Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
KleinEmma

Bruxismus ständig Schmerzen

Empfohlene Beiträge

Wilde Meute   

Mein Zahnarzt meinte meine Nackenschmerzen kämen vom Zähnbeißen, fällt mir gerade ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Auch ignorieren hilft nicht das es sich nciht im Schmerzgedächnis festlegt, das ist auch ein wenig Veranlagung

 

Daher haben auch nciht alle Leute nach Amputation Phantomschmerzen .Es ist halt auch Veranlagung Daher kann es auch mal nötig sein was echt starkes zu bekommen um die Gefahr  das es sich im Schmerzgedächnis verankert zu minimieren 

 

ich bekam was heftig starkes wollte es erst nicht nehmen sagte dafür sind die Schmerzen nciht stark genug , aber es ist so bei Schmerzen verkrampft man noch mehr was sich wieder negativ auswirken kann daher kann ein starkes Mittel auch indiziert sein teilweise auch paar Tage ein BtM  ( Medikament aus der Betäubuingsmittelgruppe )  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Als Schmerzmittel, gibt es bei Euch vielleicht Aulin (Nimesulide)? Ist echt ein Hammer, soweit ich weiß in Deutschland nicht (mehr) zugelassen, weil Nierenbelastend. Hier gibt's das aber noch, auf Rezept.

Nicht ganz so stark, aber auch gut ist OKI, wohl aber auch nicht eben gut für Nieren und Co, also nicht dauerhaft einnehmbar.

Aber wenn ich es echt nicht aushalte und einfach mal eine Nacht Schlaf brauche oder einen Tag ohne Schmerz, dann "gönne" ich mir ein Aulin (also vielleicht einmal im Jahr). Mein Mann nimmt dann OKI, der verträgt Aulin nicht. Bei meinem Schwager ist es andersrum.

Keine Dauerlösung, dafür haben Dir die anderen ja Tips gegeben, aber Notfall-Management

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefanie79   

Du könntest Dir vom Arzt Novalgin Tropfen/Tabletten aufschreiben lassen.

Generell empfiehlt es sich immer einen "Magenschoner" dazu zu nehmen.

Pantropazol oder ähnliches.

 

Hat der Zahnarzt mal geguckt wie Dein Schlussbiss (Okklusion) ist oder wie die Zähne bei Kieferbewegung stehen?

 

Zusätzlich würde ich auch noch einen Orthopäden auf Halswirbelsäule etc pp gucken lassen. Evtl ein MRT machen lassen.

 

Den Nacken immer schön vor Zugluft schützen.

 

 

Möglichst vor dem Schlafen entspannen.

Was mir gut hilft ist mit den Fingern vorsichtig in kreisenden Bewegungen über die Kiefergelenke zu massieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich brauche auch eine Knirscherschiene, ohne die ginge gar nichts, aber bei mir wurde es erst VIEL besser, als ich bei einer Osteopathin war.

 

Mir hat die Osteopathin dazu geraten nur eine Unterkieferschiene zu tragen und die sollte aus Silikon sein und nicht aus hartem Plastik. In der Regel werden ja Oberkieferschienen verordnet, die zwar innen mit Silikon beschichtet sind, aber außen aus hartem Kunststoff sind.

Die Kombination aus weicher Unterkieferschiene und der Besuch bei der Osteopathin haben mich schmerzfrei gemacht.

 

Mein Zahnarzt hat die weichen Unterkieferschienen nun schon einigen geplagten Patienten verschrieben und auch da gab es positive Rückmeldungen.

Ich habe es bisher auch noch nicht geschafft die Schiene durch zu beißen ;)

 

Ich drück die Daumen, dass es bald besser wird *DAUMENDRÜCK*DAUMENDRÜCK*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Dauerschmerzen sind doof und können einem so ziemlich alles verleiden. Aber ich würde auf gar keinen Fall Selbstmedikation betreiben. Am besten genau die Ursache herausfinden und wie die behandelt werden kann. Hand in Hand damit könnte die Behandlung durch einen Schmerztherapeuten (Anästhesiologie) einhergehen, denn auch Schmerzmedikation sollte durch einen Fachmann erfolgen. Die üblichen Schmerzmittel haben ja durchaus ernstzunehmende Nebenwirkungen. Leider gibt es Schmerztherapeuten nicht gerade häufig…

 

Novalgin ist eine Idee (kann aber Auswirkungen auf die Blutwerte haben), wird gerne von Orthopäden verschrieben, wie ich es mitbekommen habe, ansonsten ist Naproxen besser verträglich als Ibuprofen oder Paracetamol und nicht ganz so gefährlich, insbesondere wenn man das Mittel häufiger nimmt. Aber beides sollte definitiv von einem Facharzt verordnet und begleitet werden. Und bei Opiaten natürlich erst recht. Ich denke, es wäre sehr wichtig, genau herauszufinden, wo der Schmerzherd ist und um was für Schmerzen es sich handelt, also z.B. ob es eher muskuläre Schmerzen sind oder Nervenreizungen und wo genau der Schmerzherd ist: Das bestimmt wiederum das Schmerzmittel der Wahl.

 

Ansonsten würde vielleicht helfen, die Beißschiene auch tagsüber zu tragen, denn mit den Zähnen knirscht man ja unbewusst, man bekommt es gar nicht mit, dass man es tut. Eine andere Idee wären vielleicht auch noch Entspannungsübungen, wie z.B. Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, wo es um bewusstes Anspannen und Entspannen bestimmter Muskeln geht. Anleitungen dazu gibt es im Internet. Aber vielleicht kennst Du das ja auch schon.

 

Das sind so meine Überlegungen, vielleicht gelingt es Dir ja, die entsprechenden Ärzte in Spanien zu finden.

 

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Erstmal Danke an euch!

 

Moss, die Schmerzmittel bekam ich ja vom Zahnarzt verschrieben (Voltaren Tabletten und vorher Ibuprofen).

 

Entspannungsübungen mache ich, bewirken aber so gut wie nichts.

 

Ich werde mir jetzt erst einmal einen Osteopathen suchen. 

 

das mit der Schiene tagsüber probiere ich aber mal aus, während des Jobs (arbeite von Zuhause, da sieht das keiner :D ).

 

Es ist schon wie verhext, weil es einen Tag besser ist, sodass ich denke, nu ists vorbei mit dem Mist und am nächsten Tag geht wieder alles von vorne los.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
black jack   

Wer sagt Schmerzen sind eine Frage der inneren Haltung, hatte noch keine .

Natürlich hat jeder wohl eine unterschiedliche Grenze aber das hilft dem einzelnen nicht.

Das fatale daran solche Schmerzen "auszuhalten "fördert meist den Verursacher.

Schon/Fehlhaltungen sind Symptome die nicht veränderbar sind unter Schmerzen.

Marion zuerst braucht es ein wirksames Schmerzmittel.

Novalgin ist ein Versuch wert.

Wg der Titanstäbe bekam ich Tillidin aber die Nebenwirkungen sind echt übel.

Daumen drück !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ok, danke, die ist eh seit vielen Jahren problematisch (seit Autounfall). Werde mich mal umhören, ob es hier einen Osteopathen gibt. 

 

 

Ich würde mir Physiotherapie verschreiben lassen und eine Physio suchen, die auch in der Dornmethode ausgebildet ist.

 

http://www.physiotherapiepraxis-kerstin-mueller.de/therapien_dorn.php

 

Zahnschmerzen können tatsächlich durch verschobene Wirbel entstehen, weil die kleinen Muskeln alle durch die Fehlstellung verkrampft sind.

Stress kann auch zu Zahnschmerzen führen. Die Aufbiss-Schiene schützt zwar die Zähne, aber entkrampft nicht die Muskeln und Nerven.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   
(bearbeitet)

 

Ich werde mir jetzt erst einmal einen Osteopathen suchen. 

 

Ich habe nur mal nachgeschaut. Laut Wikipedia Osteopathie wird zum Teil als Synonym von Chiropraktik (unter dem Namen kenn ich es) gebraucht. Ich weiss nicht unter welchem Begriff es in Spanien läuft, aber evtl mal danach suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×