Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lemmy

"Einwachsende" Zecken

Empfohlene Beiträge

Beim Hund habe ich es zum Glück noch nicht erlebt. Aber ich habe vor ca. 25 Jahren so was durch gemacht. 2 Zecken waren unter der Haut verschwunden.

Heute zeugen 2 Narben davon. Sie wurden mir damals fix mal raus geschnitten..... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also davon habe ich noch nie gehört. Stell mir das auch ecklig vor wenn die da so reinwachsen. Was es nicht alles gibt. Finde das schon hart.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wäre uns bei Mila (rauhaarige Segugia) letzthin auch fast passiert. Wir haben oben vorne am Vorderlauf einen klitzekleinen schwarzen Punkt gesehen. Vielleicht 1,0-1,5 mm im Durchmesser. Ein Zeckenkopf. Hätten wir den nicht gleich entfernt, wäre da sicher auch am nächsten Tag schon eine dünne Hautschicht drüber gewesen. An anderer Stelle oder bei längerem Fell schließe ich nicht aus, dass eine Zecke (gerade, wenn der Hund den Körper abbeißt), in die Haut eindringt und sich verkapselt.

Erstaunlich fand ich, dass Mila bei der doch etwas länger dauernden und sicher auch etwas schmerzhaften "Operation" total still gehalten hat. Das ist normalerweise nicht ihre Art.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kenn ich nur, wenn der Kopf drin bleibt, oder wenn der Hund an der Zecke kratzt und dadurch das Hautgewebe anschwillt, die Zecke abstirbt, der Körper löst sich dann nicht mehr,da er verankert ist. Evtl. liegt es am Zeckenmittel,w eil manche töten ja nur, d.h. die Zecken saugen sich fest, dann sterben sie ab und lösen sich nicht mehr von selbst, da da Widerhaken dran sind am Rüssel.

 

Wenn mal ein Kopf drin bleibt, mach ich gar nichts weiter, außer etwas Desinfektion drauf. D.h. ich pul da nicht rum, weil das gibt immer Entzündungen. Ich warte, bis sich das verkapselt hat und dann wenn es total vertrocknet ist, kann man es manchmal vorsichtig abkratzen, mehr mach ich da nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja nee, nur der Kopf wäre ja kein großes Problem :D Es ist schon wirklich die komplette Zecke. Ob die schon tot ist, bevor sie eingekapselt wird, oder erst im inneren stirbt, kann ich nicht 100% sagen. Die letzte (also jetzt vor kurzem) war bestimmt schon tot, weil das Bravecto immer noch wirkt.

Beim ersten Mal aber hatte Higgins noch kein Bravecto, und ich glaube (weiß es aber nicht sicher) auch kein Spot-On.

 

Aber es ist wirklich die gesamte Zecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte das vor drei oder vier Jahren mit meinem Kater - der hat sich - wahrscheinlich in einem alten Vogelnest - eine Armee Zeckennymphen eingefangen. Die waren so winzig, dass ich die garnicht als Zecken erkannt habe und dachte, es wäre Schorf. Ein paar Tage später bin ich stutzig geworden weil es nässte und hab dann wirklich mit Mann, Haare wegschneiden und Lupe nachgeguck und dem armen Tier dann 30!!! Zeckennymphen aus einer 2€ großen Stelle rausgeholt, die auch schon halb eingewachsen waren - der ganze Bereich war entzündet, die Oberhaut hat sich mit abgelöst. Bei ihm hinterlassen Zecken aber immer entzündete Stellen, die versorgt werden müssen, ich nehme an, dass diese Überreaktion das Einwachsen erst auslöst. Gleichzeitig ist er aber auch ein Zeckenmagnet und findet die Biester selbst in meinem winzigen Garten. Letztes Jahr hatte er den ganzen Kopf voll Zeckennymphen- beide Ohren, Schläfen, alles voll - keine Ahnung, wie er das schafft :(. Seitdem trägt er auch ein Zeckenband, auch als Wohnungs- / Gartenkatze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört sich ja schlimm an Framework.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Iiiiiih :o  ne das habe ich noch nicht erlebt aber so ganz undenkbar ist es natürlich nicht

Ein Grund mehr zu schauen das erst gar keine Zecken an den Hund kommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mir das schon vorstellen.

 

Wenn die Haut rund um eine angedockte Zecke eh schon ziemlich angeschwollen ist, dann fehlt nicht mehr viel, bis das Vieh ganz verschwunden ist.

 

Und es gibt ja auch Menschen - ich z. B. - bei denen wuchert auch gerne mal ein aufgekratzter Mückenstich aus. Damit meine ich, dass an dieser Stelle vermehrt Haut wächst und es gibt dann einen Knubbel, der wie ein dickes Muttermal ausschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zecken biss

      Ich hab da mal ne Frage ich hab Grad bei mein Hund die Zecke entfernt aber das sieht geschwollen und rot aus solte man damit zum Tier Arzt geh'n danke im voraus

      in Gesundheit

    • Bevorstehende Zecken-Invasion 2019: Experten warnen vor neuen Infektionsüberträgern

      Es wird nicht besser mit den Viechern, im Gegenteil:    https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/drohende-zecken-invasion-2019-experten-warnen-vor-neuen-gefaehrlichen-infektionen-20190110436153   Noch läuft Minos ohne Schutz, aber schätzungsweise wird es nicht mehr lange dauern, bis er die erste Zecke mit nach Hause bringt.    Wie sieht es bei euch aus? Laufen eure Hunde schon mit Zeckenschutz, gibt es was Neues am dem Markt, was man anwenden kann, oder setzt ih

      in Gesundheit

    • Schwarzkümmelöl gegen Zecken füttern

      Hallo! Ich habe jetzt schon öfters gehört, dass Schwarzkümmelöl ins Futter gemischt wird, um Zecken abzuhalten. Eine Veterinärmedizinstudentin hat mir letztens erzählt, dass es oft wegen der ätherischen Öle nicht vertragen wird und auch lebertoxisch ist. Wisst ihr mehr dazu? Ich stehe diesen ganzen ganz sanften Methoden gegen Zecken eher skeptisch gegenüber und frage aus reinem Interesse

      in Gesundheit

    • Es reicht, 77 Zecken und es geht weiter...

      Hallo an alle Mitglieder hier,   Zecken bei Hunden ist ja etwas normales in den warmen Monaten. Mein Hund hatte immer Advantix bekommen. Letztes Jahr habe ich nichts gegeben da er sich von dem Mitteil Nachts "gepfegt übergeben" hat. Es ging auch einigermaßen gut. Nur dieses Jahr...irre, habe schon 77 Zecken gezogen. Ist eigentlich auch nicht das große Problem, nun gestern habe ich über 10 ganz kleine Zecken, Nymphen; gefunden und auch viele hat sich schon auf der Haut "etabliert".

      in Gesundheit

    • Zecken im Garten

      Frau Hund war vor 3 Tagen sehr aufgeregt im Garten am Schnüffeln und wollte auch losbuddeln. Als ich mir angeschaut hab was da ist, hab ich Mäuselöcher im Boden gefunden. Grundsätzlich hätte ich jetzt nicht unbedingt ein Problem mit den Mäusen, aber da wo es Mäuse gibt, sind auch Zecken. Mein Albtraum wären Zecken, deren Nachkommen und das alles in meinem Garten 😱   Da ich auch einen Teich mit Bachlauf im Garten habe, fühlt sich die Maus wahrscheinlich ziemlich wohl...

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.