Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hundefutter test 2016 - was sagt ihr dazu?

Empfohlene Beiträge

Noch ist kein Hund im Haus: deswegen jetzt schon Überlegungen zum richtigen Futter. Meine Frage: ist an folgendem Artikel(Augsburger Allgemeine) ein Wahrheitsgehalt auszumachen?
Grüße!

Bitte kein copy & paste von anderen Seiten! Hierbei handelt es sich in aller Regel (und bei Dir im speziellen eindeutig) um einen Urheberrechtsverstoß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, ich weiß nicht wie man die Augsburger Allgemeine so betrachtet, allerdings denke ich dass Stiftung Warentest nicht kompletten Müll erzählt. Wenn du es genau wissen willst, wirst du wohl den Test kaufen müssen - kann man meistens für wenig Geld online machen, man braucht nicht mehr die ganze Zeitrschrift.

 

Ganz ehrlich: ich füttere ungern Trockenfutter. Nicht, weil ich glaube dass der Hund nicht gut versorgt wird - das denke ich ist zumindest bei den gewinner-Test-Produkten gewährleistet. Aber sehr viele Hunde haben oder entwickeln eine Futtermilbenallergie, oder reagieren auf nicht identifizierbare Zusätze im Futter allergisch oder empfindlich. Das "nicht identifizierbar" bedeutet in dem Fall, dass man bei xtausend Dingen die im Futter sind und zT auch sein müssen damit es nicht vergammelt einfach nie dahinter kommt, was genau es ist, oder ob einfach die Kombination aus einigen Dingen zu Ausschlag, Juckreiz, Verhaltensauffälligkeiten oder anderen Dingen führt.

 

Damit will ich nicht generell Trockenfutter (oder Dosenfutter) schlecht machen. Ich denke, zumindest ernährungsphysiologisch liegt man mit den Testsiegern nicht komplett verkehrt - soweit traue ich den Testern dann doch noch ;) Aber ob der Hund damit zurecht kommt...

Außerdem ist bei dem Test natürlich nur eine Auswahl getestet worden. Es gibt aber noch x Marken auf dem Markt, die vielleicht auch nicht schlecht sind. Viel hängt einfach von deinem Hund ab, und vieles kann man auch äußerlich sehen.

 

Fell struppig oder fettig, od sogar permanenter Haarausfall?

Schuppen?

ständiger Mundgeruch?

Starker Körpergeruch des Hundes?

zu dick trotz angemessener Menge - oder zu dünn?

Zahnstein (ist zwar immer auch genetisch bedingt, aber es gibt Futter das zu stärkerem Zahnstein führen kann)

Hund zu hektisch oder lethargisch?

Auffällig viele, oder sehr große Hundehaufen?

 

Alles das KANN (!) auch auf das Futter zurückzuführen sein.

 

Lemmy habe ich zu Anfang mit Aldi gefüttert. Vertrug er gut (der verträgt aber auch alles :D ) und ich fand, er sah prima aus.

Dann wechselte ich zu Bestes Futter, das führte vor allem bei den Hunden meiner Eltern, die zuvor immer Hills bekommen hatten zu DEUTLICH geringeren Kotmengen.

Inzwischen bekommen die Hunde hier Rohfutter,  und wenn ich früher schon dachte, mein Hund sieht top aus, dann hat die Futterumstellung echt nochmal eins oben drauf gesetzt. Auch die Zahnsteinproblematik eines unserer Hunde wurde deutlich besser! 

 

Also, kurz zusammengefasst: der Hund muss es mögen, es vertragen und gesund damit leben können. Nicht alle Hunde vertragen das gleiche, und wenn wir beim Geschmack sind, wird es noch komplizierter . Es sei denn, du bekommst einen Labrador... dann kannst du vermutlich auch Müsli füttern und der HUnd hält es für das allerbeste Futter der Welt :P

 

 

(PS: ich wundere mich schon doch, warum die Stiftung Warentest das Getreide im Futter so toll findet :think: ich dachte das wäre inzwischen klar, dass viele Hunde besonders auf Getreide sensibel reagieren :think: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir rollen sich bei solchen Testurteilen regelmäßig die Fußnägel hoch. Um dies zu verhindern, lese ich sie eigentlich gar nicht erst.

 

Fakt ist, Stiftung Warentest testet nicht alles. Es geht viel um vorgschriebene Inhaltsstoffe. OB ein Hund zich synthetische Vitamine ect. braucht, sei nun mal dahin gestellt.

M.M.n spielt die Verträglichkeit und gesundheitsförderung/erhaltung eben keine Rolle bei den Testergebnissen.

 

Und wenn ich dann schon lese 0,18€ am Tag und das wird dann auch noch postiv hervorgehoben. :wacko:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich würde interessieren, was genau im Fertigfutter ist. 

"Huhn" bezeichnet das ganze Tier. Nichts gegen ein paar Hühnerfüße oder Federn, aber ich möchte wissen, ob das 2% oder vielleicht 60% vom Gesamt- Hühner- Gehalt sind. 

Wie testet man, ob Knorpel im Trockenfutter ist und wenn ja, wie hoch der Anteil ist? Das wird doch sehr hoch erhitzt, denke ich. Oder wird das Produkt vor der Zubereitung geprüft?

Wie kann Frolic so eine relativ gute Bewertung bekommen? Die Inhaltsangaben sind irreführend, Fleisch ist die Zutat No. 4, davor kommen mengenmäßig Getreide, Gemüse, andere pflanzliche Dinge, der Zuckerzusatz ist offen deklariert... das ist mir echt ein Rätsel. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir rollen sich bei solchen Testurteilen regelmäßig die Fußnägel hoch. Um dies zu verhindern, lese ich sie eigentlich gar nicht erst.

 

Fakt ist, Stiftung Warentest testet nicht alles. Es geht viel um vorgschriebene Inhaltsstoffe. OB ein Hund zich synthetische Vitamine ect. braucht, sei nun mal dahin gestellt.

M.M.n spielt die Verträglichkeit und gesundheitsförderung/erhaltung eben keine Rolle bei den Testergebnissen.

 

Und wenn ich dann schon lese 0,18€ am Tag und das wird dann auch noch postiv hervorgehoben. :wacko:

 

Jupp mir auch...

 

Ja.... 0,18 Euro pro Tag.... Wenn das als Richtwert angenommen wird.... Dann gute Nacht. Wir liegen bei ca. 6 Euro pro Tag.

Und richtig da wird nicht auf gesunde Inhaltsstoffe getestet, wieviel Fleischanteil ist enthalten usw... Nee dort wird nur auf die chem. Inhaltsstoffe, welche einen Körper am Leben halten können und die noch preiswert sind, getestet.

Für mich sind die regelmäßigen Test´s auch völlig überflüssig.

 

Fällt mir gerade noch ein... Herrmanns wurde letztes Jahr auch mal getestet.... Ist natürlich durchgefallen, da keine Vitamine zugesetzt waren....  Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch ist kein Hund im Haus: deswegen jetzt schon Überlegungen zum richtigen Futter. Meine Frage: ist an folgendem Artikel(Augsburger Allgemeine) ein Wahrheitsgehalt auszumachen?

Grüße!

Bitte kein copy & paste von anderen Seiten! Hierbei handelt es sich in aller Regel (und bei Dir im speziellen eindeutig) um einen Urheberrechtsverstoß.

 

Hm,  also  der  Wahrheit  wird  das wahrscheinlich  schon  entsprechen, zumindest   bei den Dingen  die  getestet wurden, die  Frage  ist aber  eher,  was  einem selbst  an  einem Futter wichtig  ist ?

und  da  fallen  bei  mir schon mal  sämtliche  Futtersorten raus, bei denen nicht  genau angegeben  ist, was  und  wieviel  davon  drin ist. Zutaten  und  Zusatzstoffe....

2.  Punkt:  Kann  ein Futter ,  dass nur  0,18cent  am Tag kostet wirklich  aus  qualitativ hochwertigen Zutaten bestehen ? MMn  eher  Nein

3.  Punkt  Getreide:  Hab  ich  prinzipiell  eigentlich nix  gegen,  aber  wenn  ein Futter gleich  aus mehreren  Getreidesorten  besteht, die alle an den vorderen Stellen stehen,  halte ich  das  dauerhaft doch eher geeigneter  für  Hühner ;-)

Mir  persönlich sind  noch andere  Dinge  wichtig  an einem Futter,  aber  allein  diese  drei Punkte  reichen  aus,  um  so  ziemlich alle  Genannten von  vornerein  auszuschließen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich bedenke dass ich einige der "sehr gut" oder "gut" getesteten Sorten einige Jahre als Rattenfutter (Futterrattenzucht) gekauft habe..

Und selbst die Ratten haben noch allerhand dazu bekommen an frischen Futter....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch ist kein Hund im Haus: deswegen jetzt schon Überlegungen zum richtigen Futter.

 

Dann informiere Dich selbst über die Ernährung des Hundes.

Zum Beispiel hier:

 

http://mashanga-burhani.blogspot.de/2012/04/es-war-einmal-das-marchen-vom-hohen.html

 

Auf irgendwelche Tests kann man sich nicht verlassen. Man sollte schon wissen, was ein Hund braucht, bevor man sich einen Hund anschafft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich würde interessieren, was genau im Fertigfutter ist. 

"Huhn" bezeichnet das ganze Tier. Nichts gegen ein paar Hühnerfüße oder Federn, aber ich möchte wissen, ob das 2% oder vielleicht 60% vom Gesamt- Hühner- Gehalt sind. 

Wie testet man, ob Knorpel im Trockenfutter ist und wenn ja, wie hoch der Anteil ist? Das wird doch sehr hoch erhitzt, denke ich. Oder wird das Produkt vor der Zubereitung geprüft?

Wie kann Frolic so eine relativ gute Bewertung bekommen? Die Inhaltsangaben sind irreführend, Fleisch ist die Zutat No. 4, davor kommen mengenmäßig Getreide, Gemüse, andere pflanzliche Dinge, der Zuckerzusatz ist offen deklariert... das ist mir echt ein Rätsel. 

 

 

Ja, genau! Es soll genau draufstehen, was drin ist, dann kann jeder entscheiden, ob er es füttern will oder nicht. Wir wollten eine Deklarationspflicht verlangen. Wobei das bei Lebensmitteln für Menschen ja auch oft irreführend gehandhabt wird.

 

Für mich wäre eine genaue Auflistung der Zutaten jedenfalls ein Kaufargument!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.