Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Unnahbar

Angstgalgo

Empfohlene Beiträge

Unnahbar   

Hallo zusammen,

ich schilderte mein Problem: Letztes Jahr im Juli habe ich mir einen Angstgalgo (Mädchen) 2,5 Jahre, aus dem Tierheim geholt. Sie hat schon sehr viel gelernt- lässt sich von mir streicheln, keine Angst mehr vor Regenschirm und Scheibenwischer- aber sie bleibt nach wie vor in ihrem auserwählten Hundezimmer, tritt man ein steht sie auch sofort auf und beobachtet. Sie hat beim Gassigehen auch angefangen mit unserer älteren Hundedame zu spielen, jedoch seit 2 Wochen ist sie wie umgewandelt. Beim Gassigehen trottet sie plötzlich mit hängenden Ohren hinter mir her. Heute ist sie mit ihrer Schleppleine sogar in den Wald gelaufen und hat sich hingelegt. So etwas ist mir in meiner langen Laufbahn als Hundebesitzer noch nie passiert. Was geht in diesem Hund vor? Hat er keine Lust zu rennen oder zu spielen.Ich mache mir ernsthaft Sorgen. Kann mir jemand weiterhelfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FusseIs   

Was sagt der Tierarzt? Das wäre der erste und dringenste Weg, erstmal abzuklären ob eine körperliche Ursache dahinter steckt. Schmerzen zB.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ist der Hund auf Mittelmeerkrankheiten getestet worden? Und wenn ja, Schnelltest? Das würde ich dringend nachholen.
Das ist auch für einen Angsthund total untypisch, ich würde auch den Tierarzt aufsuchen und den Hund gründlich untersuchen lassen mit großem Blutbild und MMK-Test.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Wenn sie sich so plötzlich verändert, würde ich sie auch medizinisch auf den Kopf stellen lassen.

Frisst sie normal? Wird sie vielleicht läufig? Ist irgend etwas anders als üblich? Gabe (u.U. auch ein für dich kleines) besonderes Erlebnis?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ninchen0_15   
(bearbeitet)

Ich bin eigentlich überzeugt davon, dass das momentane Verhalten des Hundes nix mit seiner Angstproblematik zu tun hat, das wäre mehr als untypisch und würde für einen Angsthund in dieser Form auch gar keinen Sinn machen.

Du solltest das wirklich schnellstmöglich tierärztlich abklären lassen und versuche, einen TA ausfindig zu machen, der sich auch mit Mittelmeerkrankheiten auskennt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Unnahbar   

Zunächst mal vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich war letzte Woche mit ihr beim Hundetrainer (hat auch einen Galgo) um dieses träge Verhalten vorzustellen. Das heute hat mich allerdings geschockt. Sie hatte einige Tests bei der Ankunft, wobei mir dir Tierärztin schon sagte, dass ein Test noch zu empfehlen wäre. Werde sie morgen gleich mal anrufen, kann aber erst Samstag in die offene Sprechstunde. Sie frisst normal und ist sterilisiert. Besondere Erlebnisse hat sie ständig- vor einer Woche musste ich sie auf einem Weg an einem Mann vorbeilotsen, der Stöcke zerschnitten hat. Dann stand ein Traktor mit laufendem Motor und Hänger mitten auf unserem Waldweg. Es gibt stændig Neues und Ungewohntes für sie, aber dadurch wird sie doch nicht so lethargisch, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Nein, auf keinen Fall.
Sprich am Samstag ausführlich mit Deiner Tierärztin, sie wird Dir sicher helfen können.
Alles Gute für Deine Galga!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beowoelfchen   

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Was mir noch dazu einfällt: Hast du mal die Schleinhäute deiner Hündin kontrolliert?

Die "Trägheit" scheint sich ja zu verschlimmern. Das war bei unserem Rüden ähnlich und ging sehr schnell. Gleichzeitig sind mir die extrem blassen Schleimhäute aufgefallen.

http://www.hundetrainerin.com/index.php?page=1hah/normalwerte/normalwerte.php

In seinem Fall war es Ehrlichiose und sein Zustand hat sich wirklich rasant verschlechtert. Ein Tag länger warten wäre ein Tag zu viel gewesen.

Ich möchte aber keine Panik verbreiten, nur meine Erfahrung schildern. Ich wünsche deiner Galgo-Dame alles Gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
segugiospinone   

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Was mir noch dazu einfällt: Hast du mal die Schleinhäute deiner Hündin kontrolliert?

Die "Trägheit" scheint sich ja zu verschlimmern. Das war bei unserem Rüden ähnlich und ging sehr schnell. Gleichzeitig sind mir die extrem blassen Schleimhäute aufgefallen.

http://www.hundetrainerin.com/index.php?page=1hah/normalwerte/normalwerte.php

In seinem Fall war es Ehrlichiose und sein Zustand hat sich wirklich rasant verschlechtert. Ein Tag länger warten wäre ein Tag zu viel gewesen.

Ich möchte aber keine Panik verbreiten, nur meine Erfahrung schildern. Ich wünsche deiner Galgo-Dame alles Gute.

So war es bei uns auch.

Bei einem Hund, der 2 Wochen schon so ein Verhalten zeigt, wäre ich längst beim Tierarzt gewesen. Und da würde ich auch nicht warten.

Ich verstehe wirklich nicht, wieso man da zum Hundetrainer geht und nicht zum Tierarzt.

Der Hündin alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Unnahbar   

Ich werde auf dieses Kommentar nicht eingehen, da dies genau die Art von Hilfe ist auf die ich verzichten kann.

Ich habe meinen Hund schon sehr genau beobachtet um beurteilen zu können was ich tue. Da mein Hundetrainer auf Angsthunde spezialisiert ist, habe ich sie vorgestellt und dabei gleich die Veränderung der letzten Zeit erwähnt. Vielleicht war dies in letzter Zeit auch alles ein bisschen viel. Trotz allem habe ich immer bei ihr das Gefühl das wir einen Schritt nach vorne und zwei Schritte zurück gehen. So jetzt rufe ich meinen Tierarzt an

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×