Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Eilmeldung Hundesteuer

Empfohlene Beiträge

Nee, das will ICH entscheiden, was da unterstützt wird. Zwangsspenden sind das schlimmste, finde ich. Da wird dann der gute Zweck vorgeschoben für den Zwang, total korrumpiert. Dann lieber die Steuer für irgendwas nicht Zweckgebundenes verwenden, was ich eh nicht beeinflussen kann und nicht nachvollziehen kann.

Und Tierschutzspenden sind nicht per se gut, so wie manch ein Tiehreim arbeitet, da vergeht mir alles. Und die dann mit einer Lenkungssteuer/Luxussteuer noch unterstützen? Pfui.

Hier muss übrigens die Pflegestelle für die Kosten aufkommen - nach 6 Wochen muss der Hund auf den BESITZER (Pflegepate) gemeldet werden. Abreitslose müssen den vollen Betrag zahlen, ist alles nicht so rosarot.

Naja, dann bezahl Deine Zwangssteuer an den Staat, wenn Du das besser findest. Abgesehen davon sind nicht alle Tierheime so schlecht. Die in unserer Umgebung sind ganz passabel, sogar auch gemütlich. Und das sind ein halbes Dutzend, die nicht schlecht sind, privat UND städtisch. Also nicht alles so schlecht, wie Du es beschreibst.

Außerdem was ist mit Tasso? Denen gönnst Du das nicht? Dann lieber dem Staat, okay ist klar. Tiere sind ja nur Sachen, hatten wir ja schon.

 

Das kommt auch auf das Tierheim an oder den Tierschutzverein. Die Tierheime und Tierschutzvereine, die ich kenne, die müssen NUR für die Futterkosten aufkommen. Für Steuer, Versicherung und sogar Tierarztkosten (mit Absprache) kommen die Vereine auf.

 

Es gibt bei uns nicht umsonst, sogenannte Tierschützer, die arbeitslos sind, und auf Kosten dieser Vereine 5-6 Hunde auf einmal halten plus Pflegekatzen. Wie würde ein Arbeitsloser das wohl finanzieren können, wenn nicht mit Unterstützung?

 

Und das Hartz4ler bei UNS ermäßigte Hundessteuer bezahlen, ist das Gesetz, das habe nicht ich gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

 

Die können aber nur in irgendwelche Papiere schauen wenn der Hund auch angemeldet ist und darum geht es ja, die zu finden die nicht angemeldet sind.  ;)

 

Du hast den Witz nicht verstanden oder? Wenn ich angemeldet bin, DANN finden sie Name und Anschrift auch in den Papieren! Wenn sie die nicht finden, und ich habe ihnen verraten, daß ich einen Hund habe (oder im Falle der GEZ meine Serie gucken will), dann haben sie auch das Recht mich anzuzeigen. Also, ich hab ja geantwortet, Namen und Anschrift stehen an der Türe. Da brauchen sie nur ein bisschen recherchieren, macht ja auch die Polizei, wenn sie einen anhält und man hat seinen Führerschein vergessen, kann ihn also nicht zeigen, sondern sagt nur, das man einen hat. Das ist einfach nur ein TUN, und mit ihren Kontrollen, machen sie es sich einfach, zu Hause wohlgemerkt, auf der Straße verstände ich es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Du hast den Witz nicht verstanden oder? Wenn ich angemeldet bin, DANN finden sie Name und Anschrift auch in den Papieren! Wenn sie die nicht finden, und ich habe ihnen verraten, daß ich einen Hund habe (oder im Falle der GEZ meine Serie gucken will), dann haben sie auch das Recht mich anzuzeigen. Also, ich hab ja geantwortet, Namen und Anschrift stehen an der Türe. Da brauchen sie nur ein bisschen recherchieren, macht ja auch die Polizei, wenn sie einen anhält und man hat seinen Führerschein vergessen, kann ihn also nicht zeigen, sondern sagt nur, das man einen hat. Das ist einfach nur ein TUN, und mit ihren Kontrollen, machen sie es sich einfach, zu Hause wohlgemerkt, auf der Straße verstände ich es.

 

Oh ein Witz..... :kaffee:  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich arbeite im Tierschutz und ich bin trotzdem gegen eine Zwangsspende. Ich entscheide lieber selbst, wer mein Geld im Tierschutz bekommt. Mehr wollte ich nicht ausdrücken.

Alleine ein Lebewesen in dieser Art und Weise zu besteuern ist falsch. Da macht es der "gute Zweck" (wenns einer sein soll) auch nicht besser. Das Ding gehört meiner Meinung nach ersatzlos gestrichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DAS ist jedoch etwas, was mich bei der Hundesteuer oft wirklich total ärgert (gibt es in mehreren Orten, daher keine detaillierte Quellenangabe):

Hundezüchter, die mindestens zwei rassereine Hunde (darunter mindestens eine Hündin) der gleichen Rasse im zuchtfähigen Alter zu Zuchtzwecken halten, zahlen jeweils nur die Hälfte der Hundesteuer.

Ich seh schon, ich spezialisiere mich auf unkastrierte Segugi oder Spinoni im zuchtfähigen Alter ... und natürlich will ich mit denen züchten :rolleyes: ... und schon zahl ich die Hälfte :) .

Jegliche unter Umständen mehr als dumme Vermehrung wird mit solch einer Regelung belohnt :(.

Also in M-V (jedenfalls in meiner Gemeinde) musste man dazu einen beim VDH eingetragenen Zwingernamen haben.

Was der kostet, weiß ich nimmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich arbeite im Tierschutz und ich bin trotzdem gegen eine Zwangsspende. Ich entscheide lieber selbst, wer mein Geld im Tierschutz bekommt. Mehr wollte ich nicht ausdrücken.

Alleine ein Lebewesen in dieser Art und Weise zu besteuern ist falsch. Da macht es der "gute Zweck" (wenns einer sein soll) auch nicht besser. Das Ding gehört meiner Meinung nach ersatzlos gestrichen.

Meinetwegen auch. Es war HIER auch nur der Gedanke, daß die Hundesteuer für eine SINNVOLLE Ausgabe BESSER sei. Wenn DU im Tierschutz darauf nicht angewiesen bist, auf jeden Cent, okay, dann läuft das ja mehr als easy!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ein Witz..... :kaffee:  

Du hast es immer noch nicht verstanden, gelle!? Ich will einfach nur die Faulheit von Leuten, die einfach nur in ihre Papiere schauen brauchen, deren Arbeit ich längst getan habe, nicht unterstützen. Nicht mehr, und nicht weniger :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:rolleyes:  :rolleyes:  :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Hundesteuer sollte "zweckentsprechend" eingesetzt werden:

einmal für den Mehraufwand den der Hund verursacht, in Berlin

mehrere Tonnen Kot am Tag z.B., der Rest an TH oder spezielle

Dog-Projekte. Das alles ist weit ab von einer Zwangsspende, auch

nach Definition. Es geht um Steuern, egal welche, freiwillig würde

keiner einen Cent Steuern bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der Hundesteuer die ich hier zahle, müsste ich eigentlich Luxus-Hundeklos und kostenloses Hundefutter erwarten können.

Ich zahle für Neo 75,-, für Willow 150,- und für Smilla 300,- im Jahr.

Da kommt ganz schön was zusammen.

 

Ich fände es klasse wenn die Hundesteuer bgeschafft werden würde, aber das wird wohl ein Traum bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.