Jump to content
Hundeforum Der Hund
Frischkäse

Gemütlicher "Mitläuferhund" als Dritthund, Rasse?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

wir habe bereits zwei große Hunde, sind mit ihnen aktiv im Hundesport unterwegs.

Allerdings möchte ich noch einen Dritthund dazu nehmen. Unkompliziert, handlich, gemütlich (!) ein echter Charakter. Er muss sich nicht top erziehen lassen (Abrufbarkeit wäre nett, Jagdtrieb wäre aber auch zu händeln). Nicht super aktiv sein (aber schon nen einstündigen Spaziergang durchhalten), keine sportlichen Ansprüche haben (aber wenn, dann werden sie bedient, besonders Nasenarbeit liesse sich gut integrieren).

Wichtig wäre ein stabiler Körperbau (damit er die nötige Konstitution hat mit den Großen mitzuhalten) und eine halbwegs gesunde Rasse.

 

Ich finde Bassets ja absolut genial. Allerdings grenzen sie ja leider schon an Qualzucht. Da wir einen Welpen nehmen müssen (sonst wird die Integration schwierig), wollen wir uns halt an einen Züchter wenden.

Also sind Alternativen gesucht... Plattnasen fallen allerdings raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Teckel - gibt es praktischerweise in vielen Größen, Haarformen und Farben :D Klein, stabil (sofern man bissl hinguckt und aufpasst mit dem Rücken) und wirklich keine komplettn Couchpotatoes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Islandhund. :)

Die haben nichtd iesen unbedingten Arbeitswillen wie manch andere Hüter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bassets  kannst  du  bei  deinen Ansprüchen mMn  vergessen...

 

was  genau  meinst  du mit  gemütlich?

 

Ich  finde  zB  die  kleinen Begleithunde  passend:  Coton  de Tulear,  Havaneser,  Shih Tzu,  Malteser  usw,  finde  die  aber  teilweise etwas  wuselig

 

 

Ansonsten  bin  ich  großer  fan  vom  Tibet Terrier.  Die  Exemplare  die  ich  kenne, sind  alle  relativ unkompliziert,  dabei  aber  nicht blöd,  so  dass  man auch  mal  gut mit denen was  arbeiten  kann

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wäre bei euch die Integration eines älteren Tieres wirklich so schwierig? Das schreit doch geradezu nach einem Hund, der irgendwo in einem Tierheim sein Dasein fristet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die kleinen Begleithunde würden hier nicht reinpassen. Die würden gnadenlos plattgebügelt werden (halt körperlich spielende Dobermänner).

 

Der Witz ist ja, ich will ja gerade nicht mit dem Hund arbeiten.

Klar, Beschäftigung als Familienmitglied, kuscheln, spazierengehen usw. Aber er braucht kein Fuß zu lernen, keine BH laufen, irgendwelche Tricks können, bitte keine 2-3 mal die Woche Hundesport einfordern. Einfach ein ruhiger, selbstbewusster Ruhepol der mit Sofa bewachen als Hauptaufgabe zufrieden ist. Gerne stur.

Deshalb wäre mir ein Teckel auch zu aktiv. ich kenne sie halt als Jagdsäue, die sich nen Keks freuen, wenn sie fährten dürfen. Natürlich, sollte das so sein, würde der Hund entsprechend "gearbeitet" werden. Aber eigentlich ist das nicht Zielsetzung.

Wir hatten früher einen Familienmops, der war genau das. Entertainment? Nö, danke. Hundeschule? hat er halbwegs mitgemacht, aber nur weils Frauchen wichtig war (meiner Mutter). Man merkte ihm an, wie froh er war, wenn er wieder auf dem Sofa lag. Sicher auch atmungsbedingt bei ihm, aber vom Grundcharakter sollte es in die Richtung gehen.

 

 

@piper1981

Warum findest du den Basset unpassend, von der Qualzuchtproblematik mal ab.

 

 

@Fusselnase

Zum einen käme kastriert nicht in Frage (ist so ein Überzeugungs-Ding) und zum anderen ist die Hündin recht jagdaffin. Sobald ein kleiner Hund abhaut, ist er Beute. Der Rüde ist ebenfalls recht "kernig" mit fremden, erwachsenen Hunden. Mit Welpen sind beide sehr freundlich, besonders der Rüde, aber erwachsene? Gibt eher Ärger. Dazu der angepeilte Größenunterschied ist mir zu heiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Siehst du, ich habe eine Teckel-(mix) aus dem Tierheim, der ein total lieber und anspruchsloser Begleiter ist, der nur gefallen will.

Sie ist etwas ängstlich, was ich aber vorher wusste, was aber nichts an ihrer Unkompliziertheit ändert.

Denk docj nochmal drüber nach, es gibt so viele liebe und unkomplizierte Hunde im Tierheim. :)

Nachtrag: Hat sich überschnitten. Schade!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

Wäre bei euch die Integration eines älteren Tieres wirklich so schwierig? Das schreit doch geradezu nach einem Hund, der irgendwo in einem Tierheim sein Dasein fristet.

 

Das war auch mein erster Gedanke. Typische Rasseeigenschaften sind das eine, sowas, wie Ihr sucht, hat viel mit ganz individueller Persönlichkeit zu tun, finde ich.

Genau so einen "Mitläufer" habe ich aus dem Tierschutz: absolut verträglich, läuft einfach hinterher und würde mir einen Vogel zeigen, wenn ich ihr Bällchen schmeissen oder sonstige sportliche Aktivitäten erwarten würde. Ein -zwei Stunden laufen kann doch eigentlich eh jeder Hund.

Ich fände es in dem Fall wesentlich leichter, nach einem erwachsenen Hund zu schauen als nach einem Welpen, der immer ein bisschen Überraschung bereithält.

 

Liebe Grüße

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

 

 

@piper1981

Warum findest du den Basset unpassend, von der Qualzuchtproblematik mal ab.

 

 

 

 

Naja  handlich find  ich den nicht grad   und nen einstündigen  Spaziergang...hm....das  wird  dann  wohl  sehr  sehr  gemütlich....

Die  Qualzuchtproblematik  hast  du  ja schon selbst angesprochen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Westie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ersthund - welche Rasse?

      Hallo!   Auf der Suche nach der richtigen Rasse bin ich mittlerweile etwas frustriert... aber fangen wir von vorne an. Was wir (mein Freund und ich) dem zukünftigen Vierbeiner bieten können: 4-Zimmer-Wohnung mit großem Garten am Stadtrand (Nähe zu Feldern und Wiesen) niemals alleine sein - im Haus wohnen noch seine Eltern (Rentner) und sein Bruder mit Freundin, zudem bin ich selbstständig Hundeschule, diverse Hundesportvereine etc. in der Nähe - und natürlich die Bereitschaft,

      in Der erste Hund

    • Shiba Inu oder eine andere Rasse? Oder gar kein Hund?

      Hallo ihr lieben, Ich bin 20 Jahre alt und möchte mir nächstes Jahr im September 2020 einen Hund holen. Vorzugsweise einen Shiba Inu da ich denke das wir gut zusammen passen würden. Wohnsituation: Ich wohne in einer Wohnung. Im September 2020 mache ich mein Examen und im Januar 2021 fange ich erst wieder das arbeiten an. Im September 2020 würde ich mir dann den Welpen holen und mir eben bis Januar dann eben Zeit für ihn nehmen. Danach arbeite ich 38,5h/Woche. Da kommen wir zum Problem. Ich

      in Der erste Hund

    • Wann Dritthund holen

      Guten Tag, mein Name ist Robin und ich bin bald 16 Jahre alt.Ich lebe zusammen mit meiner Mutter und meinen Großeltern in Essen in einem 2 Familienhaus.Aktuell haben wir eine bald 9 Jährige Husky Hündin die bei meinen Großeltern lebt(unter uns) sowie eine 9 Monate alte Shiba Inu Mops Mix Hündin die wir seid knapp 2,5 Monaten haben(lebt bei uns).Wir gehen mit beiden meistens zusammen raus,wobei wir mit beiden je 1 Stunde einzeln raus gehen(Huskyhündin fährt auch 2-3 mal die Woche 15 Kilomete

      in Hunderudel

    • Suche Wolf-lookalike-Rasse mit Wachhundkompetenz

      Hallo! Nun krieg ich wahrscheinlich gleich zum Erstpost eine Standpauke verpasst und ich verstünde es, aber dazu gleich genaueres.    Also, ich suche wie der Titel schon verraten hat generell eine Rasse, die in Körperbau und Markierungen/Farbton einem Wolf möglichst ähnlich sieht und dazu aber verlässlich auch mal auf mich + zukünftige Familie aufpassen kann. Habe bisher ins Auge gefasst: Husky - zu verspielt, British Timber Dog - keine Informationen zum Temperament gefunden, Nor

      in Spitze & Hunde vom Urtyp

    • Tierarzt bei Rasse überfragt! Hirtenhund? Kuvasz?

      Hallo! Habe extra ein Profil angelegt um bei anderen Hundebesitzern, die wahrscheinlich mehr Ahnung haben, nachzufragen ob jemand die Rasse meines Hundes Lu erkennen kann!  Wir haben ihn mit fast einem Jahr von einer Tierschutzorganisation aus einem Kroatischen Tierheim gerettet und haben ihn nun schon fast 2 Jahre!   Wir haben uns nie wirklich Gedanken um die Rasse gemacht aber inzwischen ist er, natürlich ausgewachsen, ziemlich groß (vom Rückenlänge 80cm und Wiederi

      in Mischlingshunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.