Jump to content
Hundeforum Der Hund
Anne_HST

Einfach nur Senior, keine Lust oder doch was ernsthaftes?

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

 

Mein Max ist 10,5 Jahre jung. Er ist stark vorbelastet mit HD, ED, Spondylosen und Arthrose. Er wurde als Junghund im Alter von 6 Monaten an beiden Ellenbogen operiert. 2012 dann die nächste Diagnose, HD und Spondylosen, die Arthrose hatte er von Geburt an. Ich hab ihn dann vergolden lassen. Ich muss auch dazu sagen, er hat nie lange Schmerzmedis bekommen, weil er nie Schmerzen zeigte und ich wissen wollte wie es ihm geht.

Nun seit ungefähr letztem Jahr, hat er rapide nachgelassen was Spaziergänge angeht.

Ich war gestern ja beim TA wegen der Abzessgeschichte und die TÄ machte mich aufmerksam, als ihr das Problem schilderte, mal einen Ultraschall vom Herzen machen zu lassen und ein großes Blutbild. Zusätzlich hatte er vor einem Monat auch eine riesen große Prostata die mittels Hormonspritze und Kastrachip wieder klein ist.

Ich hab das Gefühl er hat kein Bock mehr spazieren zu gehen. Von Anfang bis Ende, er trottet neben mir her, total langsam. Oder kilometerweit quasi hinter mir. SO lange ich ihn beschäftige, also trainiere oder ihn Leckerlies suchen lasse ist er total agil und voll dabei. Ist er hinter mir und ich krame in meiner Tasche( Leckerlies drin) steht er sofort neben mir.

Im gesamten macht er mir einen fitten Eindruck, ich hab eher das Gefühl, das ihn die Spaziergänge echt langweilen, weil ich jeden Tag die gleiche Runde drehen muss, wenn er ohne Leine laufen soll. Gestern der Weg zum TA, noch nie gegangen hat er sogar leicht gezogen.

 

Meine Überlegung ist, am Freitag wenn ich nochmal zur Nachuntersuchung muss, mal nach Schmerzmedis zu fragen. Max ist halt ein Wauzi, der zeigt echt keine Schmerzen. Er jault nicht, fiept nicht, lahmt nicht. Nix.... Aber er hat es auch von Geburt an und kennt es vielleicht auch nicht anders. Er fängt halt auch relativ schnell an zu hecheln, sobald es über 10 Grad draußen sind.

So langsam mache ich mir halt doch Sorgen.

Wie ist das mit euren Senioren? Er ist mein erster Hund und somit auch meiner erster Senior und ich hab da überhaupt keine Erfahrungswerte .


Ich hab 2 Videos gemacht, wo es gut drauf zu sehen ist. Wie kann ich die denn hier hochladen? Ist das überhaupt möglich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Ich hoffe das funktioniert :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, also nur so mein Eindruck beim schauen der Videos.

Beim ersten dachte ich noch  Max sieht gelangweilt aus,

wobei er so bald er etwas schneller läuft ja auch humpelt.

Und das Sitz sieht für mich auch unangenehm für ihn aus.

Beim zweiten war mein Gedanke , der Arme kann nicht mehr.

Was sagt den dein TA zu deinen Gedanken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde sein Hecheln nicht ungesund, bedenkt man, dass er während des Spaziergangs ganz schön viel leisten muss, um seine Einschränkungen im Bewegungsapparat auszugleichen. Ich würde, seiner Rutenarbeit nach, auf Rückenschmerzen tippen und zusätzlich auf Schmerzen in einem Vorderlauf und mindestens einem Hinterlauf. 

Gib ihm ein Schmerzmittel (vielleicht Metacam) und hoffe, dass er darunter lockerer laufen kann. 

Mit Schmerzen im Bewegungsapparat zu laufen ist irrsinnig anstrengend! Der Hund muss dauernd ausgleichen und das kostet einfach Kraft und trübt gleichzeitig jedes Vergnügen. 

Zudem hat er gerade einen massiven Eingriff in seinen Hormonhaushalt erfahren, was sich ebenfalls negativ auf seine Stimmung auswirken kann. 

 

Wenn man schon weiß, dass der Hund Arthrosen hat, kann man doch auch etwas gegen die damit üblicherweise verbundenen Schmerzen unternehmen. 

Ich würde das unbedingt machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure Antworten.

Also mein Gedanke ist auch, das die Schmerzen in der Wirbelsäule ED und HD und Arthrose jetzt einfach Überhand genommen haben und ich anfangen muss ihm Schmerzmedis zu geben. Das er etwas träge wird durch die Hormonspritze und den Chip, war mir bewusst, aber nciht sooo stark. TA meint auch das durch die Hormongabe er nicht mehr soooo agil und wild ist und eher die Schmerzen merkt.

Er humpelt vorne links definitiv, hinten kann ich nicht wirklich beurteilen, aber ich denke dort ist es rechts. Er hat ja auch einen sehr schlacksigen Gang und läuft schief.

Also Herzmäßig würde ich, erstmal, ausschließen und schauen ob sich das mit den Medikamenten wieder ändert.

Weil so wie es jetzt ist, kann das nicht weiter gehen, da blutet mir das Herz :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mir gerade noch aufgefallen bzw. eingefallen ist, als ich auf dem Balkon eine rauchen war.

Er liegt seit neuestem auch unwahrscheinlich gerne in der prallen Sonne auf dem Balkon auf dem Kunstrasen.

Da liegt die Vermutung schon sehr nahe, das er die Wärme auf seinen Gelenken als gut empfinden könnte.

Genauso ist es möglich das er gerade ein Spondylosenschub hat, das er deswegen nicht laufen möchte.

Selbst nach etlichen Stunden, wenn wir abends nochmal kurz Pippi machen, sind ihm 10 Minuten schon zu viel :(

Besonders schlimm ist es aber wirklich erst, nach dem Chip und der Spritze geworden.

 

Wenn es nach ihm ginge, 3 mal am Tag 5 Minuten raus zum Pippi und Kacka, das wars.

 

Wie würdet ihr das händeln? Wirklich nur so kurz raus?? Oder trotzdem die eine "große" Runde am Tag gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Max ist nach Menschenjahren gerechnet älter als 75 Jahre. Und er hat diverse Erkrankungen. Wir haben es immer so gehalten, dass wir uns sagen - wir gehen wegen der Hunde spazieren und wir passen uns ihnen an. Also kann es auch sein, dass wir mal 5 Minuten stehenbleiben, weil irgendwas im Gras gründlich beschnüffelt werden muss. Wir haben 3 Hunde und allesamt sind sie keine tollen Gassigänger. Im Garten sind sie lieber. Sie trotten im 2. Gang hinter uns her, wenn wir loslaufen - wenn wir sagen, es geht nach Hause, wird der Turbo eingeworfen und sie laufen mit erhobenem Kopf vor uns her. Als unser Gusti 14 Jahre alt wurde, wollte er gar nicht mehr hinaus, nur noch im Garten bleiben.

Lass doch Deinen Max bestimmen, wie weit er gehen will, geh lieber etwas öfter und dafür kurze Runden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie würdet ihr das händeln? Wirklich nur so kurz raus?? Oder trotzdem die eine "große" Runde am Tag gehen?

 

Ich würde ihn gut mit Schmerzmedis einstellen, damit ihr wieder etwas länger laufen könnt. Und dann würde ich eher Wege laufen, wo er an der Leine bleiben muss, aber Abwechslung hat. Sooo viel läuft er nun ja nicht, dass er bei jedem Spaziergang ohne Leine laufen muss.

Läufst Du nur kurz, schonst Du ihn zwar, aber die Muskulatur und die Gelenkschmiere baut dann halt auch ab ... denke ich zumindest immer bei unseren drei Oldies und daher ist mir wichtig, dass wir regelmäßig laufen und auch längere Strecken. Soweit von der Konstituation der Hunde und der sonstigen Umstände (Wetter) möglich.

 

Unsere drei Senioren (16, 16 und 15 Jahre alt) laufen übrigens mehr oder weniger beschwingt noch 30-60 Minuten pro Spaziergang und das 2 x am Tag. Nonna, die bis zu ihrem 14. Lebensjahr keine Spaziergänge kannte, ist am agilsten. Sie ist 60 cm groß und 27 kg schwer. Pupa ist die letzten 4 Jahre mit ihrem Herrchen viel gelaufen, ganze Wanderungen. Nun ist sie 16 und etwas wackeliger auf den Beinen. Aber sie rennt beim Spaziergang streckenweise und das mehrfach, dass ich mich frage, woher sie die Energie nimmt. Sie ist 50 cm hoch und 19 kg schwer. Morando, unser chronisch kranker Rüde, lässt es mittlerweile mit seinen 15 Jahren etwas ruhiger angehen. Aber auch er (50 cm / 18 kg) läuft nach wie vor mit federndem Gang. Soviel zu alte Hunde brauchen/wollen nimmer laufen. Nicht alle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sage ja auch, wer rastet der rostet. Und ich glaube auch nicht, dass ihm das gut tun würde sooo wenig raus zu gehen. Denn wie ihr schon sagt, er würde die Muskulatur komplett abbauen. Gerade auf der Hinterhand ist auch fast nichts mehr, er ist zwar noch sehr sportlich, aber auch das lässt langsam nach.

Also ich passe mich ihm auch schon an, ist jetzt nicht so, dass ich vor ihm weg renne. Ich bleibe auch stehen und lass ihn schnüffeln. Zwischen durch setze ich mich auf eine Bank, damit er auch pausieren kann.

Nun ja der erhobene Kopf und der Wille ist da, wenn wir raus gehen. Dieses demotivierte und lustlose ist eher eben dann, wenn wir Richtung nach Hause gehen, als wenn er keinen Bock hat rein zu gehen.

Er würde am Liebsten den ganzen Tag draußen bleiben.

Wir haben auch leider keine Gassiepartner, das fehlt ihm auch wahrscheinlich sehr. Wenn große Hunde kommen, mache ich ihn sofort fest und zieh ihn ran. Das ist mir einfach zu gefährlich, mit kleinen Hunden spielt er dann auch kurzzeitig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...