Jump to content
Hundeforum Der Hund
GeliundMaus

Barfen beim Welpe

Empfohlene Beiträge

Wie gesagt, das sieht die Fachwelt schon differenzierter. Und diese Diskrepanz möchte ich eine Welpenhalterin nicht vorenthalten.

 

Ja und Kareki ist der Nabel der Fachwelt...... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sager der oder die Richtige. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bubuka, nochmal: Ich habe Links zu Pro-BARF-Experten und Ernährungsexperten, die nicht gegen BARFsind, gepostet. Da du keine Argumente hast, diese zu widerlegen, gehst du halt auf nicht und bringst einen Strohmann nach dem anderen. Sehr unschöner Stil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde mit Dir sicher nicht über Deine eingestellten Links diskutieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht hier im Thread um eine konkret gestellte Frage, nicht um eine Grundsatzdiskussion. Wenn über das Thema Barf oder nicht Barf Redebedarf besteht, wäre ein gesonderter Thread dafür sinnvoll. Wobei bitte dann auch in diesem ohne persönliche Angriffe diskutiert werden sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also zurück zum Thema:

Bruno ist unser 2. weiße Schäferhund. Den 1. haben wir von Anfang an mit hochwertigem Trockenfutter gefüttert.

Bruno hat bei der Züchterin täglich 2mal Dose und einmal Frischfleisch bekommen.

Als er dann bei uns war, sind wir ziemlich schnell auf nur Frisches umgestiegen. Er bekommt Fleisch, Innereien, Knochen, Fisch und Gemüse. An Zusätzen Öl und ab und an Barfers Best (anfangs Junior, inzwischen normales). Er ist inzwischen 15 Monate und top fit.

Für mich ist füttern von Frischfleisch irgendwie logischer, wie Trockenfutter, weil es einfach ursprünglicher/nicht so behandelt ist. D.h. ich möchte gar nicht unbedingt wissen, was mit Trockenfutter alles angestellt wird, bevor es trocken ist und in den Sack gefüllt wird......

Ich achte ja auch bei uns Menschen in der Familie darauf, dass die Nahrung möglichst frisch zubereitet ist, warum sollte ich das dann nicht auch beim Hund tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich füttere auch nur noch morgens Dose (ohne chemische Zusätze) oder Auenland-"Müsli" und abends gibt es Frischfleisch.

Jetzt zum Fellwechsel gibt es Hefeflocken dazu. Täglich frische Kräuter aus dem Gartengibt es auch noch. Mehr nicht.

 

Anfangs habe ich ja auch Trofu (erst Bosch vom Züchter, dann Wolfsblut) gefüttert, Hund hat am Rad gedreht. Jetzt nach etwas mehr als 8 Wochen haben wir endlich einen normalen, ausgeglichenen Hund.

 

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Vonni: Ich habe irgendwo gehört, dass im Wolfsblut Aufputschmittel drin sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Woher hast du das denn? o.O

Ich habs 2 Jahre lang gefüttert, durchgehend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...