Jump to content
Hundeforum Der Hund
Yorkshire-Chihuahua

Hundefutter selber kochen?

Empfohlene Beiträge

Hallo.. ich stelle mir grad die Frage ob ich denn nicht auch selber kochen könnte für unseren Hund. Er isst Hundefutter von verschiedenen Marken nicht so gerne & ich habe bemerkt das wenn wir ihm selbstgemachten Brei mit Fleisch von unserem Baby geben, es ihm total schmeckt. Vorallem weiß ich auch wirklich genau was drinne ist, wenn ich das selber mache. Kocht hier jemand selber für seinen Hund? Muss ich was beachten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unbedingt! es gibt nichts besseres als selber kochen. Mache ich auch mit dem Ergebnis eines gesunden topfitten Welpen.

 

Am Besten liest du dich mal ein bisschen ein, wie groß ist dein Hund, wie alt, wieviel Auslastung hat er täglich? krankheiten, Allergien, Nahrungsmittelunversträglichkeiten? Und dann schau dir mal verschiedene Barf Seiten an, da gibt es auch Rechner.

 

Mein Hund bekommt: Fleisch (roh und gekocht), Huhn, Rind, Lamm, Truthahn, Fisch, Wild und Knochen. Dazu gekocht Nudeln, Reis, Kartoffeln, Möhren, Fenchel, Süßkartoffeln, Zuccini etc. Obst wie Bananen oder Äpfel, Erdbeeren, Himbeeren püriert. Und Jogurth, Hüttenkäse, Quark, Buttermilch, ab und an ein Ei mit Schale, verschiedene Öle und frische Kräuter.

Als Zusatz Barfers Best Junior. Das über die Woche in verschieden zusammengesetzten Menüs.

Hund ist happy.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

 

Ich habe vor Jahren mal Hundefutter selbst gekocht. Für einen etwas größeren Hund viel Arbeit. Ich habe Kopffleisch und Kutteln gekocht,  stank wie die Pest....dann mit Reis und Karotten gemischt, portioniert und tiefgefroren. War das beste Futter für den Hund, da er einen sehr sensiblen Magen hatte, und der Tierarzt mir das so empfohlen hatte.

Sogar Hundekekse habe ich gebacken, kommt auch immer darauf an wieviel Zeit man investieren möchte, und wieviel Platz in der Tiefkühltruhe ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die schnellen Antworten!

Ja das mit der Tiefkühltruhe ist so das Problem, die ist leider meist schon sehr gefüllt, da ich für unsere kleine Tochter auch selber koche. Aber von der Zeit her ist es kein Problem. Es ist eh kein großer Hund (Chihuahua-Mischling) .. von daher muss man jetzt nicht ganz so viel kochen wie für einen Rottweiler beispielsweise.

Wie lange hält sich denn sowas im Kühlschrank?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solange, wie Gekochtes für Menschen :)

 

Ich koche auch für Emma und habe nur ein Kühlfach, wo auch unsere Lebensmittel drin sind. Also viel Platz habe ich auch nicht. Ich koche immer für etwa eine oder zwei Wochen vor und die Portionen gebe ich in Gefrierbeutel, wenn schon zu viel im Kühlfach ist. Das lässt sich dann ganz gut verstauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sagen, längstens 3 Tage, dann würde ich es nicht mehr verfüttern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist auch eine gute Idee mit dem Gefrierbeutel. Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich koche fast jeden Tag für meine Hunde :)

Ich mach praktisch BARF ohne R (roh) XD
Aber ich orientiere mich NICHT an diesen Tabellen. Ich schaue den individuellen Bedarf an, koche Lebensmittel (da gibt es keine "bösen" außer die wirklich giftig sind) und suche nach Kalorien und Zusammensetzung aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles klar.. dann muss ich mich auch nochmal genauer informieren bevor ich loslege.. ich hab noch nie was von Barf gehört :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.