Jump to content
Hundeforum Der Hund
Frischkäse

Gemütlicher "Mitläuferhund" als Dritthund, Rasse?

Empfohlene Beiträge

Ich hätte auch den Tibet Terrier vorgeschlagen. Robuste Charakterköppe mit gaaaanz viel Charme. Unsere Hündin(Tibet Mix)  hat hier übrigens das sagen, obwohl sie nur halb so groß wie unser Rüde ist, aber wer achtet da schon drauf. 

 

22666767tb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na da muss ich auch mal schreiben. Ich stimme auch für Tibet Terrier. Absolut Anpassungsfähig- egal ob Wanderung oder Sofatag kein Problem. Ein Hund der nicht fordert aber wenn man will immer Bereit ist.

Er ist Robust, Gesund wenig Allergieanfällig und nicht so überzüchtet wie andere Rassen. Meiner kann auch gut mit Labrador, Dobermann und Schäferhund mithalten.

Allerdings hat der Tibi so seine Eigenarten mit denen man klarkommen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur den Eingangsbeitrag gelesen.

Vizsla :).

Erfüllen alle Deine Anforderungen und können in Auto, Bett, Couch, Restaurant klein wie Dackel werden ;)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und was ist mit nem Windhund? Whippet vielleicht? Passt auch optisch sehr gut ins Gespann :D

 

 

Aber ich möchte einwerfen, dass es leider nicht rein über Erziehung geht, wenn die Hunde sich nicht ausstehen können. Also natürlich kann man top erzogene Hunde dazu bringen, sich nicht gegenseitig umzubringen wenn man dabei ist. Aber wenn nicht...  Mal abgesehen davon, dass eine angespannte Lage zwischen zwei Hunden (oder mehreren) die sich nicht mögen auch nicht schön ist auf Dauer.

 

Das soll jetzt nicht heißen, dass du einen erwachsenen Hund nehmen sollst :) Wenn du lieber einen Welpen möchtest ist das genauso gut. Den sollte man aber wirklich gut auswählen, und auch schauen wie die Erwachsenen reagieren.

Eine entfernte Bekannte hat Schäferhunde und einen oder mehrere (?) Beagle. Schäfer top erzogen, Beagle schon auch - aber eben Beagle.

Eines Tages hat der Schäfer den Beagle beinahe umgebracht, weil sie sich eben nicht ausstehen konnten und grade mal der Mensch nicht aufgepasst hat.

 

Aber gut gewählt - egal welches Alter die Hunde haben - ist schon halb gewonnen :) (ich wollte es anführen, auch wenn du schreibst dass du schon Rudelerfahrung hast. Bitte nicht mißverstehen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du euren Familienmops möchtest, vielleicht ein etwas sportlicherer Mops? Muss natürlich auch vom Charakter her passen... Meiner liebt seinen Boxer und seine Schäferfreundin. Macht alles mit, nur Hitze ist doof.

2mmpqb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schlage mal die Spitze vor... Gibt es ja in verschiedenen Größen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich würde es halt reizen, einen anderen Charakter in der Familie zu haben. Kein "Was darf ich jetzt für dich tun?" wie bei den Dobis, kein rumgehibbele, sondern einen in sich ruhenden Gegenpool der sich erstmal überlegt, ob sich die menschliche Anfrage überhaupt lohnt.

Eurasier?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz simpel, Labbi oder Golden?

Sind auch für Nasenarbeit passend, die Dir ja im Zweifelsfalle am ehesten liegen würde.

Aber als erstes habe ich auch an den Tibet Terrier gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Windhund würde ich auch empfehlen! Passt genau in deine Beschreibung. Hat viel Charakter, kaum "will to please". ;) Ausgelastet ist er, wenn er rennen kann, das muss auch nicht gar so lange sein. Bewachen tut er nicht einmal das Sofa, er besetzt es vielmehr. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ein Golden oder Labrador Retriever wird hier niemals einziehen. Das wäre so ziemlich das absolute "No Go", zumal die Verzüchtung von Gebrauchshunden zu Familiencouchpotatoes absolut verwerflich finde und so etwas sicherlich nicht durch Welpenkauf unterstützen möchte (ich finde es einfach nur traurig, was der Mensch aus einem einst hochagilen Jagdhund gemacht hat).

 

Bis jetzt gefällt mir die Windhundidee am besten. Hatte sie gar nicht auf der Platte, hätte eher an die molosserartigen Gedacht, aber das wäre sicherlich eine Idee. Jagdtrieb ist ja kein Problem, das haben wir auch bei den beiden Stoffeln, daher fahren wir regelmässig zum "Auslauf" und sind im Besitz von Schleppleinen. Auch wenn unsere beiden inzwischen sehr gut im Griff sind (heute von einem Reh abgerufen, dass in nur 10m Abstand hochgegangen ist :D:wub: ).

 

Ander Überlegung ist aktuell Minibullterrier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.