Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
wildbahn

Wurfgeschwister oder Vorbesitzer gesucht

Empfohlene Beiträge

wildbahn   

Erstmal ganz vielen, lieben Dank. Ich habe einen guten Freund,  der mir da sehr behilflich ist, mit Urteile und diese richtig lesen und verstehen.

 

Ich habe es ja mit einem netten Brief versucht, in der Hoffnung, der/die Züchter/in ist froh, seinen Schützling in guten Händen zu wissen. Durch Hundeschule und auch so oder durch meinem Vorgänger, ich bin mir bewusst, das Züchter ihre Tiere nicht verscherbeln können, bzw verschenken. Es ist mit Kosten und Aufwand verbunden, aber dennoch glaube ich, es ist nicht richtig, den vollen Preis zu verlangen bzw. die obere Grenze, wenn man doch weiß, ein Hoden ist im Bauch bei der Übergabe.  Es läuft drauf hinaus mir diese Kaufpreisminderung einzuklagen. 

 

Ich bin zu einem Anwalt gegangen um mir Hilfe zu suchen. Da ich den Hund nicht zurück geben möchte, aber eine Preisminderung würde ich für angemessen halten. Der Hoden hätte auch noch absteigen können, vielleicht, vielleicht auch nicht. Das die Probleme uns so überrollen, das konnte sicher keiner vorhersehen. 

 

Die Ellenbogendysplasie hat der Spezialist in Longuich wieder super hinbekommen. Der Oscar ist zwar nicht ganz schmerzfrei, aber das ist minimal. Die Röntgenbilder zeigen, es geht in die richtige Richtung.

 

Jetzt haben wir mit Muskelaufbau anfangen können. Es ist ein langer, mühsamer Weg. Wir haben Zusätze fürs Futter für Knochen und Muskelaufbau. Zuerst in sehr hoher Dosis um einen Grundstein zu legen.

 

Mit den Augen, wir haben wohl etwas Glück im Unglück. Oscar ist allergisch, ähnlich wie Menschen die Heuschnupfen bekommen und auf irgend etwas reagieren. Einen Allergie test habe ich nicht machen lassen, aber die Augen nochmal untersuchen lassen. Im Moment sehen sie gut aus. Mal sehen wie es ist, wenn es wieder losgeht mit Pollen, Gräser usw. Die waren wohl so schlimm entzündet, das es aussah, als hätte sich ein leichter Film schon drauf gelegt. Aber mit den Augentropfen haben wir das gut hinbekommen. So etwas kann niemand voraussehen und damit muss man leben. Das ist ja nicht wirklich ein Mangel.

 

Es wäre nur zu schön, wenn ich wüsste, wie es den Wurfgeschwistern so geht? Oder wenn jemand so einen ähnlichen Fall hat, was hat er versucht, um sein Tier zu helfen??? Bei meinem alten Hund habe ich mit Teufeskralle, Traumeel, Globulis usw auch viel hantiert und gute Erfahrung gemacht. Wenn es gar nicht mehr ging, habe ich ihm auch spritzen lassen. Aber da war er schon 8 Jahre alt oder noch älter. Da fand ich es auch nicht so schlimm, wenn er auch mal Schmerztabletten bekam.

 

Aber Oscar ist ja noch nicht mal erwachsen. Die Züchter die ich kenne, die leider keine Neufis züchten, haben mir gesagt sinngemäß, es wäre üblich das man von vorn herein etwas Preisnachlass gewährt, um dieses aus dem Weg zu gehen oder man hält im Kaufvertrag fest, wenn es dazu kommt, übernimmt der Züchter die Kosten der Kastration, da dies ja ganz anders ist, als wenn sie in der Leiste zum Beispiel liegen. 

 

Na mal sehen wo die Reise hingeht??? Es ist nur so schade, eigentlich wollten wir schöne Dinge gemeinsam machen, die uns beide Spaß machen. Das versuchen wir jetzt auch, aber anders. Ist ja verständlich, wenn wir Schmerzen haben, ist uns auch nicht nach spazieren gehen oder joggen. 

 

Ich werde hin und wieder mal vorbeischauen in diesem Portal. Hier gibt es ja viele interessante Themen. Leider finde ich mich hier noch nicht so gut zu recht und der Tag ist immer so schnell vorbei. Aber ganz vielen Dank!!!

 

Vielleicht waren die anderen Welpen immer tipp, topp??? Makellos???!! Oder ich bin die Erste, die dies nicht so akzeptieren kann bzw will??? Vielleicht gab es auch schon Zwischenfälle??? Nur ich kann mir nicht vorstellen, ich weiß ja nicht wie viel Wurfgeschwister Oscar hatte, selbst wenn es nur 2 oder 3 waren, die anderen sind alle gesund und Oscar hat das ganze Paket an sich gerissen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Also in der Ahnentafel ist die Anzahl und auch die Namen der Geschwister vermerkt. Naja, jedenfalls beim DSH, wie es beim Neufi ist, weiß ich nicht. Vielleicht guckst Du mal nach und googelst die Namen einfach mal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Du liebe Güte, da habt ihr ja mit Oscar schon viel erlebt und der kleine/große Kerl musste schon sehr tapfer sein.

Zu den Geschwistern und den gesundheitlichen Problemen kann ich dir keine große Hilfe sein.

Sollte dein Oscar Allergien haben, kann ich dir etwas helfen.

 

Ich würde mich von der Züchterin nicht so abspeisen lassen.

Mein erster eigener Hund war auch ein Rassehund mit Papieren.

Als ich mit ihm zum TA ging, fragte der mich allen Ernstes, ob ich den Hund vom Trödelmarkt in Belgien hätte.

Dieser Hund war auch krank, ohne dass ich es sehen konnte oder mir von der Züchterin was gesagt wurde.

 

Ich habe nicht lange gezögert und mit der Züchterin zwecks Rückerstattung meiner Kosten Verbindung aufgenommen.

Das lehnte sie ab und wollte den Hund zurück.

Na da bin ich aber vollkommen ausgerastet.

Ich habe meinen Frydy doch geliebt und gebe ihn nicht wieder her.

Ich habe dann schriftlich eine bestimmte Summe gefordert, einen Termin festgelegt und bei Nichtzahlung mit Meldung an den Zuchtverband gedroht.

Einen Anwalt brauchte ich nicht, ich bin selbst Juristin.

Ich habe es geschafft und habe trotzdem diese Züchterin überprüfen lassen.

Nach ca. 2 Jahren wurde die Zucht aufgelöst.

 

Ich bitte dich dranzubleiben, denn vielleicht geht es den Geschwistern ja auch nicht so gut.

Ich wünsche Oscar alles Gute und dir viel Kraft.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wildbahn   

Ich frage mich auch, der Impfpass, was hat es mit dem geschwärzten und überklebten auf sich??? Bei meinem ersten Hund habe ich diesen umgehend mitbekommen, nur die Ahnentafel wurde mir nachgeschickt.

 

Bei Oscar bekam ich alles nachgeschickt. Welchen Grund gibt es, seitens des Züchters im Impfpass den 1.-Besitzer zu schwärzen und zu überkleben mit meiner Adresse, so das man nicht mehr erkennen kann, was dort gestanden hat???

 

Hätte sich die Züchterin als 1.-Besitzerin eingetragen aus was vor Gründen auch immer, es gibt doch auch wie bei einem Fahrzeugbrief die Spalte 2.-Besitzer???

 

Hätte sie sich verschrieben oder vertan, vielleicht in meinem Beisein dieses berichtigen, wäre doch besser gewesen??? 

 

Ich habe vor Ort schon nach etwas Preisnachlass gefragt, die Antwort war nein, weil der Hoden ja noch absteigen kann.

 

Mit so etwas hatte ich gar keine Erfahrung, erst in der Hundeschule und auch durch andere Hundebesitzer, als ich mich anfing auszutauschen, da wurde ich wach, was passiert und mit welche Kosten ist so eine OP verbunden??? Das Schlimme ist, es kam immer etwas noch dabei, wie diese HD und Ellenbogendysplasie. Oscar hat eine Fehlstellung der linken Pfote hinten, läuft nach innen damit, stolpert über seine Pfötchen manchmal dadurch und beim spielen oder wenn er aus dem Wasser krabbelt oder aus dem Bach kommt, er klappt hinten manchmal richtig zusammen, hat gar keine Kraft und das schon mit 1 1/2 Jahren.

 

Mir tut das sehr weh mit  anzusehen, auch wenn ich mit ihm übe Sitz oder Platz, er soll bleiben, ich entferne mich und er soll warten und ich rufe ihm auf etwas Entfernung ab, bis er sich hochgeschraubt hat und wie.

 

Ich hatte auch bei diesem Zuchtverband angerufen und um Hilfe gebeten, per Mail und auch telefonisch. Dieser Vorsitzende hat angeblich mit der Züchterin gesprochen, aber mehr kann er wohl für mich nicht tun. Er hätte keine Handhabe und wenn ich weiter gehen will, dann steht mir das ja schließlich frei.

 

Dadurch das ich mich entschieden habe, Oscar gebe ich doch nicht mehr her, ist es wohl für den Anwalt auch etwas schwierig. Nachdem sie auf meine Post erst gar nicht geantwortet hat, habe ich ja einen RA eingeschaltet. Der hat ihr einen Vorschlag gemacht zur Minderung des Kaufpreises. Auf Dinge wo man eine Antwort hatte, diese wurden ausgeschlachtet und Dinge wo man keine Antwort drauf wusste, die hat man unter den Tisch gekehrt und sie ist das Opfer. Ja leider haben Oscar und ich den Schaden. Oscar ist doch der Leidtragende, ich kann jetzt nur schauen, wie weit ich das finanziell alles gestemmt bekomme???  So hatte ich mir das nicht vorgestellt, da hätte ich nicht bei einem "seriösen" Züchter kaufen müssen. Warum der/die Züchter/in sich so sicher fühlt, keine Ahnung???

 

Mit dieser HD Geschichte, da kenne ich mich auch gar nicht aus. Mir war bewusst, das Hunde so etwas bekommen können, gerade die großen, aber wenn man beim Züchter kauft, da war ich der Meinung, man bekommt einen anständigen Hund, mit dem man vielleicht auch züchten könnte, also in einem gesundheitlich guten Zustand.

 

Wenn ich Oscar so sehe, wie gesagt, ich wollte nicht züchten, sondern ihn ausbilden, mit seiner Hüfte, wie er läuft und aufsteht, da hätte ich das von mir aus schon nicht gewollt, das er eine andere Hündin deckt. Nur das Ausbilden geht ja auch nur mit Einschränkungen. Man muss auf diese HD immer etwas Rücksicht nehmen.

 

Auch habe ich ein Urteil gefunden im Internet, HD beim Rottweiler - Geld zurück AZ:VIIIZR281/04, das hat mir zuerst Hoffnung gemacht. Leider musste ich feststellen, es gibt wohl viele andere Urteile die sich auf dieses AZ beziehen, manche kann ich lesen, manche sind wohl gesperrt. Nun bin ich auch kein Jurist. Hinnehmen möchte ich es auch nicht so, weil eine Sache ist nur dann verloren, wenn man sie aufgibt, und es fühlt sich auch nicht richtig an. Mein Gefühl sagt mir, irgendetwas stimmt nicht, die Züchterin hat sich mir gegenüber nicht korrekt verhalten und Minderung des Kaufpreises steht mir zu. Manchmal denke ich, der Oscar sollte bei mir landen, wer weiß warum? Ich werde nicht vergessen wie selbstverständlich er mit uns Auto gefahren ist, von der Züchterin zu uns und mit was vor einer Verständlichkeit er bei uns im Haus rumgetabst ist. Hat sich umgeschaut und überall hingepieselt, als wollte er sagen, schön das hier schon mal jemand gewohnt hat, jetzt ist es mein zu hause.

 

Danke für Eure Unterstützung!!! Aufgeben werde ich nicht so einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Du kannst deinen Fall aber auch bei

 

http://www.recht.de/phpbb/index.php

 

 vorstellen. Er darf aber nicht wie eine Geschichte geschrieben sein, sondern wie ein ausgedachter Fall der zur Diskussion gestellt wird. Also in Form von.....

 

"Mal angenommen A kauft bei einem Züchter B.....es stellen sich folgende Gesundheitsschäden raus......Hund soll nicht zurückgegeben werden......ist es mög-

lich Schadensersatz zu bekommen und wenn auf welcher Grundlage."

 

In dem Forum gibt es viele Rechtsanwälte, Staatsanwälte, Richter etc. die diese Fälle dann diskutieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wildbahn   

Internet macht alles möglich, nur wenn man betroffen ist, kann man sich so schlecht alleine helfen. Danke für den Tipp!!! Ich bin für jeden Strohhalm dankbar, der mich weiterbringt, wie gesagt, so ganz kampflos aufgeben, kommt eigentlich nicht in Frage. Nur wenn ich es versuche, zu meinem bzw. unserem Recht zu kommen, werde ich anschließend wissen, hätte ich es vielleicht doch geschafft??? Da muss ich erstmal meinen Kopf klar bekommen, bei einem Spaziergang. Ich bin so sauer über diese Sache, ich komme mir vor, wie in einem schlechten Film. Nur das Oscar und ich die Hauptrolle spielen und wir sind mittendrin. 

 

Auch muss ich etwas aufpassen, was ich so von mir gebe, nicht das der Schuss nach hinten für mich losgeht. Vor lauter Wut neigt man ja dazu, vielleicht auch ungerecht zu werden? Das möchte ich nicht, ich wollte schon sachlich und Fähr kämpfen. Sollte mich jemand erwischen dabei, dann bitte mich ruhig drauf hinweisen. Wahrheit tut eben weh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
black jack   

Arvid hatte auch einen Hodenhochstand.

Die Kastration inclusive der Entfernung des innenliegenden (auch im Bauchraum) Hoden kostete 550 Euro.

Er hat sich schnell und unproblematisch davon erholt und ist ein toller Hund der keinerlei Folgen hat.

Der Zuchtwart meinte beide Hoden seien da.

Zwei TA in Folge meinten so tiefliegend glauben sie es nicht.

Ein zweiter Rüde im Wurf hatte es auch bei ihm stieg er aber noch ab.

Für all die anderen Sorgen drück ich die Daumen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerhard   

Da ist von 5 Neufundländern die Rede, aber unter "Hündinnen"' wird nur eine vorgestellt (mit HD A2, käme bei mir persönlich nicht in die Zucht, muss man aber nachgucken, ich nehme an, dass es zugelassen ist).

Vielleicht sollte man aber auch einfach vorher mal schauen, bevor man sich eine Meinung bildet. A2 käme bei dir nicht in die Zucht? Dann mal kurz etwas Nachhilfe in Sachen HD: A bedeutet "Frei" von HD. Zwischen A1 und A2 liegen so minimale Nuancen, dass nur der Spezialist als Befunder dieser Rasse den sieht. "B" ist eine Zwischenform, aber immer noch "Frei". Ab "C" beginnt man von HD zu sprechen, im Falle "C" heisst es "leichtgradige HD"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Vielleicht sollte man aber auch einfach vorher mal schauen, bevor man sich eine Meinung bildet. A2 käme bei dir nicht in die Zucht? Dann mal kurz etwas Nachhilfe in Sachen HD: A bedeutet "Frei" von HD. Zwischen A1 und A2 liegen so minimale Nuancen, dass nur der Spezialist als Befunder dieser Rasse den sieht. "B" ist eine Zwischenform, aber immer noch "Frei". Ab "C" beginnt man von HD zu sprechen, im Falle "C" heisst es "leichtgradige HD"

Also, ich brauche bestimmt nicht erst noch zu schauen, bevor ich mir eine Meinung bilde, diese Frage ist für mich persönlich seit Jahrzehnten klar:

Ja, bei mir käme gar nichts außer A0 in die Zucht.

Und ALLE meine Hunde habe ich aus A0 Verpaarungen, mit 5 Generationen A0 ... und nun mag man an Zufall glauben, aber keiner unserer Hunde hatte je was anderes als A0 Hüften (und später dann auch Ellenbogen, als das beim DSH eingeführt wurde).

Mir ist klar, dass es Rassen gibt, wo man nicht so einschränken kann aufgrund des kleinen Genpools, aber das Problem stellte sich bei meinen Rassen ja nun nicht.

Es ist jedem selbst überlassen, welche Hunde er zur Zucht einsetzt (sofern zugelassen) und jedem Käufer, auf welche Kriterien er wert legt. Wenn ich andere Anforderungen stelle, als Du, musst Du nicht unterstellen, ich hätte keine Ahnung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×