Jump to content
Hundeforum Der Hund
Katrin1967

Stachelhalsbänder noch immer im Einsatz

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich möchte euch um eure Meinung bitten.

Gestern besuchte ich einen Schäferhundeverein im Ort, er veranstaltet derzeit einen Erziehungskurs für alle Hunde ab 7 Monate an. Dauer 10 x 1 Stunde. Da ich als Trainerin immer neugierig bin, wollte ich mir das Training anschauen.

Vorab muss ich sagen, ich war selbst bis vor 20 Jahren Mitglied im SV und habe auch Hunde ausgebildet, allerdings nie mit einem Stachler.

Mir war also durchaus bewusst, was mich dort erwarten könnte.

Am Platz angekommen erblickte ich zunächst ein Schild: " Unbefugten ist das Betreten verboten!"  Ich kann mich nicht erinnern sowas auf einem Hundeplatz gelesen zu haben......aber gut.

Ich fragte höflichst, ob ich mir mal das Training anschauen dürfte. Tiefes Schweigen......

So setzte ich mich auf eine Bank am Übungsgelände. In unmittelbarer Nähe sassen noch ein HH mit einem weissen Mastiff ähnlichem Hund, mit Stachelwürger. Das Tier sass keine Sekunde still. Als der Hund auf einem französischen Bulli aufritt, gab es allgemeines Gelächter.

Dann noch ein Großspitz, der sich immer in sicherer Entfernung (was die Leine hergab) von seinem Besitzer aufhielt. Dann kam jemand mit einem DSH und mit Stachelhalsband. Der Mann maßregelte das Tier derart heftig, dass es sich einmal um seine Achse drehte und versuchte von seinem Halter weg zukommen und schrie wie ich es so noch nicht erlebt habe.

So trudelten nach und nach die verschiedensten Hunde mit ihren Herrchen und Frauchen ein (dabei auch ein Kind mit einem Chihuahua und eine sehr alte Dame mit einem Mischling der rachitisch verformte Beine hatte).

Irgendwann waren es dann so an die 25 Hunde, man teilte in zwei Gruppen. Die eine übernahm der Trainer, die andere der Vorsitzende.

Zu Beginn des Kurses wurde mitgeteilt, man könne ruhig seinem Hund Schweinefleisch füttern. Er selbst hätte es früher jahrelang gemacht. Man müsse es nur wenigstens dämpfen.

Außerdem hätte man noch Zeckenhalsbänder für 21,50 Euro. Wenn es zu gross sei, könne man es einfach abschneiden. Es wäre das Beste seiner Erfahrung nach.

Dann mussten alle sich in einer Reihe hinstellen und los ging es im Kreis. Ich habe kein "Fuss" gehört, keine Kontaktaufnahme zum Hund, nichts. Teilweise tabbten die Hunde neben her und beschäftigten sich mit ihrer Umwelt, sprangen oder zerrten an der Leine. Korrektur mit Leinenruck. Ich fragte jemanden neben mir, warum der Trainer die Leute nicht korrigiert? Das würde er tun, man könne es aber nur hören wenn man direkt daneben liefe.

Und wieder ein schreiender Schäferhund in der zweiten Trainingsgruppe. Wieder Massregelung mit Stachelhalsband.

Ich habe es genau 22 Minuten ausgehalten, dann bin ich nach Hause gefahren und erstmal einen Schnaps getrunken.

Ich dachte, dass Thema Stachler sei ein für alle mal aus dem Training verbannt. Offenbar ist es nicht so.

 

Es gibt hier eine kleine private Hundeschule mit einer sehr netten jungen Trainerin. Sie macht kaum Werbung für ihre Schule, da man sie bereits bei Gründung dieser bedroht hat. Und auch ich habe schon Drohungen bekommen, wenn ich eine Hundeschule machen wolle, würde man das nicht dulden.

 

Ich werde trotzdem gegen den Einsatz der Stachler vorgehen, ich habe keine Angst. Ich frage mich jedoch, warum gehen Menschen noch immer zu solchen Trainern und Vereine? Ich verstehe es nicht!

 

Katrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das gibt es noch oft. Nett ist auch die Einwirkhalsung: http://ecx.images-amazon.com/images/I/713yHjpLi6L._SY355_.jpg

 

Der Hundetrainer fixiert die Schlaufe ganz oben am Übergang vom Hals zum Kopf mit einem leichten Zug, so dass sie direkt hinter den Ohransätzen anliegt. Wird nun an dieser dünnen, schnürsenkeldicken Leine geruckt, werden der Kehlkopf und die weiche Halsregion hinter den Ohren gequetscht. Dies ist sher schmerzhaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:angry:  :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das soll jetzt kein Angriff auf irgendwen sein, aber Schäferhundverein assoziiere ich genau damit - und offenbar ändert sich dieses Spezialklientel, das mir die Assoziation verursachte, nie...

Bewundernswert, dass du ruhig bleiben könntest... Ich hätte in der SItuation vermutlich... nennen wirs Dummheiten gemacht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glaub mir, dass ist mir nicht leicht gefallen.....

Ich bin dann aufgestanden und habe laut gesagt, oh Mann ich habe jetzt genug gesehen.

Ich verstehe einfach nicht.... Stachelhaslbänder sind doch nach dem Tierschutzgesetz verboten. Also alles, was Schmerzen verursacht.

Ich werde heute direkt mich mir dem Veterinäramt in Verbindung setzen, denn der Vorsitzende hat ein Bild von sich und seinem Hund mit Stachler ins Internet gestellt. Und ich werde dem Bürgermeister auf die Füsse treten. Kann ja nicht sein, dass man bedroht wird weil man eine Hundeschule eröffnen will.

Es ist einfach unglaublich!!!

Solchen Leuten gehört das Handwerk gelegt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei allem Verständnis für dich. Ein Stachelhalsband ist aus Leder und dort sind Ringförmig scharfe Stacheln eingebracht. Diese sind verboten.

 

Das was Du dort wahrscheinlich gesehen hast ist ein Krallenhalsband. Die sind sogar erlaubt. Da gehören auf die Krallen noch Gumminoppen drauf.

 

Der Umgang damit kann je nachdem was für ein Mensch damit umgeht wiederum Tierschutzwidrig sein.

 

Das ist leider so.

 

Das jetzt mal möglichst wertfrei geschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Da gehören auf die Krallen noch Gumminoppen drauf.
Was meinst du damit? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum hast du dir das Training überhaupt angeguckt?
Mit welcher Intention?
Da etwas zu finden, was dich stört? Um dich dann beschweren zu können, weil man dich daran hindern wollte eine Hundeschule aufzumachen?

 

Ich werde daraus nicht ganz schlau.

 

 

 

Ich finde schlechten Hundetrainern gehört ganz generell das Handwerk gelegt.
Was in Vereinen dazu kommt ist die "Vereinsmeierei", die ganz gerne einen kritischen Umgang mit dem eigenen Verhalten und Wissen verhindert.

Sowas kann man dann nur meiden, egal ob Schäferhund- oder Agilityverein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.... Stachelhaslbänder sind doch nach dem Tierschutzgesetz verboten. Also alles, was Schmerzen verursacht.

 

Bevor du eine Hundeschule eröffnest, befasse dich aber bitte mit dem TSchG. Das scheinst du offensichtlich nicht gut zu kennen. Für eine Genehmigung nach §11 ist es aber notwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mir, allerdings als Hundeanfänger, auch zuerst einmal den örtlichen Hundeverein angeschaut. Ich bin da also ganz unbedarft hin. Und wusste sofort, dass das mit meiner Vorstellung von Hundeerziehung nicht zusammenpasst.

Im Einzel Kennenlern-Training wurde mir zuerst einmal gesagt:

Wir arbeiten hier nur mit Halsband. Das nächste mal darf der Hund kein Geschirr tragen! -Ah, ok. Und warum? - Weil das eben so ist! Außerdem hat man dann eine größere Gewalteinwirkung auf den Hund. - Naja, ich will und muss ja auch gar nicht mit Gewalt einwirken! - Du wirst es schon sehen, glaub mir einfach!

In mir hat sich nach diesem Dialog schon alles gesträubt. Aber als komplett Ahnungslose, hatte ich in dem Moment nicht die Courage mich auf eine Diskussion einzulassen.

Dann wurde meine Kröte in eine mit Plastikbällchen gefüllte Sandmuschel (120cm ) gelockt und durfte dort Leckerchen suchen. Das hat ihr wohl Spaß gemacht, denn sie war eifrig dabei.

Allerdings hat die Trainerin ihre eigene ältere Hündin dann auch noch in die Muschel geschickt zum Leckerchen suchen. Ich hab's ja fast schon kommen sehen, natürlich hat Elli dann angefangen zu Knurren. In dem Moment hackte ihr die Trainerin zwei Finger in die Seite und fauchte: "Hier gibt es keinen Futterneid! Außerdem ist meine Hündin die ältere, die knurrst du dreimal nicht an!"

Spätestens da hätte ich müssen gehen. Denn obwohl ich komplett unerfahren und ahnungslos war, fühlte sich das sowas von falsch an.

Ich war aber so perplex, dass ich Depp nur dumm glotzend daneben gestanden bin. Ich konnte nix sagen!

Danach gab es noch ein bißchen Leinenführigkeit, was meine Kleine Gott sei dank super macht und dann war's endlich fertig.

Ich bin dort mit einem so miesen Gefühl weg, dass ich mir sicher war dort nicht mehr hinzugehen.

Allerdings hatten die anderen beiden Hundeschulen in der Umgebung zu dem Zeitpunkt keine Kapazitäten frei. Und ich dachte mir, ich kann ja in die Junghundestunde in den Verein gehen und ziehe mir nur das raus, mit dem ich auch einverstanden bin.

Also habe ich die Schultern gestrafft, und bin mit Hund, Geschirr und ohne Halsband dort aufgelaufen. Den Blick und den Kommentar der Trainerin könnt ihr euch denken!

Ich habe ihr dann gesagt, dass ich eben mit Geschirr trainiere!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rettungshund stirbt bei Einsatz in Ecuador

      Hallo,   diese Nachricht habe ich heute in unserer Tageszeitung gelesen. Ein vierjähriger Golden Retriever ist nach seinem Einsatz in Ecuador zusammengebrochen und gestorben - der Grund war Dehydration. Der Hund hatte vorher 7 Menschen gefunden.   Wie kann es sein, dass dem Hund zwischendurch zu wenig Wasser zum Trinken angeboten wurde????   Was für ein tragisches Ende für diesen Retter!!!!!    

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Chemotherapie beim malignen Lymphom und Pro und contra beim Einsatz von Prednisolon

      Hier ein Artikel zum Thema Chemotherapie bei Hunden mit malignem B Zell Lymphom. Interessant ist, dass bereits 2014 bekannt war, dass der Einsatz von Prednisolon in hoher Dosis in der Initialtherapie nicht nur schwere Nebenwirkungen verursacht, sondern offenbar auch die Remissionszeit verkürzt. Wieso wurde mein Hund mit Prednisolon behandelt im Jahr 2015, ebenso wie immer noch viele andere Hunde beim Einsatz von Chemotherapeutika?   https://www.thieme-connect.de/products/ejou

      in Hundekrankheiten

    • Welches (Hunde-)Geschirr habt ihr im Einsatz?

      Ahoi,   nach über 8 Jahren und gefühlten 100 ausprobierten Geschirren scheine ich tätsächlich endlich 1, bzw. sogar gleich 2 Geschirre gefunden zu haben die Kyra richtig passen und mich nicht durch verrutschen in den Wahnsinn treiben   Nr.1 kam heute, ich bin jetzt schon begeistert,habe gezerrt und gezogen und es verrutscht nicht *yippieh*, kaum zu glauben Es ist das allerneuste Hurtta-Modell, das "Hurtta Active" http://hurtta.com/DE/Produkte/Geschirre/Active%20Geschirr/ Warum gab es das

      in Hundezubehör

    • Paragraph 11 für Tiergestützten Einsatz - Wer hat Erfahrungen?

      Ich bin Diplom- Pädagogin und Fachkraft für Tiergestützte Interventionen. Da ich meine Hunde im Dienst einsetze, habe ich einen Antrag nach Paragraph 11 beim Veterinäramt gestellt. Am Donnerstag muss ich zur "Prüfung". Hat jemand Erfahrungen damit und kam mir verraten, was dort so auf mich zu kommt?

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Stachelhalsbänder- für einen etwas anderen Zweck

      Suche Stachelhalsband... ABER nicht für an den Hund sondern für die Wand, ich will eine HB Garderobe bauen , und dafür brauch ich die Haken.. soll ausserdem ein Besipiel sein wofür die dinger noch taugen , ( gibt doch das Projekt tauschen Stachelhalsband gegen Training) und ich bau daraus HB Garderoben Bilder gibts bald, die 1. wird grade gebaut

      in Suche / Biete

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.