Jump to content
Hundeforum Der Hund
vr79

Was tun? Emmy hat leichte Gebärmutterentzündung.

Empfohlene Beiträge

O.k. dann werde ich morgen Nachmittag das Telefonat mit der TA abwarten was den Zeitpunkt betrifft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht, dass ich Krankheiten ideologisch verharmlose.

 

...und ich glaube nicht, dass ich Horrorgeschichten erzähle....

Somit wären wir uns ja einig. ;)

Gruss Eva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verbuche das schon unter Horrorgeschichten, weil die Hündin hier lediglich eine leichte Entzündung hat, die sehr gut behandelbar ist.

Wenn man einer überängstlichen Hundehalterin dann mit solchen Geschichten kommt, finde ich das sehr verantwortungslos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oder es ist verantwortungslos hundebesitzern die geschichten und leidenswege vorzuenthalten weil es einem nicht passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse Einstellung, anderen Leuten seine Leidensgeschichte aufzudrängen.

Das mag ich auch so sehr bei älteren Menschen, die sich gegenseitig ihre Krankengeschichten erzählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die TE hat doch extra danach gefragt??? Deswegen hat sie hier das Thema eröffnet.Es hat sich hier ihr doch keiner aufgedrängt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach nö. Jetzt kommt auch noch das volle Programm.

Sie zeigt ihre Scheinschwangerschaft durch fiepen, Ball spazieren tragen,hin und her laufen und hecheln.

Am besten lässt sie sich durch spazieren gehen ablenken. Kühlen der Zitzen findet sie auch angenehm.

Drückt mir die Daumen, dass langsam Ruhe einkehrt und wir ne Portion Schlaf abbekommen.

Den Gedanken daran die ganze Nacht unsere Hündin die Nacht über vom Fiepen abzulenken ist nicht besonders prickelnd.

Auch nicht, dass die Scheinträchtigkeit 3 Wochen gehen kann. Jetzt kann ich nachvollziehen warum unsere TÄ rät 8 Wochen mit der OP zu warten.

Wie habt ihr Euch bei scheinschwangeren Hündinnen verhalten?

Das fiepen ignorieren, oder sie durch streicheln und gutem Zureden beruhigen?

Seit ihr "Baby" ( Ball ) in einer Schublade ist, wird sie a bisserl ruhiger.

Obwohl Google meist das Gegenteil behauptet.

Sprich man soll der Hündin das "Baby" lassen, da sonst die Hündin nervöser wird und ihr "Baby " sucht.

Was meint ihr dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lexx das ist genau richtig, dass ich euch um Eure Unterstützung gebeten habe.

Und auch weiterhin auf Eure Infos baue. Schön, dass es Euch gibt. V.a. dass ihr meine langen Texte lest, das rechne ich euch hoch an.

Letzt endlich muss/darf/kann nur ich die weiteren Entscheidungen treffen. Leider.

Das ist das schwere Los des Hundehalter Lebens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Thema Scheinträchtigkeit gibt es hier auch schon einige Threads. Meine Überzeugung aus Erfahrung ist, je mehr du sie betüdelst, je mehr steigert sie sich rein. Viel spazieren gehen lenkt die Hündin ab, alles was als Babyersatz dient sollte man vorzeitig wegräumen, möglichst gleich zum Ende der Läufigkeit hin schon. Wenn sie bereits Welpenersatz angenommen hat, kommt es drauf an, da sind die Hündinnen unterschiedlich hartnäckig. Auf alle fälle, vermeiden, den Bauch zu streicheln, weil das den Milcheinschuss fördert. Aber selbst wenn es zu Milcheinschuss kommt, ist das kein Drama und keine Krankheit.

Hunde, die gewohnt sind, sich durch betteln etc. durchzusetzen, z.B. bei Spielaufforderung, oder Futterbetteln, werden das auch bei der Scheinträchtigkeit versuchen und da verhält es sich wie beim Futterbetteln je mehr du drauf eingehst, je mehr steigert sie sich rein. 

 

Scheinträchtigkeit ist ein normaler Zustand, den man durch falsches Verhalten verstärken kann und durch richtiges Verhalten in völlig erträgliche Bahnen lenken kann und es ist nunmal die Natur,wir haben auch unsere Launen in der Zeit und die Welt geht davon nicht unter (obwohl das hormonell nicht zu vergleichen ist). Es gibt keinen Grund, die Hündin zu bemitleiden. Beschäftige die Hündin, lenk sie ab und geh auf fiepen nicht durch Bemitleiden ein.

 

Eine Hündin in der Scheinträchtigkeit hat einen erhöhten Oxytozin-Spiegel (Bindungshormon) im Blut, der ihr ein Glücksgefühl verschafft, ähnlich wie verliebt sein, sie leidet also nicht!

 

Ich find es immer wieder erstaunlich, dass Leute die züchten oder vor haben zu züchten immer prima mit Läufigkeiten und Scheinträchtigkeiten der Hündinnen zurecht kommen. Und Einzelhundehalter meist die größten Probleme sehen, wo noch gar keine vorhanden sind. Für mich hat das sehr viel mit der Einstellung an sich zu tun.

 

Für mich ist die Scheinträchtigkeit oder Läufigkeit meiner Hündinnen keine Belastung, es gehört zu ihrem Wesen, es zeigt mir auch durchaus liebenswerte Seiten ihres Charakters, die ich gar nicht missen möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Lorena für den ausgiebigen Beitrag.

Mich irritiert das Hecheln am meisten.

Also, auf gar keinen Fall bemitleiden, ablenken und das Fiepen als normal ansehen. Richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...