Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

rassetypische Verhaltens- und Hormonprobleme beim brit. Hütehund

Empfohlene Beiträge

Interessant ist auch die Tabelle zu den Persönlichkeitseigenschaften. Da wurde mir auch klar, warum Wega (BC-Mix) so nichts mit anderen Hunden anfangen kann.

Nicht einverstanden bin ich damit, dass ein BC, NIE Ball etc spielen soll, weil er dann eben die bekannten 'Sucht'-eigenschften auftreten.

Wenn einer das in dich trägt, wird es sowieso mit grosser Wahrscheinlichkeit auftreten. Ob am Ball, Tannzapfen, Frisbdd. Ich muss als HH eben die Verantwortung für das Mass übernehmen. Spiele (Ball etc) Ja, aber mit ganz klarem Ende.

Das habe ich mit einem schlichten 'finito' als Signal eingeübt. Danach nur noch spazieren ohne Zusatzbeschäftigung.

Hat der Hund nichts, wo er seine 'Sucht' kontrolliert ausleben lassen darf, sucht er sich evtl etwas wie Regentropfen, Schatten verfolgen. Der Vergleich zur Alkoholsucht ist so gesehen nicht schlecht, auch da gibt es heute Ansätze, nicht völlig zu verbieten, sondern zu kontrllieren.

 

 

Also das versteht sich doch aber von selbst, dass nicht nur Ball gemeint ist, sondern alles was geworfen wird, ob nun Tannenzapfen, Frisbee oder Ball und auch Reizangel gehört dazu oder Flyball oder laufende Spielzeugmäuse etc. also alles was dieses Hinterherrennen auslöst.  Das sind für solche Hunde, die dieses Suchtverhalten zeigen, eben ab dann tabu! alles was fliegt und hinterhergerannt wird, führt sofort wieder zum Suchtverhalten und sollte deshalb unterlassen werden, auch Steine in den Bach werfen gehört dazu oder Stöckchen etc. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich denke, gegen korrektes Hütelernen am Schaf ist nichts zu sagen, aber was halt in letzter Zeit scheinber zunimmt ist, das Leute ihre Hütehunde unkontrolliert auf Schafe lassen, damit sie ihrem "Trieb" nachgehen können, und das geht auf Kosten der Schafe und die Hunde werden sicher dadurch kein bisschen besser führbar, sondern das Gegenteil. Sowas sollte man natürlich immer unter professioneller Anleitung lernen HH und Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das versteht sich doch aber von selbst, dass nicht nur Ball gemeint ist, sondern alles was geworfen wird, ob nun Tannenzapfen, Frisbee oder Ball und auch Reizangel gehört dazu oder Flyball oder laufende Spielzeugmäuse etc. also alles was dieses Hinterherrennen auslöst.  Das sind für solche Hunde, die dieses Suchtverhalten zeigen, eben ab dann tabu! alles was fliegt und hinterhergerannt wird, führt sofort wieder zum Suchtverhalten und sollte deshalb unterlassen werden, auch Steine in den Bach werfen gehört dazu oder Stöckchen etc.

Aber eben da bin ich anderer Meinung.

Auch wenn ein Hund süchtig sein sollte (nicht jeder der nicht mehr ablenkbar ist, ist süchtig!), sollte mE gelegentlich sein Suchtmittel bekommen. Einfach in geringem Mass und mit kontrolliertem Ende.

Ein konttollierter Umgang mit Alkohol ist übrigens heute auch bei Alkoholikern eine Möglichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 30.5.2016 um 00:55 schrieb Nebelfrei:

 

Ein konttollierter Umgang mit Alkohol ist übrigens heute auch bei Alkoholikern eine Möglichkeit.

 

Nee. Das ist nicht so. Hat sich die Neurobiologie sich gen Sucht ausgebildet, wird es beim Konsum wieder reaktiviert. Kontrolliert Konsum klappt nur beim Missbrauch.

Bei nicht stoffgebundenen Süchten mag das besser klappen. Da ist auch die Spontanheilung tatsächlich deutlich höher. Vermutlich weil die Sucht öfter nicht ursächlich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie du meinst, ich habe andere Informationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist der Spiegel und keine Fachlektüre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@TheColor Auch den zweiten Link gelesen? Der ist sehr ausführlich mit umfangreichen Literaturverzeichnis. Sicher gibt's da unterschiedliche Ansichten, aber nur weil einem eine andere Meinung nicht paßt, muß man die Quelle nicht abwerten, das ist sehr billig (zumal ich den Spiegel im Großen und Ganzen durchaus der Kategorie "seriös" zuordnen würde. Ja, mir ist der aktuelle Skandal bekannt, nichtsdestotrotz).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch. Bei einer wissenschaftlichen Diskussion zählt die Quelle. Und ja, es gibt Studien die sagen, dass kontrollierter Konsum funktioniert. Dagegen gibt es die Realität und viele weitere Studien, die zeigen, dass es nunmal nicht funktioniert, wobei die Neurolo Biologie da einen erheblichen Einfluss hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dies ist keine wissenschaftliche Diskussion, sondern ein Meinungsaustausch in einem Internetforum. :P

Und es gibt im Ausland inzwischen viele Träger, die diesen Therapieansatz unterstüzen, durchaus auch mit Erfolg.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...