Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Jämti

Hundehaftpflicht? Auf jeden Fall!

Empfohlene Beiträge

Jämti   

Hallo,

 

noch mal an alle vielen Dank für euer Mitgefühl und die guten Ratschläge.

 

Also, was die Anzeige bei der Polizei angeht, da tendiere ich erst mal nicht hin. Denn es ist ja auf jeden Fall keine absichtlich herbeigeführte "Tat" gewesen. Das hat ja weder der Hund noch sein Frauchen gewollt. Da würde ich mich mit ner Anzeige nicht gut fühlen.

Wir werden auf jeden Fall erst mal versuchen die Angelegenheit friedlich zu begleichen.

Die Schwere der Verletzung war ja, als wir uns trennten, da noch nicht zu erkennen.

Diese Hundehalterin haben wir das zweite mal getroffen gehabt, und die anderen kannten sich schon alle, und wir sind mit unserem Junghund erst per Zufall zur Gruppe dazu gekommen...

Und wir wollen uns ja auch weiterhin da friedlich mit denen treffen können...

 

Jedenfalls ist eine Hundehaftpflicht unumgänglich....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dog   
Also, was die Anzeige bei der Polizei angeht, da tendiere ich erst mal nicht hin. Denn es ist ja auf jeden Fall keine absichtlich herbeigeführte "Tat" gewesen. Das hat ja weder der Hund noch sein Frauchen gewollt. Da würde ich mich mit ner Anzeige nicht gut fühlen.

 

Kann ich gut verstehen :kuss: Klar tut das übel weh sowas, aber es ist keine Absicht. Eben ein Risiko, was das Leben so mit sich bringen kann :kuss: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Silkies   

Wobei es hier ja nicht um den Unfall selbst geht, sondern darum, sich ohne Hinterlassen der Kontaktdaten davonzumachen. Wobei es anfangs für mich so klang, als wäre schon ziemlich klar gewesen, dass du dir richtig weh getan hast, während du nun schreibst, das wäre nicht zu erkennen gewesen. Ok, hier liegt dann wirklich ein Unterschied. Wenn es nur aussah nach "aua, aber weiter nix passiert", dann fände ich eine Anzeige auch überzogen. War aber schon zu sehen, dass du nicht richtig laufen kannst, dann ist eine Weitergabe der Adresse das mindeste. Wie es nun war, das weißt du selbst am besten. So oder so wünsche ich dir gute Besserung, und hoffentlich bleibt nix zurück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luna77   

Also ich würde alle Hebel in Bewegung setzen und die Halterin des Hundes ausmachen.

Und wenn die keine Hundehalter Haftpflicht hat, muss die gut Frau halt alles aus eigener Tasche bezahlen! In der Pflicht ist sie also so oder so.

Gerade wenn da mögliche bleibende Schäden mit Langzeitfolgen hinten dran hängen, sollte man der Sache nachgehen.

Evtl. kann auch die eigene HHHaftpflichtversicherung was machen und die Sache abwickeln, sobald die Daten der Frau bekannt sind.

Ich persönlich würde das so wies gelaufen ist, nicht einfach so hinnehmen.

Allein dass die ganzen Leute, die dabei waren, dich da sitzen lassen, während dein Mann das Auto holt, find ich schon ein Unding.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schnüffelmaus   
(bearbeitet)

mir sind vor Jahren auch mal drei rumflitzende Hunde ins Knie gesemmelt, zum Glück "nur" ein Innenbandanriss ... hat auch schon gereicht. ;)

Ich musste einen Fragebogen von der Krankenkasse zum Unfallhergang ausfüllen (was bei Unfällen üblich ist...). Den habe ich wahrheitsgemäß beantwortet - auch dass meine eigene Hündin mit dabei war. Nach den anderen beteiligten Hundehaltern wurde nie namentlich gefragt, ich selbst habe damals auch niemanden belangt, da es ein Gemeinschaftswerk zusammen mit dem eigenen Hund war ...

Wenn ich das richtig lese, war hier auch der eigene Hund mit am Spiel beteiligt, da wird der andere Hundehalter vermutlich nur eine Teilschuld haben ...

Aber trotzdem finde ich es eigentlich selbstverständlich dass jeder Hundehalter für seinen Teil gerade steht.

Für solche Fälle hat man ja eine Hundehalterhaftpflicht.

Einfach weitergehen und keine Kontaktdaten zu hinterlassen ist natürlich nicht schön ... :(

Gute Besserung für Dein Knie!!

LG, Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nessie   

Erstmal gute Besserung :0)

Leider kann ich dir den Zahn "Schmerzensgeld" nur ziehen. Da dein Hund mit beteiligt war, hier sogar hinterher "hetzte" ( denke nur, was eine kleine Formulierung hier macht), kann sie die Schuld sehr wohl auf dich abwälzen.

Eine Bekannte hatte ähnliches erlebt, da wurde dann alles so gedreht, dass sie ja einen gefährlichen Hund hätte, der den anderen angegriffen hätte... Wenn du wirklich eine kleine Chance haben willst, solltest du dir gleich einen guten Anwalt suchen und die Polizei einschalten. Am besten noch Zeuge(n), die nicht mit dir verbandelt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×