Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mimmotschka

Mein Welpe konnte schon alleine bleiben - plötzlich nicht mehr

Empfohlene Beiträge

Oh, das dürft ihr bei euch? In ein Lebensmittelgeschäft? Das ist bei uns leider verboten :mellow: Habs einmal probiert mit Welpe auf dem Arm.. wurde aber nicht gern gesehen, trotz Niedlichkeitsfaktor :lol: (kanns aber natürlich auch nachvollziehen)

 

 

Nein, in ein Lebensmittelgeschäft dürfen die nicht. Aber Vierbeiner-Nahrung kauf ich im Tierladen, und da ist es kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, das habe ich wohl formulierungsbedingt falsch verstanden :ph34r:  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mücke, so in etwa plane ich das auch, allerdings muss ich für 4 2Beiner und 4 4Beiner einkaufen. Das schafft niemand in 15 Minuten ich mach das einmal pro Woche oder mal 1.5 Wochen, weil ich aufm Land wohne und immer das Auto nehmen muss

 

Ich habe meinen wöchentlichen Einkauf in 10 Minuten erledigt. Es würde mich nerven, wenn das länger dauern würde.

Kaufst Du für 4 Personen ein, hast Du ja auch Personen zum Aufpassen für den Welpen.

Welpe im Auto ist ne tolle Idee. Vor allem im Hochsommer. Friert er wenigstens net.

 

Ich habs ja schon geschrieben: Die meisten Supermärkte haben bis 21 oder 22 Uhr geöffnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

 

Nun dachte ich mir, beim zweiten Hund mache ich es besser und habe mir das Buch "Welpentraining" von Martin Rütter gekauft. Dort steht drin, dass man mit dem Training zum Alleinbleiben sofort anfangen soll und dass ein 12 Wochen alter Welpe schon 2 - 3 Stunden alleine bleiben kann. Tja, leider funktioniert die Methode wohl nicht.

 

 

Rütter ist ein guter Komiker, mehr aber auch nicht.

 

Ich bin auch der Meinung, dass man das Alleinebleiben nicht trainieren kann oder muss.

Ein junger Hund wird erst alleine gelassen, wenn er die Reife dafür hat. Und dann lässt man ihn anfangs auch nur kurz alleine.

Ein Welpe lernt das schon kennen, wenn man mal den Müll rausbringt oder die Post reinholt.

 

Mehr Üben braucht es da nicht, als dass man seinen Alltag lebt und einem jungen Hund nicht mehr zumutet, als er schaffen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rütter nur als Komiker zu sehen ist falsch.

Ob man seiner Meinung ist steht auf einem anderen Blatt.

Meine Hündin konnte locker mit 4Monaten allein bleiben ,Arvid ewig nicht .

Also ganz alleine :).

Ich finde man kann es nicht pauschal sagen.

Davon ausgehen darf man einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Ich habe meinen wöchentlichen Einkauf in 10 Minuten erledigt. Es würde mich nerven, wenn das länger dauern würde.

 

@ Bubuka, wie machstn das. Interessiert mich wirklich. Mich nervt nämlich die Einkauferei total.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor allem nicht abschrecken lassen: Das klingt nun alles nach einem ungeheuren organisatorischen Aufwand. Aber das gute daran ist, wenn man es am Anfang gründlich macht dann ist das ja nur eine relativ kurze und vorübergehende Phase. (Die allerdings noch mal deutlich ausführlicher wiederkommen kann, wenn der Hund richtig alt wird - aber das steht auf einem anderen Blatt.) Es geht also nicht darum, ein Leben lang nun für jeden Einkauf eine ausgeklügelte Taktik parat zu haben, sondern um eine absehbare Zeit, in der man eben organisieren muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Bubuka, wie machstn das. Interessiert mich wirklich. Mich nervt nämlich die Einkauferei total.

 

Meine Kinder sind erwachsen und aus dem Haus. :D Mit Kindern hat das auch immer länger gedauert.

Ich schau kurz in Kühlschrank und Vorratskammer nach, was ich brauche.

Dann düse ich durch den Laden und hab das in 10 Minuten im Einkaufswagen.

Ich hasse das Einkaufen.

 

Ganz selten bummle ich mal über den Wochenmarkt. Da halte ich mich dann auch mal etwas länger auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bubuka, die Voraussetzung sind bei mir nicht anders. Aber in 10 Min. schaffe ich das nie trotz Einkaufslisten :(. Da muss ich glatt mal die Zeit beachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rütter ist ein guter Komiker, mehr aber auch nicht.

 

Ich bin auch der Meinung, dass man das Alleinebleiben nicht trainieren kann oder muss.

Ein junger Hund wird erst alleine gelassen, wenn er die Reife dafür hat. Und dann lässt man ihn anfangs auch nur kurz alleine.

Ein Welpe lernt das schon kennen, wenn man mal den Müll rausbringt oder die Post reinholt.

 

Mehr Üben braucht es da nicht, als dass man seinen Alltag lebt und einem jungen Hund nicht mehr zumutet, als er schaffen kann.

 

Gehst du arbeiten? Ich halte diese Ratschläge für bedenklich! Dehnbar wie Gummiband. Denn genau darum geht es doch, ein Welpe kann eben nicht schaffen, mehrere Stunden alleine zu bleiben. Man muss aber mehrere Stunden arbeiten gehen. Und viele HH sagen den Ersthundehaltern, das geht, das kann er schaffen, meiner ist auch 6 Stunden alleine, und schon geht es eben ganz und gar nicht.

 

Und genau das ist ja das Training, dass man seinen Alltag lebt , die Zimmer wechselt ohne Hund, und den Müll wegbringt, Briefkasten leert, alles nach und nach und nicht von heut auf morgen sofort den ganzen Tag arbeiten geht, weil es ja kein Training braucht, hat man dann irgendwo im Internet gelesen. mit dem richtigen Gespür kann man auch im Einzelfall in größeren Schritten vorgehen, aber hat das ein Ersthundehalter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.