Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lily de Lil

Kratzen....

Empfohlene Beiträge

Lily kratzt sich oft, und schleckt sich viel .... zuviel, finde ich.

Sie tut das nie, wenn sie schläft (gut, es kann sien, sie wacht mal auf, schleckt sich kurz irgendwo, knabert an einer Pfote und dann schläft sie weiter).

Sie macht es vermehrt, wenn ich sie streichel, wenn sie sich zu mir legt (wobei sie mich zum Streicheln auffordert, ich mach das nicht von mir aus . und zu mir legt sie sich auf eigenen Wunsch).

Und sie macht es, morgens, wenn ich noch nicht wach bin.......

So eine Stunde, bevor ich aufstehe, etwa.

Und sie macht es, ein, eineinhalb Stunden, bevor es Fütterungszeit ist (das gehört auch zur Aufwachzeit).

Sie bekommt Morgens und Abends zu essen.

 

Sicher kratzt sie sich auch Zecken vom Körper, das ist dann so zwischendurch, denke ich.

Unterscheiden kann ich das nicht genau (also, wann es Zecken sind, und wann sie "nervös" ist).

 

Ich habe nicht das Gefühl (!), ich müsste zum TA - aber man weiss ja nie so genau.

Was meint Ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie kratzt und leckt sich eineinhalb Stunden lang?

Juckreiz ist fürchterlich, da würde ich meinem Hund auf jeden Fall helfen wollen.

Wie sieht denn die Haut aus, vielleicht trocken oder schuppig? Und die Pfoten, die sie leckt? Rötlich?

Leider kann Juckreiz tausend Auslöser haben, aber zumindest die gängigsten kann man ja mal abklappern (Flöhe, Milben, Grasmilben zum Beispiel).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie kratzt und leckt sich eineinhalb Stunden lang?

Juckreiz ist fürchterlich, da würde ich meinem Hund auf jeden Fall helfen wollen.

Wie sieht denn die Haut aus, vielleicht trocken oder schuppig? Und die Pfoten, die sie leckt? Rötlich?

Leider kann Juckreiz tausend Auslöser haben, aber zumindest die gängigsten kann man ja mal abklappern (Flöhe, Milben, Grasmilben zum Beispiel).

 

Nein, sie leckt sich nicht eineinhalb Stunden lang - es geht eine Stunde lang (oder so) immer in "Schüben"...... wie lang die Einzelnen sind, weiss ich nicht.

die Haut finde ich vollkommen unauffällig, nix Rötliches, Gezeiztes dabei, sie leckt oder knabbert sich nix auf oder so.....

Ich guck morgen bei Tageslicht aber nochmal genau.

Ist aber eine gute Idee, danach zu fragen, wielange sie das so macht. Ich guck jetzt mal auf die Uhr. Grad kamen wir vom Nachtspaziergang, da hat sie es wieder gemacht, so zwei Minuten lang. Jetzt liegt sie bäuchlings ausgestreckt und schläft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne das von vielen vermittelten Hunden, dass sie sich die ersten Wochen nach dem Umzug vermehrt kratzen.

Ich vermute, dass es dem Stressabbau dient.

 

Du kannst mal einen Flohkamm besorgen und schauen, ob sie Flöhe hat. Man findet entweder Flöhe oder schwarze Krümel (Flohkot).

Für Grasmilben ist es noch zu früh.

 

Demodex- und Sarkoptesmilben machen noch andere Symptome außer Juckreiz. Da würde die Haut auch auffällig werden.

Ich würde einfach mal abwarten und das beobachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du könntest auch mal versuchen sie nach dem Spaziergang einmal komplett mit einem feuchten Microfasertuch abzuputzen.

Vielleicht juckt sie ja irgend was? Pollen etc

 

Hast Du ihr ein anderes Futter/Leckerchen gegeben? Hat sich in der Zusammensetzung was verändert?

 

Flohkot färbt sich auf einem nassen Zewa rot (wegen dem Blut)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Juckreiz kann alles und nichts sein. Z.B. Langeweile, weil sie noch nichts machen kann, wenn du noch schläfst. 

 

Morgens kann auch sein, dass sie schon raus müsste zum Pieseln und einhält, aber eben leichten Stress damit hat.

 

Flohbefall ist auch immer mein erster Gedanke, das kann man wie oben beschrieben testen. Wenn sie früher vor deiner Zeit mal Flöhe hatte, kann es bis zu einem Jahr dauern, bis die Flohbisse nicht mehr jucken, wenn sie z.B. eine Allergie auf Flohstiche entwickelt hat. Es schadet nicht, den TA mal genau drauf schauen zu lassen.

 

Auslandshunde haben auch  sehr oft Pilzbefall oder diverse Milben. Z.B. Demodex ist sehr oft auch stressbedingt und vergeht sehr oft von selber wieder nach 2-3 Monaten, wenn die Hunde sich richtig eingelebt haben.

 

Allergien sind natürlich auch nie auszuschließen, wenn es anhält und stark ist.

 

Auch Zecken-und Flohmittel können Juckreiz machen, ebenso wie Shampoos, es kann sehr lange dauern, bis die Haut sich wieder von einem Shampoobad erholt hat, die HAut ist dann sehr ausgetrocknet und juckt entsprechend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke an alle. Ich beobachte weiter. Hab sie leider in den ersten vier Wochen gleich dreimal geduscht, mit Shampoo. Dachte, Hund müsste sauber sein. Sie stank aber auch so. Jetzt frag ich mich, ob Shampoo überhaupt sein muss - sie riecht nicht mal, wenn sie sich in was wälzt und geht gerne in den Bach. Ich kauf den Flohkamm und warte ansonsten noch, beobachte das. Die Auslandszeit hat bei ihr vor 5 Jahren aufgehört....

 

Kann also Stress sein, weil sie raus will, ich sooooo lange nicht in Beziehung zub hr war, sie noch neu ist bei mir und die Haut sich von meinen "Massakers" erst erholen muss.

Kann nicht sagen, wie dankbar ich Euch f. Eure kompetente Unterstützung bin!! :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das dreimalige Duschen kann die Ursache sein.

Das trocknet die Haut aus. Es braucht eine ganze Zeit, bis der Säureschutzmantel wieder hergestellt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bürstest du sie? Meine Kratzen sich auch immer im Fellwechsel viel. Da bürste ich dann mal ordentlich das tote Zeug raus und dann ist es meistens gut.


Und benutz bitte wenn du sie duschen musst Hundeschampoo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast geschrieben, dass sie sich nach dem Spaziergang ca. 2 Minuten die Pfoten geleckt hat.

Das finde ich total normal.

 

Meiner putzt sich nach jedem Spaziergang, dazu gehört schlecken der Pfoten, Bauch schlecken, Popo schlecken.

 

Besonders wenn es draußen nass ist und dazu gehört auch nasses Gras - wird anschl. gründlich geputzt, obwohl ich ihn natürlich nach jedem Spaziergang abputze.

 

Das würde mich jetzt nicht beunruhigen.

 

Und 3x duschen macht nicht unbedingt gleich schlechte Haut.

 

Als wir Poldi bekamen, habe ich ihn auch erst einmal gründlich abgeduscht mit Menschenshampoo. Er hat es gut überstanden.

 

Er hatte auch so einen Tierheim-Mief dran. Jetzt benutze ich allerdings auch ein gutes Hundeshampoo.

 

Auch war das für mich symbolisch: Jetzt ist er bei uns und der ganze Dreck seines früheren Lebens sollte abgewaschen werden.

 

Ich kann das also absolut nachvollziehen, dass du deinen Hund zuerst einmal geduscht hast.

 

 

Du kannst ja mal ein paar Tage lang Tagebuch führen. Das hilft auch, das richtige Maß zu finden. Manchmal hat man schnell was falsch in Erinnerung.

 

Und wenn du doch zum TA gehst, freut der sich dass du so detailliert Auskunft geben kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ständiges Kratzen, braune Schuppen oder so

      Hi, mein Hund kratzt sich seit Monaten ständig. Erst hatte der Tierarzt Flöhe gefunden. Die gingen dann weg. Danach war ne ganze Weile Ruhe. Jetzt geht das Kratzen aber wieder los. Diesmal finde ich im Fell braune Schuppen. Die Schuppen bewegen sich nicht und sehen auch nicht nach Parasiten aus, sondern wirklich nach Schuppen. Aber wieso sind die braun und nicht weiß? Ich mache alle 4 Wochen ein Spot-On auf den Hund. Hilft diesmal aber anscheinend nicht.   Könnte es ein

      in Gesundheit

    • Lecken, Knabbern, Kratzen ... Woher kommt der Juckreiz?

      Lilli hat seit Monaten immer wieder Probleme ... leckt und knabbert an ihrer linken Vorderpfote, inzwischen kratzt sie sich den ganzen Fang blutig ...   Ursprünglich dachten wir ( meine TÄin und ich ) an eine unbemerkte kleine Verletzung, die den Juckreiz verursacht. Wundversorgung ... Besserung ... dann ging es wieder los. Knabbern und Lecken ... Also versuchten wir den Juckreiz mit Medikamenten zu lindern ... mit der Folge einer Pilzbesiedlung, die alles noch schlimmer machte.   Wundvers

      in Hundekrankheiten

    • Ständiges Kratzen

      Hallo, Ich bin mal wieder unsicher wegen unseren Welpen. Knapp 12 Wochen alt. In letzter Zeit kratzt sie sich nachts ständig. Nachdem sie ca 4 Stunden geschlafen hat. Sie kratzt und putzt sich dann ewig. Flöe hat sie nicht. Tagsüber kratzt sie sich nicht. Sie hört auf wenn sie ihren kauknochen bekommt. Aber das ist ja nachts eigentlich nicht so passend. ;-) ist sie vielleicht einfach ausgeschlafen? Bin für jeden Tip dankbar. Nächste woche haben wir einen Termin beim Tierarzt, aber vielleicht ha

      in Hundewelpen

    • Kratzen beim Fellwechsel

      Wir haben festgestellt das sich Khaleesi sehr häufig früh kratzt und am Tag dies öfters macht als normal. Dies hatte sich schon letztes Mal bei ihrem ersten Fellwechseln von Winter auf Sommer. Danach ging es auch wieder weg. (Ich glaube zu Sommer von Winter macht sie es nicht, also da haben wir nicht so darauf geachtet)   Ich denke das sie durch das ständige auskämmen der Unterwolle trockene Haut bekommt und es dadurch juckt und zum kratzen führt (da sie im Sommer ihr "Shar-Pei-Fell" bekommt)

      in Gesundheit

    • Starkes Kratzen nach Furminator

      Hallo Foris... Ich habe mal wieder ein Problem mit meinem Charly. Immer wenn ich ihn mit dem Furminator Bürste kratzt er sich danach tagelang und das schon mehr als normal. Mittlerweile habe ich auch schon rausgefunden dass es am Furminator liegt den ich auch schon gründlich gesäubert habe aber es fängt danach immer wieder an. Andere Bürsten nehme ich nicht weil ich dann Bürsten kann wie ich will und er immernoch extrem haart. Was kann ich dennoch machen? Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie he

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.