Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
gast

Agility/Hundesport, ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

EinOhrPferd   
(bearbeitet)

@SinaLuna:

Sorry, verarschen kann ich mich alleine. Mach doch was du willst.

 

Edit Silkies: Solche Aussagen sind wenig konstruktiv und sehr angreifend. Versuchen wir es doch bitte mit etwas mehr Höflichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   

Wenn aber nur ihr Interesse am Agility habt und nicht die Hunde dann verstehe ich nicht, wieso du überhaupt auf die Idee kommst das zu machen.

Woher soll sie das denn wissen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hunley9001   

Ich denke auch, dass man diverse Angebote bei den Hundesportvereinen und /oder - verbänden anschauen kann, das eine oder andere Probetraining mitmacht und schaut wie Mensch und Hund drauf reagieren.

Ist bei uns auch so: die Leute kommen aus unterschiedlichen Beweggründen in die Gruppen, müssen sich allerdings durch die VdH - Kursstrukturen arbeiten, teilweise mit Prüfungen. Manche sind motiviert, die Hunde haben Spass, manchmal auch nicht.

Muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden, wieviel und vor allem was er / sie mit seinem / ihrem Hund machen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Keen   

ich denke momentan ist Agility  ein Mode Sport geworden.Aber warum nicht? Es gibt Hund und Herrchen darin wirklich aufgehen und Spaß haben.Solang das gegeben ist ,ist alles legitim.Nur sollte nie der falsche Ehrgeiz des Menschen über die Gesundheit des Menschen gehen.Auch ist das in Ordnung ,wenn es jemand nur aus Hobby macht und nicht unter Turnierzwang. Man hat das Recht alles mit seinem Hund auszuprobieren und das richtige für Mensch Hund Gespann zu finden. Hat ein Hund Gelenkprobleme gibt es das Obedience. Was auch schön ist ,das Rally Obedience.

Ich habe mit meinen Hunden auch das Agility ausprobiert,aber die puschten sich so hoch ,das ich was ruhigeres brauchte.Da wir einer Rettungshundestaffel tätig sind,trailt mein Großer ,seit gut drei Jahren und die Kleine hält sich auch sehr gut.Die geistige Auslastung ist sehr hoch.So kann jeder was finden ,was passt.Geht nicht,gibs nicht. Teste einfach.Viel Glück.Ach,ja,wenn du dich für einen schnellen Sport entscheidest,würde ich nochmal Rücksprache mit meinem Tierarzt halten,ob die Gelenke es aushalten und das Herz gesund ist. Bedenke bitte auch,bei Gelenkkranken Hunden tut Bewegung auch gut,zwecks Muskelaufbau .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Vielen Dank für eure Antworten. :)

 

Wir haben uns jetzt entschieden, dass wir am Montag mal eine Schnupperstunde Fährtensuchen machen wollen, weil wir glauben, dass das unseren Hunden mehr Spaß machen wird.

Abgesehen davon auch noch eine "Probestunde" Agility, natürlich ein bisschen später, nicht am selben Tag.

Danach wollen wir vergleichen und uns dann entscheiden.

Falls es für einige von euch von Interesse ist, werde ich euch auch gerne von unseren Erfahrungen berichten.

 

Danke nochmal :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Gerne, mach das ☺

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piper1981   

Ich  würd  auch  einfach  mal  ne Schnupperstunde   in  verschiedenen "Sportarten" machen,  um zu gucken  woran  eure  Hunde  Spaß  haben....

Ich  war ganz  zu Anfang  meiner  Hundehaltung  mal  in  einer Gruppe   von  einer  Hundeschule,  da  haben  wir  jeden Freitag  was  anderes  gemacht:  Mal Mobility, mal schnuppern, mal  Zoobesuch,  mal  "Geräte"  im Wald,  mal Grundgehorsam,  mal Tricks...ganz  ohne  Ehrgeiz  einfach  zusammen was  gemacht, im Sommer auch  mal  Stadtbesuch  mit  Eisessen,  aber  immer  mit  ein paar  Übungen unter  Anleitung  wie  man Hunden  was beibringt...

 

Prinzipiell  finde  ich  alles  gut,  wo es darum  geht,  was zusammen mit  Hund zu machen,  solange  es drum  geht  Spaß  zu haben,  zusammen  was zu Lernen , den Hund auch geistig auslasten   usw  und  da muss  man mMn  speziell  beim  Agility  aufpassen,  dass   es nicht iwann nur  noch um Schnelligkeit, Ehrgeiz  und Turniere  geht .....

 

Wir  haben  früher  ein bischen Mobility  gemacht.  Da  gibt es ähnliche   Geräte, es geht  aber  mehr  um Genauigkeit als  um Schnelligkeit.

Degility  hätte  ich  auch noch interessant gefunden, dafür  hätten wir  aber zu weit  fahren müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lemmy   

Ich hab mich mit meinem Hund auch durchprobiert.

Da er netterweise sehr deutlich sagt, wenn ihm ein Sport nicht gefällt, war die Auswahl schnell getroffen :D

 

Agility: erster Durchlauf fand er ganz witzig. Zweiter Durchlauf... najaaaa. Beim dritten Mal ist er gar nicht gestartet und nach wiederholter Aufforderung ist er von der Startposition direkt zum Tor gelaufen und wollte nach Hause :D

 

Obedience: Erste Übung "Sitz" aus der Bewegung. Nach zweimal stand der Hund gar nicht wieder auf, sondern blieb gleich sitzen.

 

So kamen wir dann zum Fährten, und dann später zum Trailen. Manchmal ist es wirklich praktisch, einen Hund zu haben der klar sagt was er will :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich hab mich mit meinem Hund auch durchprobiert.

Da er netterweise sehr deutlich sagt, wenn ihm ein Sport nicht gefällt, war die Auswahl schnell getroffen :D

 

Agility: erster Durchlauf fand er ganz witzig. Zweiter Durchlauf... najaaaa. Beim dritten Mal ist er gar nicht gestartet und nach wiederholter Aufforderung ist er von der Startposition direkt zum Tor gelaufen und wollte nach Hause :D

 

Obedience: Erste Übung "Sitz" aus der Bewegung. Nach zweimal stand der Hund gar nicht wieder auf, sondern blieb gleich sitzen.

 

So kamen wir dann zum Fährten, und dann später zum Trailen. Manchmal ist es wirklich praktisch, einen Hund zu haben der klar sagt was er will :lol:

 

Obedience klingt, wie ich finde, auch sehr gut. Allerdings bin ich mir unsicher, ob meine Hündin das wohl auch machen würde. :/

 

Wie habt ihr das denn gemacht? Und wo?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hunley9001   

Ich hab mich mit meinem Hund auch durchprobiert.

Da er netterweise sehr deutlich sagt, wenn ihm ein Sport nicht gefällt, war die Auswahl schnell getroffen :D

 

Agility: erster Durchlauf fand er ganz witzig. Zweiter Durchlauf... najaaaa. Beim dritten Mal ist er gar nicht gestartet und nach wiederholter Aufforderung ist er von der Startposition direkt zum Tor gelaufen und wollte nach Hause :D

 

Obedience: Erste Übung "Sitz" aus der Bewegung. Nach zweimal stand der Hund gar nicht wieder auf, sondern blieb gleich sitzen.

 

So kamen wir dann zum Fährten, und dann später zum Trailen. Manchmal ist es wirklich praktisch, einen Hund zu haben der klar sagt was er will :lol:

 

Irgendwie kommt mir das alles sehr bekannt vor, nur woher?? ;):D:lol::D:lol:;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×