Jump to content
Hundeforum Der Hund
Yorkshire-Chihuahua

Hundefutter selber kochen?

Empfohlene Beiträge

BARF: Biologisch artgerechte Rohfütterung, früher:Bones And Raw Foods

 

Das ist praktisch die Abkehr vom Fertigfutter und die Rückkehr zur normalen Ernährung. Von vielen Tierärzten kritisch gesehen, schwören viele Hundehalter drauf.

 

Zweifellos wird aus BARF mittlerweile eine Wissenschaft gemacht, was ich nicht teile. Ich füttere übrigens auch nicht nach den Tabellen,finde, sie haben aber einen ganz informativen Richtwert.

 

Leon bekommt wie oben beschrieben und Vieles mehr, auch Essensreste.

 

Falls du dich maleinlesen willst: http://www.barf-fuer-hunde.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Rückkehr zur normalen Ernährung. Von vielen Tierärzten kritisch gesehen, schwören viele Hundehalter drauf.

Was Menschen denken, was "normales" Hundefutter ist *hust*.

Und so viele Hundehalter schwören da nicht drauf, immerhin füttern fast 90% der Hundehalter in Deutschland nach wie vor Fertigfutter. Und die restlichen 10% sind nicht alle BARFer. Da sind die Allesfütterer, die Köche, die "Schweinetrog"-Fütterer, etc.

Es ist der Wahnsinn, was die lauten BARF-Stimmen an Wahrnehmung ausmachen, nicht? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Offenbar nicht viel, wenn sich über 90% davon gar nicht beirren lassen, ne?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok.. bei uns ist es dann wohl auch Barf ohne R. Roh frisst er das Fleisch irgendwie nicht.

Wie ist das mit dem Barfers Best? Ist das wichtig das man es mit ins Futter tut? Welches nehmt ihr? Muss ich da auch auf was achten & ein passendes für meinen Hund nehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Offenbar nicht viel, wenn sich über 90% davon gar nicht beirren lassen, ne?

Offenbar schon, wenn geschrieben wird, dass "viele Hundehalter" darauf schwören ;)

Ok.. bei uns ist es dann wohl auch Barf ohne R. Roh frisst er das Fleisch irgendwie nicht.

Wie ist das mit dem Barfers Best? Ist das wichtig das man es mit ins Futter tut? Welches nehmt ihr? Muss ich da auch auf was achten & ein passendes für meinen Hund nehmen?

Ich nehme das auch, ich glaube, das ist der neue Name von "MicroMineral".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man barft mag das so sein, nicht aber wenn man ganzheitlich kocht. Da sind die tollen, ganz "exklusiven" Nährstoffe in Knochen auch in anderen Lebensmtteln. Am besten den kleine Meyer/Zentek lesen. ;)

MicroMineral ist nicht nur Algenkalk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kareki, füttere so, wie Du willst.

Ich diskutiere mit Dir nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht hier nicht um mich, sondern dass die TE kochen möchte. Kochen ist nicht BARF und hat seine eigenen Regeln. Ich habe mich mit der Hundeküche lange und viel beschäftigt und füttere seit 1 1/2 hauptsächlich selbstgekochtes Futter. Es geht nicht darum, dass die TE meinen Speiseplan für meine Hunde übernehmen muss. Der ist individuell auf den Bedarf meiner Hunde abgestimmt. Worin viele Köche übereinstimmen: Der Fleischanteil ist geringer als beim BARF, teilweise sogar sehr viel geringer.

Man kann sich am BARF orientieren, muss es aber noch lange nicht. Knochenmehl braucht es beim Kochen einfach nicht, das können dir mehrjährig erfahrene Köche bestätigen und das wirst du auch im Meyer/Zentek finden. Es geht um die optimale Versorgung mit allen essentiellen Nährstoffen. Die Knochen beim BARF sind wichtig, weil BARf ganz viele Lebensmitel ausschließt, deshalb ist jede Nährstoffquelle irgendwo essentiell, weil eben so viele ausgeschlossen werden.
Schließe ich aber keine aus, dann gelten andere Regeln.

Du barfst, Bubuka, hier wird nach Kochen gefragt. Da wird nicht mit Zahlen und Nährstoffen hantiert, sondern vornehmlich mit Lebensmitteln.

Wer sich gar nicht sicher ist, kann sich individuell beraten lassen:
http://www.futterschuessel-fuer-den-hund.de/html/body_preisliste.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Bubuka: Das Barfers Best junior werde ich nicht mehr allzulange geben, danke für den Tipp mit Knochenmehl, werde mich damit befassen.

 

Leon bekommt ja auch viele Sachen gekocht und Knochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • "Hundefutter Deklaration: Tricks erkennen"

      Dem ein oder anderen sicherlich bekannt, aber ich finde es gut, wie es hier aufgelistet wird. Außerdem interessant, sich das noch mal zu verinnerlichen, was bei welcher der Deklarationen dahinter steckt: http://www.haustier-news.de/hundefutter-deklaration/  

      in Hundefutter

    • Hundefutter und Fell

      Hallo an alle! Ich habe eine Frage an euch.   Könnt ihr mir paar Ratschläge geben, wie man einen alten Hund füttert, damit er ein schönes Fell hat? Der Hund ist gesund, er ist 14 Jahre alt.  Danke für Eure Hilfe!! LG Peter

      in Hundefutter

    • Hypoallergenes Hundefutter

      Hallo zusammen,   wir haben leider gefühlt immer häufiger Analdrüsenprobleme... Nicht nur so ein bisschen entzündet, sondern direkt immer ohne Symptome von heute auf morgen über Nacht komplett mit Eiter gefüllt... Da es sehr schmerzhaft ist und ausserdem so ein rosa Strampler nach der Behandlung nicht sehr gut für's Ego ist muss jetzt was passieren. Wir konnten leider nicht heraus finden was es auslöst da sonst nichts weiter ist. Daher hat uns die Tierärztin heute zu hypoalle

      in Hundefutter

    • selber kochen, Nahrungsergänzung

      ich möchte meinen Hund in Zukunft so oft es geht, selbst bekochen, statt Nassfutter. Vom Trockenfutter sind wir schon eine Weile weg, da er das gar nicht verträgt. Erstens weiss ich, was drin ist. Zweitens gefällt und schmeckt es ihm besser. (Samstag bekam er z.B. Lachs mit Reis, Gemüse, er war total aus dem Häuschen) Drittens bekommt es ihm besser, von Nassfutter muss er hinterher häufig schmatzen, schlecken und hat Bauchgluckern. Ich bin jetzt grade dabei, rauszufinden, bei welc

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.