Jump to content
Hundeforum Der Hund
Weizenhuber

Flips und Schokolade

Empfohlene Beiträge

Gegenfrage: Warum nicht?

 

Das habe ich ja weiter oben bereits aus meiner Sicht geschrieben, weil der Hund es nicht braucht und es seiner Gesundheit nicht zuträglich ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja, was ist schon brauchen - ich esse und tue auch so einiges, was ich nicht brauche, einfach nur weil es mich glücklich macht. Für die Gesundheit ist es sicher kein Gewinn, auch mal - Betonung auf MAL - so etwas zu bekommen, aber auch kein Drama. Da finde ich persönlich es wesentlich schlimmer zu sehen, was viele Hunde für ein Billigzeug als Hauptnahrung bekommen. Ich halte es mit dem Spruch, "die kleinen Sünden machen das Leben lebenswert, nur die großen bringen uns um!"

 

Aber selbstverständlich hast du inhaltlich recht, es ist kein gesundes Futter. So wenig wie meine Chips und Schoki eine gesunde Ernährung sind. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich brauch das auch nicht und ist auch für Menschen nicht zuträglich für eine gesunde Ernährung :)

 

 

Auch Bier ist nicht zuträglich für den Menschen - Alkohol insgesamt nicht. Dennoch trinkt der Mensch es, und es ist auch kein großes Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe meinen Hunden nie Süßigkeiten oder ähnliches gegeben, für mich ist das nicht gesund, für Hunde erst recht nicht.

Warum auch? Es gibt hier immer genügend Hundeleckerli und über ein trockenes Brötchen, einen Zwieback oder ein Knäckebrot freut sich der Hund sicher mehr, als über einen Keks. ;)

Aber das muss jeder für sich entscheiden, der Hund braucht Zucker definitiv nicht und über Theobromin in Schokolade wurde ja eh schon gesprochen.

In Zwieback ist ziemlich viel Zucker enthalten. Wenn du deinen Hund zuckerfrei ernähren willst, solltest du das auch nicht füttern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso Hunde Baileys und Eierlikör mögen, erschließt sich mir nicht - die ollen Spritter! Ich hab Joey mal ein leeres Glas Eierlikör hingehalten, weil er so guckte! Ich dachte, er schnuppert dran und gut ist (an Süßkram oder Weinglas schnuppert er auch und dreht sich dann angewidert weg) - ja, nix.....schlapp und der Rest war weg! Alki er ist?

Blümchen begrüßt Joey im Klub der Alki-Hunde! :lol:

Sie bekommt weder Chips noch Schoki o.ä., sie würde es auch nicht fressen.

ABER wenn ich ein Gläschen Eierlikör hinstellen würde, dann würde sie nach der Flasche rufen. :ph34r:

Silvester darf sie auch mal ein Fitzelchen schlecken und das ist keine Angsttherapie. :o

Blümchen liebt Silvester und die Raketen. :band

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Menge machts und die Häufigkeit. Man muss auch nicht jeden Mist glauben. Was ich schon alles gelesen habe, was für Hunde tödlich sein "kann", dann dürften die Tiere noch nicht mal mehr atmen. Hunde begleiten den Menschen seit Jahrtausenden. Meint ihr die wurden immer wissenschaftlich fundiert gefüttert? Hunde waren von je her beim Menschen Resteverwerter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde lieben Flips! Also bekommen sie auch hier und da mal welche. Weil wir aber eher selten welche daheim haben, eben wirklich selten.

Schokolade gibt's nicht, nie.

Allerdings hat Benny mir mal einen Toast mit Nutella geklaut.

Kennt ihr das durchgeknallte Eichhörnchen aus "ab durch die Hecke"?

Der war ne Schlafmütze gegen Benny, etwa zwei Stunden nach Genuss dieses Toasts. :Oo

Wer mich kennt, weiß halt auch, dass ich bei Nutella nicht sparsam bin :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schokolade habe ich im Grunde nie zu Hause, also besteht da auch keine "Gefahr". Mein einziges Laster sind Chips und wenn ich gekrümmelt habe, kommen danach die tierischen Staubsauger. Das ist auch ok, sofern meine Hündin gerade keine Ausschlussdiät macht.

Von den restlichen "Snacks" Nüsse, Melone, Apfel, Banane, Joghurt, Eis etc. bekommen sie auch mal etwas ab, sofern ich selbstgemachtes nicht mit Xylit gesüßt habe.

Insofern spricht nichts gegen "Naschen", sofern man sich den Inhaltsstoffen und seinem eigenen Verhalten ("das ist nicht gesund, aber ab und zu...") bewusst ist. Schlimmer finde ich, wenn keinerlei Einsicht vorhanden ist und die Menschen gar nicht bekannt ist, dass Schokolade für Hunde nicht gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von gerade eben:

25714873of.jpg

Die kriegen immer den Rest vom Eis. Das ist Tradition. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schokolade haben weder Louis noch Olivia gemocht, oder bekommen, bei Moritz meinem ersten Pudel, musste ich die Pri....rolle weit weg packen!

Dem hätte ich ein Steak vor die Pfoten stellen können und er hätte keinen Versuch unternommen das zu essen, aber bei den Schokokeksen war er wie bekloppt :o

Wenn wir so einen Keks gegessen haben, dann bekam er ein Stückchen davon ab und er war glücklich :)

Olivia hätte für ein Stück Salzstange "getötet" ;) und Louis würde sich nicht mal bequemen dafür aufzustehen.

Der wiederum steht jeden Abend sabbernd vorm Kühlschrank und wartet auf ein Stückchen Käse.... :D welches er natürlich auch kriegt.

Ich könnte den ganzen Tag Käse in der Küche verarbeiten, ohne dass Louis was davon abhaben möchte, aber am Abend ist es für ihn überlebenswichtig :rolleyes:

Esse ich mal Butterkekse, dann bekommt Louis die letzte Ecke davon. Mein Gott, kann der dann glücklich gucken :wub: 

Wir haben für ihn aber selbstverständlich in der Küche eine kleine Dose,mit absolut einwandfreien, super gesunden und natürlich Art gerechten Leckerlies, stehen. B)

Er liebt den Inhalt dieser Dose, aber die Butterkeksecke und der Käse am Abend, sind für ihn vermutlich wie für uns, die erste Eistüte nach einem langen Winter :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.