Jump to content
Hundeforum Der Hund
raniki2010

Inkontinenz?

Empfohlene Beiträge

Werde mal schauen wie die Bewertungen für ein Tierhomöopath hier in Frankfurt sind.

 

Homöopathisch kann man das auch behandeln, ich habe da allerdings keine Erfahrung bzw. keine überzeugenden. Ich würde nach einem Tierarzt/Tierheilpraktiker schauen, der auch Akupunktur anbietet bzw. ein breites Spektrum an alternativen Verfahren. Homöopathie ist ja nur ein Teil davon.

Du musst halt drauf achten, dass derjenige auch wirklich was drauf hat und nicht nur eine mickrige Weiterbildung dazu besucht hat. Das ist, glaube, ich die größte Schwierigkeit dabei.

 

Und du musst dir klar sein, dass die auch keine Wunder vollbringen können. Sie schauen vielleicht nur nochmal aus einer anderen Perspektive drauf. Das kann den Durchbruch bringen oder auch nicht. Udn es kostet natürlich immer reichlich Geld, so ist das leider.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab dir per PN mal die Daten von meinem Tierarzt geschickt, der weit überwiegend homöopathisch arbeitet und auch ausgebildeter klassischer Homöopath ist, aber eben auch ein "richtiger" Tierarzt, und der bei Bedarf auch die Schulmedizin mit einsetzen kann und wird. Da ist die Gefahr am geringsten, das man sich irgendwie verrennt, nehme ich an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weis das es vom kastrieren kommen kann, da ich es aber für meine Hündin schlimm finde wenn sie immer mal wieder im nassen liegt muss es doch irgend ein Mittelchen geben?.

 

 

Natürlich ist das auch für die Hündin schlimm.

Genau aus dem Grund sollte man eine Hündin möglichst nicht kastrieren. Es gibt so viele Folgen, die man eben nicht mit Mittelchen beheben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte ungern auf das Thema kastrieren oder nicht eingehen. Bei ihr war es, weil es bei ihr aus gesundheitlichen Gründen gemacht werden musste. So das noch zu dem Thema kastrieren oder nicht.

@Silkies:

Hatte dir über PN geantwortet und herzlichen Dank nochmal. Werde mich bei ihm melden.

@Fusselnase :

Genau das war meine Befürchtung. Aber ich werde Silkies TA mal fragen und meine Hpndin dort vorstellen.

Herzlichen Dank an alle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe, deiner Maus kann geholfen werden - versprechen kann das natürlich keiner. Bzw. wird das kein verantwortungsvoller Tierarzt tun. Man kann nur das bestmögliche versuchen und hoffen, dass es reicht. Meine Daumen sind jedenfalls gedrückt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin ist homöpathisch "eingestellt" und damit seit 3 Jahren dicht, sie hatte teilweise die komplette Blasenfüllung in einer Nacht verloren.

Ich drücke dir die Daumen dass euch geholfen werden kann :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr seid aber sicher, dass pathologisch nichts vorliegt? Ist sie gynäkologisch mal vernünftig untersucht worden? Sind die Nieren untersucht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nieren, Nebennieren, Blase alles untersucht worden. Nichts alles unauffällig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"beim Schlafen und Aufstehen.." kann es an der Erschlaffung der Beckenbodenmuskulatur liegen???

 

Geht das auch bei Hündinnen ???

 

Das mit der Beckenbodenmuskulatur finde ich durchaus ein guter Tipp. Natürlich kann man das nicht so gezielt trainieren, wie beim Menschen, aber wie sieht es generell mit Muskulatur aus?

Vor allem im hinteren Bereich, also Hinterbeine etc.

 

Es werden wohl 65% aller kastrierten Hündinnen inkontinent.

http://www.thp-tierheilpraktiker.de/Harninkontinenz%20bei%20der%20Huendin.htm

Auch wenn kastrierte Hündinnen im Alter! öfter inkontinent werden, trifft das längst nicht alle, unsere hatten nie Probleme. Ausserdem hattest du ja wohl keine grosse Wahl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.