Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
jackyundjenna

Französische Bulldogge

Empfohlene Beiträge

jackyundjenna   

Hallo liebe hundefreunde :)

Ich habe eine mischlingshündin und möchte für uns einen 2. Wegbegleiter aufnehmen... Es sollte eine französische Bulldogge sein :)

Und jetzt die fragen :D

Woran erkenne ich einen guten züchter, der die Bulldogge auf Gesundheit züchtet und nicht auf aussehen?

-warum sind diese tollen Tiere denn so teuer ?? Ich züchte BKH und weis wie die ausgaben für Jungtiere sind (Entwurmen,Stammbaum,impfen,schippen,katzenstreu und natürlich Futter) darum verstehe ich die Preise ab 1300€ nicht...

-warum gibt es bei den bullys soviele allergien ??? *überzüchtung???*

-worauf sollte ich bei einem kauf achten?

-wie gehen andere Hunde mit den Schnorcheln der bullys um ?? Sind ja immerhin andere gereusche die ein Hund mit normaler schnauze macht...

-lieber einen bully aus hobbyzucht ? Oder liebe von einem richtigen züchter?

-welche Untersuchungen sollten die Eltern auf jeden Fall aufweisen ???

Tut mir leid für die vielen Fragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kania   

Es kann keinen guten Züchter geben der verkrüppelte Tiere züchtet. Und gesunde Bulldoggen zu züchten geht einfach nicht.

 

Bulldoggen sind nicht unbedingt teuer. Bei ebay Kleinanzeigen findest du auch etliche für 200-300 Euro.

 

Meinen Hunden ist das Röcheln sehr suspekt, sie machen lieber einen Bogen um diese Hunde.

 

Ich würde zwar nicht zum Züchter gehen, aber wenn schon dann würde ich lieber einen Hobbyzüchter wählen als einen kommerziellen Züchter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Mei die französische Bulldogge gehört halt zu den stark "belasteten" Rassen die mehr oder weniger kaputtgezüchtet wurden.

Wie genau der momentane Stand ist und ob es langsam ein umdenken gibt weis ich jetzt nicht.

 

Warum muss es denn unbedingt eine französische Bulldogge sein wenn du selber schon die Problematiken kennst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jackyundjenna   

Ich habe letztens eine tolle franzosendame gesehen mit der hat meine Hündin gespielt, ich fand diesen Hund total toll :) von meiner Oma die Nachbarin hat auch einen aber der kippt fast nach 100 schritten um :( und die, mit der meine Hündin gespielt hat, hatte richtig power und hat weder pausen oder sonstwas eingelegt... Deshalb frage ich :) ich habe diese Dame leider nicht mehr gesehen um sie zu fragen woher sie diese maus her hat... Deshalb wollte ich mich gerne an das Forum wenden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Gerade gestern war in Odysso auf SWR ein Beitrag über französische Bulldoggen.

In diesem Thread sind die Links zur Mediathek:

Odysso - Qual ohne Absicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich habe letztens eine tolle franzosendame gesehen mit der hat meine Hündin gespielt, ich fand diesen Hund total toll :) von meiner Oma die Nachbarin hat auch einen aber der kippt fast nach 100 schritten um :( und die, mit der meine Hündin gespielt hat, hatte richtig power und hat weder pausen oder sonstwas eingelegt... Deshalb frage ich :) ich habe diese Dame leider nicht mehr gesehen um sie zu fragen woher sie diese maus her hat... Deshalb wollte ich mich gerne an das Forum wenden :)

 

Ja mag sein. Es sind nicht alle FBs krank aber die Wahrscheinlichkeit ist doch recht hoch.

Ich würde mir auf jedenfall keinen holen da wär mir das Risiko zu groß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen   

Bully aus "Hobbyzucht" aka Vermehrereri bitte nicht, das ruft schon nach Problemen.

Ja die Hunde sind belastet, es gibt viel Schindluder was betrieben wird, aber das heißt nicht, es gibt gar keine Züchter die die Hunde möglichst gesund und auf Aktivität züchten.

Solche Tiere sind dann auch überhaupt nicht das was man so von typischen Bulldoggen kennt, sondern sportliche bewegungsfreudige, lustige Hunde..außer man füttert sie fett.

Schnorcheln, röcheln ect sollte ein gesunder Bulli nicht, man hat den Hund auf diese Art nicht zu hören wenn er neben einem geht.

Futtermittelallergien sind verbreitet, aber bei weitem kein alleiniges Bulldoggenproblem. Man sollte die Tiere auch von Anfang an eh vernüftig ernähren ohne Getreide im Futter.

 

Die Hunde sind erstens teuer, weil man bei ihnen auch viele Untersuchungen machen muss, bevor sie überhaupt zuchttauglich sind (also im Idealfall, bei Züchtern  die nur ED/HD vorweisen können würd ich keinen Hund holen) und zweitens sind es halt auch grade Modetiere..wobei 1000-1300 Euro normaler Welpenpreis ist und das auch bei vielen anderen Rassen.

 

Grunduntersuchungen die der Züchter vorweisen sollte: HD/ED, Keilwirbel, En/Ektropium, Patellaluxation, PRA (progressive Retinaatrophie = absterben der Netzhaut) außerdem Herz und Gaumensegelzustand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wilde Meute   

 

Die Hunde sind erstens teuer, weil man bei ihnen auch viele Untersuchungen machen muss, bevor sie überhaupt zuchttauglich sind (also im Idealfall, bei Züchtern  die nur ED/HD vorweisen können würd ich keinen Hund holen) und zweitens sind es halt auch grade Modetiere..wobei 1000-1300 Euro normaler Welpenpreis ist und das auch bei vielen anderen Rassen.

 

 

 

Ich muss hier mal anmerken dass der Preisunterschied beim Bully vom Züchter zu Bully vom Vermehrer immer mehr verschwimmt.

Es werden inzwischen Welpen OHNE Papiere und ohne Grunduntersuchung der Eltern für 1.000€ angeboten und die Leute bekommen das Geld :blink: :blink: :blink:

 

Hier in der Nähe ist ein Züchter, da liegen die Preise von 1.000-2.000€, der züchtet aber auch mit schoko und blau, was ja nun nicht gerade so doll ist. :mellow:

Ich sage mal 900€ bis 1.500€ wäre für mich auch ein "normaler" Welpenpreis, für einen Hund vom Züchter.

 

Raten kann ich hier ehrlich gesagt nichts, auch wenn wir ja nun einen Bully haben.

Wenn hier nochmal einer einzieht, dann aus dem TS und dann auch bewusst mit allen Problemchen die da auf uns zukommen können.

 

 

Eins noch,wichtig ist - "freiatmend" kann man bei einem Welpen noch gar nicht 100%ig beurteilen. Klar, wenn er röchelt, wird er das für immer. (ohne OP)

Aber wirklich schlussendlich kann man das erst in einem Alter von etwa 2 Jahren sagen wenn die ganze Muskulatur am Kopf ausgebildet ist. Und im höheren Alter kann sich das auch nochmal ändern.

Sprich ein Welpe der mit 12 Wochen noch völlig frei geatmet hat, kann später auch noch Probleme bekommen.

Die Elterntiere sind natürlich schon ein Indiz, lange Nasen, weit offene Nasenlöcher ect.

 

Auch wenn es oft so dar gestellt wird - der Bully ist kein Hund für "jedermann", sondern einfach sehr anpassungsfähig. (nicht immer zum Vorteil des Hundes :( )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ja sicher gibts auch die guten Züchter. Die wirklich verantwortungsvoll auch tolle Bullies züchten die auch gesund sind.

Das schlimme ist aber das tlw. genau diese Züchter dann keinen Erfolg haben weil evtl die Nase schon zu lang ist etc.

Dann gibts ja genügend "Idioten" die das "Grunzen" süß finden. Hatte mal ne Pekinesen Qualzucht die jemand in der Mülltonne entsorgt hat und die entsprechenden Reaktionen auf das "Geröchel"

 

Hier mMn ein sehr gutes Video

 

Der Satz "What we have done to them" triffts ziemlich gut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   

Hab mich gestern mit einer Bully-Besitzerin unterhalten. Die Nase ist so lala, aber die Augen... weil sie etwas glubschäugig ist, schließt das Lid nicht komplett beim Blinzeln --> die Hornhaut in der Mitte des Auges ist immer trocken und begann dadurch abzusterben /trüb zu werden --> Hund sieht im Nahbereich nicht mehr gut.

Wenn ich das alles richtig verstanden habe.

 

Was ich aber verstanden habe ist, dass dieser Hund nun nur noch mit Brille oder Helm (ja, richtig: Helm) rausgeht, damit er sich -wegen fehlender Nase- nicht auch noch die Augen verletzt bei einem Zusammenprall mit Laterne etc.

Da bleibt mir die Spucke weg.  Normales Sozialverhalten mit anderen Hunden ist natürlich auch Essig... wenn Tschuli einen grunzenden Hund mit Brille oder Helm sehen würde, wäre sie fassungslos.

 

Ich finde es ein Unding, einem Hund einen so deformierten Schädel anzuzüchten, dafür fehlt mir jedes Verständnis, tolles Wesen hin oder her, das darf mMn einfach nicht sein.

Tolles Wesen haben auch viele unverkrüppelte Hunde.

Ich finde dass jeder Hund das Recht auf ein komplettes und funktionales Skelett hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×