Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Cony

Rettungshund stirbt bei Einsatz in Ecuador

Empfohlene Beiträge

Cony   

Hallo,

 

diese Nachricht habe ich heute in unserer Tageszeitung gelesen. Ein vierjähriger Golden Retriever ist nach seinem Einsatz in Ecuador zusammengebrochen und gestorben - der Grund war Dehydration. Der Hund hatte vorher 7 Menschen gefunden.

 

Wie kann es sein, dass dem Hund zwischendurch zu wenig Wasser zum Trinken angeboten wurde????

 

Was für ein tragisches Ende für diesen Retter!!!!!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Oh weh :( Das ist wirklich sehr traurig :(

Vielleicht kann es sein, dass der Hund noch zu aufgedreht war um was zu trinken?

In unserer Hobbytrailer Gruppe gibt es den einen oder anderen Hund, der erst wieder Zuhause was trinkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   

Da ich nicht dabei war, kann ich es nicht beurteilen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er kein Wasser angeboten bekommen hat. Tom ist mir aber auch schonmal fast zusammen gebrochen (neben dem vollen Wassernapf), da er im Sommer als junger Hund nur Spielen im Kopf hatte und da kein Maß kannte.

 

Für den Hund und den Halter ist es natürlich sehr tragisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Renate   

Habs am WE schon erfahren.

Es gibt Hunde, die versetzen sich soooo dermassen in den Suchmodus, dass sie kein Wasser aufnehmen, und wenn man ein ganzes Fass neben ihnen aufstellt.

Basko ist auch so ein Hund: Während der Suche nimmt er absolut kein Wasser auf, danach dauert es noch mindestens 15 Minuten, bis er bereit ist, die schnauze in den Wassernapf zu tunken.

Traurig für den HH. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi   

Schlimm aber wenn man das als HH weiß muss man einfach den Hund vorzeitig runterkommen lassen

Ich will aber auch nicht Spekulieren was da abeglaufen ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Schlimm.. aber ich würde nicht sofort die schuld beim hundeführer suchen. Eine meiner hündinnen trinkt draußen so gut wie gar nicht, egal wie heiß es ist. Weiß man denn sicher dass er an dehydration gestorben ist? Wurde er obduziert? Ich denke mal nein. Der hund könnte sonst genauso gut einen herzfehler gehabt haben oder einen hitzschlag bekommen haben (beim hüten im sommer haben wir immer wasserbottiche stehen wo die hunde reinspringen können).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Towanda   

Er  hatte definitiv den jüngsten Hundeführer, aber das muss nichts heißen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Das tut mir sehr leid. Hoffentlich ist er gut angekommen auf der anderen Seite des Regenbogens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerhard   

Die Meldung ging schon vor einigen Tagen und seitdem ist Shitstorm im Internet. Der Hund wurde wohl normal eingesetzt und hatte lt. meinen Kontakten dort auch genügend Pausen., Warum er verstarb weiss man dort nicht genau. Die Presse hat wohl mal voreilig irgendwas raus gehauen und seitdem verbreiten es alle. Fakt ist wohl: er hatte mehrere Lebendanzeigen. Und nur das zählt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×