Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Kurti ist tot, er wurde erschossen.

Empfohlene Beiträge

Ich schließe mich dem an.

So sehr ich auch das Wiederkommen der Wölfe hier begrüße (auch hier gibt es sie wieder) - Kurti war weit mehr als nur neugierig. Ihn so weitermachen zu lassen wäre gefährlich für die gesamte Wolfspopulation. Ein Wolf der bis zu einem an kurzer Leine laufendem Hund geht - das ist ein NoGo. Und nur mal vorgestellt, er hätte dieses Verhalten an seinen Nachwuchs weitergegeben, dann würde mit Sicherheit früher oder später ein Problem auftreten. Bei manchem "der-Wolf-ist-wieder-da-und-alles-ist-rosarot" wäre das Geschrei groß, wenn der eigene Hund (an der Leine wohlgemerkt) vom Wolf eher als Nebenbuhler als als Spielkamerad gesehen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was fûr ein Schwachsinn ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welchen Schwachsinn meinst du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

KleinEmma, kennst du die Bestimmungen zum Wolf in Deutschland?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Entscheidung des Herrn Wenzel zeigt, was die Grünen sind: Eine Lobbypartei, mehr nicht.

 

Und nein, "Kurti" hat sich nicht "atypisch" oder gar gefährlich vehalten, sondern wie ein ganz normaler Jungwolf. Diese Hysterie ist typisch deutsch. Es ist das Rotkäppchensyndrom- man sieht einen Wolf, und somit ist der böse.

Hysterisch, peinlich, ein Armutszugnis für dieses Land.

 

Und wer behauptet, der Wolf wäre eine Gefahr für den Menschen, hat wirklich noch nichtmal ansatzweise eine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laut eigens aus Schweden eingeflogenem Wolfs- Fachmann (die haben deutlich länger Erfahrung mit frei lebenden Wölfen als wir) war der Wolf nicht gefährlich. 

Da hatte man wohl auf einen anderen Befund gehofft, um den Abschuss besser rechtfertigen zu können. Ich hoffe, dass die Nutzer des nahen BW- Übungsgeländes

künftig vorausschauender mit den dort lebenden Jungwölfen umgehen bzw. dass Vergrämungsmaßnahmen in vergleichbaren Fällen früher eingesetzt werden. 

 

Frau B.J. ist eine in jeder Hinsicht überzeugte, konsequente und aktive Tierschützerin. Sie ist nicht schwachsinnig. Sie wendet ein legales Mittel an mit ihrer Klage. 

Ich kann zwar die Entscheidung zum Abschuss (mit Blick auf andere Wolfspopulationen und die immer wieder aufkeimenden Wünsche nach Abschussquoten) verstehen, finde aber die Klage dennoch richtig. Dafür mit seinem Klarnamen einzutreten... alle Achtung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Entscheidung ist unsäglich. Herr Wenzel sollte zurücktreten. Unglaublich, in welches Mittelalter diese Lobbyisten ein Land zurückwerfen, das von sich behauptet, aufgeklärt zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Entscheidung des Herrn Wenzel zeigt, was die Grünen sind: Eine Lobbypartei, mehr nicht.

 

Und nein, "Kurti" hat sich nicht "atypisch" oder gar gefährlich vehalten, sondern wie ein ganz normaler Jungwolf. Diese Hysterie ist typisch deutsch. Es ist das Rotkäppchensyndrom- man sieht einen Wolf, und somit ist der böse.

Hysterisch, peinlich, ein Armutszugnis für dieses Land.

 

Und wer behauptet, der Wolf wäre eine Gefahr für den Menschen, hat wirklich noch nichtmal ansatzweise eine Ahnung.

Nein, ganz so einfach ist das nicht.

Die Bestimmungen sehen die letale Lösung vor, wenn einige Voraussetzungen erfüllt sind.

Auch eine frührere Vergrämung hätte u.U. kein anderes Ergebnis erbracht.

Es gibt auch Hunde, bei denen die Entscheidung zum Einschläfern gerechtfertigt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Voraussetzungen waren aber nicht erfüllt.

Es hätte zig andere Lösungen gegeben. Der schwedische Experte stufte diesen Wolf als ungefährlich ein. Der war so scheu, dass dieser mit seinen Gummigeschossen noch nichtmal auf 200 m rankam. Nein, es musste für die Jägerlobby ein Exempel statuiert werden. Diese Grünen sind einfach nur noch ein Witz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.