Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fellnase123

Zeckenschutz

Empfohlene Beiträge

. Ein Halsband wäre da vielleicht besser, aber das ist ja auch echt toll, 

 

Bei einem Halsband müsstest du schauen, ob es für Fische giftig ist.

Schwimmen macht bei einem Spot-on nichts

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://www.dogs4friends.de/product_info.php?info=p106_Natuerlicher-Zeckenschutz-und-Flohschutz.html

 

Hat das schon mal jemand probiert?

 

Dieses Jahr bin ich auch am verzweifeln. Wir benutzen nur Zedanspray, hat die letzten Jahre zumindest dafür gesorgt, daß sich die Menge der Zecken in Grenzen gehalten hat. Aber dieses Jahr ist es echt extrem  :( Wohnen auch in Ba-Wü.......

 

Jeden Tag ziehe ich 4-5 Zecken, manche werden doch übersehen (unter den "Achseln" z.B.) die sind dann schon voll, wenn man sie zieht und einige Stellen sind dick und enzündet  :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben jetzt den Versuch mit Kokosöl gemacht. Hilft auf jeden Fall.

Ich zieh zwar immer noch ein paar Zecken aus dem Fell aber die Anzahl hat sich drastisch reduziert. (meistens noch nicht festgebissen...hellem Fell sei Dank)

 

Was mir nicht an die Hunde kommt sind chemische Mittel a la Spot-On und der ganze Dreck den man so kaufen kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe hier ja auch einen  Zeckenmagneten zu Hause. Habe bisj etzt versucht, ihn mit Kokosöl einzureiben. Macht ein traumhaftes Fell, hilft aber gar nicht. Kriegt Cistus Inkanus Kapseln, helfen auch nicht, ebensowenig wie die Fütterung von Knoblauchöl. Pro Tag habe ich bis fünf Biester abgesammelt, die bissen sich auch überall im Gesicht fest.

 

Seit ein paar Wochen kriegt er einen Esslöffel Kokosöl und Kokosraspeln ins Futter. Ergebnis: Die Zecken sind deutlich reduziert. Vielleicht noch drei pro Woche.

Ob das nun an den Kokossachen liegt, oder die Zecken allgemein zurückgehen...keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fällt mir gerade ein. Formel-Z hat auch super gegen Zecken geholfen. Leider hat das Ari damals auch nicht lange vertragen.

 

http://www.formel-z.info/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kokosöl habe ich letztes Jahr auch probiert - werde es jetzt auch wieder nehmen..... 

 

Da waren es aber insgesamt deutlicher weniger hatte ich das Gefühl. Chemie kommt mir auch nicht auf/in Hund (nur evtl. im Sommerurlaub wegen der Sandmücken).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wohne in Bayern im Zeckengebiet. Hatte dieses Jahr schon 2 von mir abgesammelt und eine hatte sich am Kopf schon festgebissen.

 

Ich habe schon vieles ausprobiert an Mitteln. Angefangen hatte ich mit ungiftigen wie Bernsteinkette, Vet Conzept Abwehrlotion, Knoblauch im Futter, irgendso ein Dreieck was ans Halsband musste, Kokusöl, etc. pp. Geholfen hat keines dieser Mittel.

 

Dann hab ich es mit der Chemie probiert.

Spot on -> Hera Durchfall.

Scalibor -> Hades ging das Fell aus und bekam Ausschlag, Hera hatte fast einen Nervenzusammenbruch.

Die Tabletten vertrugen beide recht gut, gab ich, weil Hades Flöhe hatte (war beim Nachbarn im Misthaufen :D )

 

Mittlerweile mach ich gar nichts mehr. Ich sammle ab nach dem Gassigang und was übersehen wurde, wird entfernt. Alles wird dann verbrannt oder zerquetscht.

Wenn man sieht, wie die Hunde auf die Chemie reagieren, kann man nicht davon ausgehen, dass das gesund ist. Und diese VERGIFTUNG haben sie dann SICHER. Borriliose hat noch keiner meiner Hunde. Ich hoffe das bleibt auch so. Brauchen tun wir das wirklich nicht. Aber eine sichere Vergiftung ist für mich nicht besser, als eine etwaige Krankheit.

 

Aber wissen muss das jeder für sich. Jeder muss mit den Konsequenzen leben können und keiner weiß, was wäre gewesen wenn....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe hier ja auch einen  Zeckenmagneten zu Hause. Habe bisj etzt versucht, ihn mit Kokosöl einzureiben. Macht ein traumhaftes Fell, hilft aber gar nicht. Kriegt Cistus Inkanus Kapseln, helfen auch nicht, ebensowenig wie die Fütterung von Knoblauchöl. Pro Tag habe ich bis fünf Biester abgesammelt, die bissen sich auch überall im Gesicht fest.

 

Seit ein paar Wochen kriegt er einen Esslöffel Kokosöl und Kokosraspeln ins Futter. Ergebnis: Die Zecken sind deutlich reduziert. Vielleicht noch drei pro Woche.

Ob das nun an den Kokossachen liegt, oder die Zecken allgemein zurückgehen...keine Ahnung.

Da wir in den Sommerferien ins Allgäu fahren, wüsste ich gerne wie oft du das gibst. Täglich einmal ? und sind das die kokosflocken die ich im normalen Laden als Backzutat kaufen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, er bekommt täglich morgens in sein Futter ca einen gestrichenen Esslöffel Kokosöl, und zwei bis drei Teelöffel ganz normale Raspeln aus dem Supermarkt. Er wiegt um die 30 Kilo, und ist ca 64 cm groß. Wächst aber noch, er ist erst sechs Monate alt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zeckenschutz beim Menschen

      Hi, gibt es eigentlich auch so eine Art Spot-On für Menschen? Ich hatte dieses Jahr schon die vierte Zecke und langsam nervt mich das wirklich. Daher würde ich gerne mal wissen, wie man als Mensch da vorbeugen kann? Habe zwar gesehen, dass es solche Zecken-Sprays gibt, aber die müsste man 3x täglich verwenden, weil sie nur 8 Stunden halten, was ich dann doch nicht so prickelnd finde.   LG

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Achtung vor Hundekorb mit Zeckenschutz!

      Achtung Info! Ab heute sind bei Diskountern Hundekörbchen mit Floh- und Zeckenschutz erhältlich. An sich eine interessante Idee. Der Wirkstoff, mit dem der Bezug behandelt wurde, heißt Permethrin. Aber Vorsicht: für Katzen und auch bestimmte Hunderassen, die mit dem "MDR1-Gendefekt", zB Collies, Bordercollies, Bobtails und deren Mischlinge kann der Spass tödlich enden. Permethrin ist auch in bestimmten Spot on Präparaten enthalten, die bei Katzen und auch o. g. Hunderassen keinesfalls ang

      in Gesundheit

    • Zeckenschutz - ich suche was ohne Chemie, irgendwas Alternatives oder so!?

      Hallo, hat von euch vielleicht jemand ein Tipp gegen Zecken? Kaum ist das Wetter besser hat mein Hundi gestern auch schon die Zeckensaison eröffnet und das erste Mistvieh angeschleppt. Aber soll das jetzt den ganzen Sommer so weiter gehen? Ich habe letztes Jahr fast täglich die Zecken entfernt und das muss doch echt nicht sein! Eine Kollegin verwendet "expot" - hat damit jemand Erfahrungen? Meiner Kollegin ihre Hunde haben NIE Zecken und die gehen auch oft raus in die Wiesen. Allerdingt hab

      in Gesundheit

    • Was haltet Ihr von den Bernsteinketten als Zeckenschutz?

      Es sind zwar schon 2 Treads über Zeckenschutz im Umlauf, trotzdem interessiert mich was Ihr speziel von den Bernsteinketten haltet. Beim Gassigehen treff ich immer wieder auf Hunde, die Bernsteinhalsbänder tragen. Ich dachte das ist die neueste Hundemode hier bei uns. Gestern sagte mir der Verkäufer einer Zoohandlung, dass diese Bernsteinkette der beste Zeckenschutz sein soll. So ein 35cm Band kostet ca 35 Eur und soll 3 Jahre wirken. Durch elektrostatische Ladungen soll das die Zecken abhalt

      in Gesundheit

    • Jetzt habe ich doch mal eine Frage zum Zeckenschutz...

      ...und zwar insbesondere bei Hütehunden! Ich lese mich seit Tagen durchs Netz aber werde irgendwie nicht wirklich schlauer. Mehrfach gelesen habe ich jetzt das Frontline und Co. für Hütehunde in Fällen des Gendefektes zum Tot führen können. Stimmt das? Wir gehen jeden Tag mehrere Stunden durch den Wald und ich benötige ein wirksames Zeckenmittel, am liebsten ohne Chemie... Wir haben seit letzten Jahr bogacare, war bis jetzt eigentlich immer alles ok mit doch jetzt hatte Diaz ja wieder vi

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.