Jump to content
Hundeforum Der Hund
raniki2010

Inkontinenz?

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen an alle.

Vielleicht kennt einer das Problem und kann uns helfen?

Mein Tierarzt und ich sind langsam am ende mit unserem latein.

Meine Hündin, Mix aus Schäferhund, Labrador vermutlich, ca 6 Jahre. Kastriert. Verliert seit fast 1 jahr urin beim schlafen und beim aufstehen. Nebenniere usw wurde per Ultraschall untersucht, Urin wurde untersucht. Alles ohne negativen Befund. Blutwerte waren soweit im normalbereich außer Schilddrüse war etwas niedriger.

Sie hat caniphedrin erhalten und starke Nebenwirkungen gehabt. Dann die Östrogen Tabletten inurin glaube ich hießen die erhalten. Erst war es eine Woche gut und dann fing es wieder mit dem Auslaufen an. Trotz der Tabletten. Sie hat die Tabletten 4 Wichen erhalten. Ich sollte sie dann absetzten laut Tierarzt da es damit dann nichts zu tun haben könne. Mein Tierarzt weis langsam nicht mehr weiter. Habt ihr vielleicht noch eine Idee woran es liegen könnte? Es ist nicht dauernd so sondern es kommt und geht.

Achso und von inuvet vesica erhalten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"beim Schlafen und Aufstehen.." kann es an der Erschlaffung der Beckenbodenmuskulatur liegen???

 

 

Kenne Frauen auch oft. (sorry, peinlichguck, ich nicht,GsD)

 

Geht das auch bei Hündinnen ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Incurin" heißen die Tabletten.

 

Vielleicht könntest du zu einem alternativ arbeitenden Arzt gehen - meine Tierärztin, die eine Akupunkturpraxis hat, würde das vermutlich nadeln und/oder osteopatisch behandeln. Sie hat bei meiner inkontinenten Hündin mal akupunktiert, wovon es schlimmer geworden ist :D , aber immerhin hatte es einen Effekt. Wenn bei dieser Hündin keine anderen gesundheitlichen Probleme im Vordergrund gestanden hätten, hätten wir das bestimmt weiter probiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Zahl gilt nur für Boxer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Erstmal lieben Dank für eure Antworten.

Ich weis das es vom kastrieren kommen kann, da ich es aber für meine Hündin schlimm finde wenn sie immer mal wieder im nassen liegt muss es doch irgend ein Mittelchen geben?.

Kennt jemand einen guten Tiethomöopath in Frankfurt am Main?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fusselnase:

Wenn es durch Akupunktur schlimmer geworden ist, es heißt doch, dass es eine erstverschlimmerung ist?. Oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine ganz liebe und einfühlsame Tierärztin, bei der sind alle Hunde entspannt. :) Außderm zwicke ich denen immer ins Ohr, wenn sie die Nadeln setzt, dann piekst es nicht so.

 

Bei Akupunktur gibt es keine Erstverschlimmerung, glaube ich. Sie hätte beim nächsten Mal die Nadeln vielleicht anders gesetzt. Ich weiß es leider nicht, wir haben es nicht weiter verfolgt, weil andere Sachen dazwischen kamen, die wichtiger waren.

 

So eine Behandlung hilft natürlich nur, wenn es entsprechende Ursachen gibt - aber so gut kenne ich mich da auch nicht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine alte Hündin lies immer Tropfen , wenn sie schlief oder aufstand.

 

Ich legte einfach Inkontinenzunterlagen für Menschen auf ihr Plätze.

 

Kurz weggeworfen und neu ausgelegt, Hündin lag recht trocken durch die Saugwirkung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Werde mal schauen wie die Bewertungen für ein Tierhomöopath hier in Frankfurt sind. Es gibt ja wirklich viele aber da kenne ich wirklich gar keinen und möchte auch nicht an "falsche" geraten.

Das mit dem Ohr ist eine gute Idee! Danke!

Mit den Inkounterlagen da hast du recht. Da sie mit mir auf die Arbeit geht, kann ich sie in dem Zustand leider auch nicht lassen wenn überall Tropfen und Flecken sind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.