Jump to content
Hundeforum Der Hund
velvetypoison

Allergie/Unverträglichkeit oder:

Empfohlene Beiträge

... auf der Suche nach der Ursache.

 

Anfang März, quasi wie aus dem Nichts, bekam der Lou einen knallroten Bauch.

Ohne Juckreiz, ohne das er sich ständig dran leckte.

Es schien ihn nicht zu stören.

 

Auch oben an den Vorderbeinen, dort wo das Fell fein und dünn ist, war alles rot.

 

Aus dem grauen Hund, wurde der rote Hund.

 

17ef8cd1-83f9-4285-9a0d-0ed89b14cc83_zps

 

Natürlich erstmal zum Tierarzt. Da die neue Praxis noch nicht eröffnet hatte, zu meiner ehemals alten Praxis, mit der Nachfolgerin meiner TÄin, die jetzt ja in Rente ist.
 

Sie kämmte ihn kurz mit einem Flohkamm durch das Fell, sagte "Flöhe hat er nicht" und wollte mir einen 3kg Sacken Futter verkaufen.

Das wars.

 

Äh. Ja. Das hatte ich mir ja anders gedacht, wollte dort aber nicht auf weiteres bestehen und mir das lieber für eine andere TÄin/Praxis aufheben.

 

So stand ich da, mit dem bauchroten Hund und 4 Wochen Zeit bis die neue Praxis aufmachte.

 

Und habe dann erstmal selbst mit der Suche begonnen.
Ein Rezept für Vet-Concept mit Pferd habe ich mir noch ausstellen lassen, so dass ich bestellen konnte und den kleinen Hund komplett und wirklich kompromisslos und konsequent auf Ausschlußdiät setzte.

Ich habe sämtliche Teppich (die ich im Verdacht hatte als Auslöser) rausgeworfen und durch antiallergene Vetbeds ersetzt (vorm hinlegen ohne alles gewaschen).

3 seiner Körbchen sind rausgeflogen und ein neues ist eingezogen.

Sämtlich anderen Decken und Körbchen wurden ohne irgendwelche Zusätze gewaschen.
Dazu meine Bettwäsche, Klamotten - alles ohne Zusätze.

An allen Stellen mit denen er Kontakt haben könnte, herrscht Putzmittelverbot.

Den Bauch habe ich eingecremt mit Calendula.

Sein Geschirr getauscht - er fühlte sich aber nicht wohl mit dem neuen, also das alte gewaschen und wieder benutzt.

 

4 Wochen später: Extreme Verbesserung. Nur noch eine leichte Rötung und ich war sicher:

Entweder reagiert er auf das frische Rindfleisch oder auf die Teppiche hier.

 

Kaum hatte ich das gedacht, bekam er quasi über Nacht, innerhalb von Stunden wieder den knallroten Bauch.

Und das nach dem ganzen Aufriss den ich hier veranstaltet hatte :(

Genau einen Tag vor der Eröffnung der neuen TA-Praxis und das hieß, wir waren am 1.4. die ersten dort morgens.

 

In der neuen Praxis wurde er dann erstmal 2 Stunden kopfgestellt und und wir haben beraten.

Es ist eine Kontaktallergie, merkwürdig ist nur dass er sich nicht kratzt oder leckt. Nach wie vor scheint ihn das 0 zu stören.

Ich habe eine großes Blutbild machen lassen, u.a. mit den Werten für Zink, Kupfer und detailliert die Schilddrüse.

Der kleine Hund hat in jedem einzelnen Bereich Bilderbuchwerte.

 

In Frage käme jetzt irgendeine Pflanze draußen (und mein Verdacht ist da Efeu - das passt mit dem Wiederausbruch am 30.03. - da war er vorher im Efeu unterwegs)

 

Cortison hat er nicht bekommen - einfach weil er eben weder kratzt noch leckt.

Dafür aber ein Shampoo, Micocept, mit dem er jetzt alle 2 Tage eine Unterbodenwäsche mit Einwirken bekommt,

 

Erstmal schauen, ob die sich Haut bessert. Im Moment sieht es so aus (ich halte ihn zudem vom Efeu fern soweit es eben geht, aber das Zeug wächst ja überall..)

 

Trotzdem füttern wir weiterhin nur Pferd.
Gehen in 4 Wochen wieder zum TA. Und besprechen dort, ob und welche Allergietests mit ggfl. welchen Desensibilisierungsmöglichkeiten gemacht werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seid ihr vielleicht über gedüngte Felder oder Wiesen gelaufen? Momentan sind die Bauern ja fleißig mit Gülle und Dünger unterwegs. Das Zeut spritzt auch bis auf die Feldwege.
Vielleicht hilft es nach jedem Gassigang die Beine und den Bauch mit Wasser abzuspühlen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein. Gar nicht. Wir waren entweder im Park oder im Wald.

In Wald wuchs, meiner Meinung nach, nichts das ihm bis zum Bauch reicht. Pfoten und Beine sind nicht betroffen.

Im Park ist die einzige Pflanze die so hoch wächst eben der Efeu.

Aber abwaschen nach dem Gassi ist grundsätzlich eine gute Idee :) Danke. Das hab ich bisher nicht gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

diesen knallroten Bauch hatte der Tochterhund ebenfalls. Nach ausgiebigen Untersuchungen und Tests war das Ergebnis : verursacht durch Gras- und Futtermittelmilben. Wir vermuten eher die Grasmilben oder auch Spritzmittel auf Wiesen, denn der rote Bauch trat immer überiegend im Frühling und Sommer auf. Ben bekam ein anderes Futter, brachte nichts, bekam regelmäßig irgendwelche Allergiespritzen, hat auch nicht viel gebracht.

Meine Tochter schmiert ihm jetzt das Bäuchlein mit Kamillencreme ein, so hat sie das einigermaßen unter Kontrolle. Ich gab ihr dann mal von meiner Salbe, die mir unsere TÄ für den Tommy gegeben hat, der hatte ums Maul rum ein bisserl Ausschlag. Und diese Salbe hat auch bei Ben sehr gut angeschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hätte ich jetzt auch vorgeschlagen!

Unser Theo reagiert auch mit rotem Bauch und sogar Pusteln bei Kontakt mit manchen Wiesenpflanzen., der bekommt das Bäuchlein nach jedem Gassigang mit klarem Wasser abgewaschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es der Efeu ist, müsste es eigentlich wie verrückt jucken....

Was mir dazu einfällt, Ari hatte damals immer so knallrote Haut an Bauch und Schenkeln ohne Juckreiz. Bei ihm war es seine Futtermittelunverträglichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn es der Efeu ist, müsste es eigentlich wie verrückt jucken....

 

Laut TÄin nicht zwanghaft.

Jede Reaktion kann bei jedem anders ablaufen.

Das er wirklich keinerlei Auswirkungen zeigt, dem zum Teil wirklich knallroten Bauch - ist aber generell eher ungewöhnlich.

Ich hatte vorher mit der TÄin telefoniert, sie ging zuerst auch davon aus, das wir ihm auf jeden Fall was spritzen müssten einfach erstmal zur Erstbehandlung/zur Verbesserung der Symptome.

Weil es eigentlich immer einher geht mit Juckreiz und lecken und kratzen.

 

Sie dann aber selbst in den 2 Stunden in der Praxis gesehen, das ihn das wirklich überhaupt nicht interessiert.

(und er ist ja mega-relaxed beim Tierarzt, der fand das da super)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Update:

 

Ups and downs.

 

Vor ca. 1 1/2 Wochen sah er plötzlich so aus (Vorsicht, unzensiertes Rüdenbild ^^):

 

2c7ea8d6-d63f-428b-b4e2-d2611c83b645_zps

 

:(

 

Direkt zum Tierarzt und weil die Reaktion dieses mal so stark war, hat er seine erste Cortionspritze überhaupt bekommen.
Zusätzlich einen Schaum von Leniderm.
Den braucht man nur auf auftragen und nicht abwaschen, wie das Shampoo vorher.

Nach 1, 2 Tagen verhielt sich die Haut am Bauch wie nach einem Sonnenbrand.

Schuppig - aber unter der kranken Haut, kam helle, neue durch.

Im Moment ist erstmal alles gut.
Wohl auch dank des Schaumes.

Ich werden dann jetzt die ersten Allergietests machen und fangen mit Pflanzen/Gewächse an.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann man ihm nicht mal auf Verdacht ein Antihistaminikum verabreichen und dann schauen, ob es eine Wirkung zeigt? Wenn nicht, dann ist es vielleicht gar nicht allergisch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde das mal ansprechen wenn es sich wiederholt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.