Jump to content
Hundeforum Der Hund
Senseless_Love

Hund im Auto in der prallen Sonne ich werde es nie verstehen

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben

Nachdem wir grad Eisessen waren noch mit ner Freundin. Fragte Sie mich ob wir noch schnell einkaufen gehen könnten. Ich hab dann gesagt ja aber nur in re*** weil der ne Tiefgarage hat wo es kühl ist. Ich hab ne Klimanlage im Auto also das Auto selbst war kühl. Und ich lass dann immer noch Fenster offen hab da so nen Gitter extra für meinen Bus. Und so nen Teil für die Heckklappe was man klemmen kann das da dann Durchzug herrscht. Nicht das jemand denkt das ich Sammy im Auto einfach so sitzen lasse.

Nun zum eigentlichen Thema. Meine Freundin und ich kommen raus vom einkaufen. Dann sitzt ein kleiner Hund im Auto in der prallen Sonne nur mit einem minimalen Spalt offen. Der hat rasend getan. Ist ja auch heiß bei uns hat es heute über 20 grad. Ich bin dann rein und hab das Kennzeichen ausrufen lassen.

Dann kam der Besitzer der hat sich aufgeregt. Und uns beschimpft das will ich hier nicht wiederholen. Es sei seine Sache was er mit seinem Hund macht. Und was wir uns da einmischen. Ich hab dann versucht freundlich zu bleiben und zu erklären warum ich das gemacht hab. Ich fand dieses Verhalten von dem Besitzer total fahrlässig und vorallem unverschämt. Ich hab es wirklich nur gut gemeint.

Ich finde es wirklich krass das es jedes Jahr wieder passiert, das Hunde im Auto in der Sonne sitzen. Ich hab mich wirklich hinterher aufgeregt.

Ich wollte das nur mal kurz loswerden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist eben nicht "seine Sache".

Kann man gut und gerne anzeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das geht den meisten Leuten einfach nicht ins Hirn. Erst vor kurzem sind wieder - ausgerechnet vor einer Hundemesse! - zwei Hunde im Auto gestorben. Da packt mich die kalte Wut!

 

Umgekehrt habe ich auch schon festgestellt, dass das Bewusstsein in der Allgemeinheit dazu schon deutlich geschärft ist. Was mir auch schon zwei interessante Momente verpasst hat, und beide erst kürzlich. Einmal wurde im Laden auch mein Auto ausgerufen, weil der Hund drinnen war. Stimmt, draußen war es sonnig und warm. Bloß, das Auto war vorher mit der Klima runtergekühlt, und stand nun - tadaaaa - in der Tiefgarage...

 

Beim zweiten mal hab ich auf dem Heimweg kurz bei Aldi geparkt, ein paar Lebensmittel holen. Der Krümel hat im Auto gewartet, bei 17 Grad und dichter Bewölkung ja nun kein Ding, oder?

Jedenfalls, ich kam wieder raus, stand eine Frau in der Nähe meines Autos, etwas nervös eine Kippe rauchend, aber immerhin weit genug weg vom Auto dass der Krümel das völlig entspannt fand. Als ich das Auto dann aufgeschlossen habe kam sie auf mich zu, ob das mein Auto wäre? Sie hätte nämlich den Hund darin gesehen, sie hätte SO gehofft dass ich bald käme bevor dem Hund was passiert! :blink:

Das ganze in durchaus nettem Ton, und sie schien auch ernsthaft besorgt, also hab ich ihr freundlich erklärt, es wäre doch gar nicht warm? Ja, erklärte sie mir, sie würde selbst immer schnell schwitzen, deshalb könne sie das nicht so einschätzen, IHR wäre es jedenfalls schon warm! Mein leiser und nicht ganz charmanter Gedanke dazu, "na dann zieh halt die dicke Jacke aus, das hilft..."  :P  Außerdem habe sie doch aber keine Ahnung wie warm es nun in so einem Auto wäre, fuhr sie dann fort, habe aber gehört dass erst letztens wieder Hunde im Auto gestorben sind, und der Hund in meinem Auto hätte da auch gelegen, nicht dass der zusammenklappt! Nun musste ich innerlich schon deutlich grinsen, habe sie darauf hingewiesen dass er offensichtlich bei meinem Kommen sofort und fröhlich aufgesprungen ist, und nicht mal die Zunge hängt? Große Kulleraugen ihrerseits. Nun hatte ich allmählich schon leichte Schwierigkeiten, nicht offensichtlich zu schmunzeln, sondern ihr ganz ernsthaft zu erklären, dass Hunde über die Zunge schwitzen und wenn es ihnen warm wird, dann die Zunge raushängen lassen und schnell atmen. Das fand sie dann einen ganz prima Tipp und meinte, sie würde in Zukunft mal gucken ob die Hunde die Zunge raushängen, und verabschiedete sich sichtlich erleichtert.

 

Ich fand das ehrlich gesagt irgendwo total goldig, sie war wirklich besorgt, und dass es immer noch Leute gibt denen man die Sache mit "Hunde schwitzen nicht, die hecheln" erklären muss, war irgendwie schon drollig. Aber mir sind solche Leute, die da eher überfürsorglich sind, allemal lieber als die, die wegsehen wenn es darauf ankommt. Das einzige, was ich nicht leiden kann: Wenn sie mit der Nase an der Autoscheibe kleben, während mein Krümel drinnen total austickt. Da hört dann auch bei mir der Spaß auf, und das ist auch der Grund, warum ich, wenn der Krümel dabei ist, dann immer am Ende eines Parkplatzes parke. Aber gut, das hat sich für die nächsten Monate nun eh wieder erledigt, jetzt wo es ernsthaft warm wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde, dass du sehr verantwortungsbewusst gehandelt hast.

 

Was auch immer möglich ist, wenn z. B. auf den Ausruf hin keiner kommt - die Polizei rufen. Die entscheidet dann, ob z. B. eine Fensterscheibe eingeschlagen und der Hund aus dem Auto geholt wird.

 

Aber selbst wenn der Hund schon bewusstlos ist, regen sich die Autobesitzer noch über die kaputte Scheibe auf. Ist immer wieder in der Zeitung zu lesen.

 

Ich bin auch immer ganz unruhig, wenn hier auf dem Supermarktparkplatz Autos mit Hund/Kind darin stehen. Auch ich beobachte das ein paar Minuten - eben die paar Minuten für den schnellen Einkauf - und würde anschl. auch den Besitzer ausrufen lassen.

 

Ist gsd bis jetzt noch nicht notwendig geworden.

 

Gerade heute ist so ein hitzig-schwüler Tag. Da ist es mir auch ganz schnell zu heiß ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Silkies, was du beschreibst, hab ich auch schon erlebt. Ich hab früher meine Hunde mit zur Arbeit genommen. Da die erste Stunde meist noch viel los ist, weil Übergabe mit der Kollegin und alle Leute nach Hause wollen, viel hin und her Gerenne, hab ich sie immer noch erst im Auto gelassen und später raufgeholt. Wenn sehr viel los war, konnte es auch mal 2 Stunden sein. Jedenfalls wurde ich vom Empfang nach 30 Minuten angerufen, ich soll in die TG gehen, weil sich Leute aufregen, dass die Hunde im Auto sind, da wär wohl was passiert, Ich total erschrocken und fast pansich runter gegangen. Und hab mir dann erstmal anhöhren können, dass di eHunde im Auto ersticken, weil ich keinen Spalt gelassen hätte, und das wäre Tierquälerei. Ich musste fast lachen. Ich hab keinen Spalt aufgelassen, es war Herbst, ca. 15 Grad und es ist genug Luft im Auto auch nach 8 Stunden noch, denn ich hab schon mit allen Hunden im Auto geschlafen bei geschlossenem Fenster und bis auf beschlagene Scheiben ging die Luft nicht aus. Jedenfalls stand bereits eine Traube um mein Auto und einer hatte einen puterroten Kopf und meinte, wenn ich in 5 Minuten nicht da gewesen wäre, hätte er die Polizei gerufen, weil sowas geht ja gar nicht, man müsse zumindest einen Spalt offenlassen, damit die Hunde nicht ersticken. Ich hab versucht in ruhigem Ton zu erklären, dass die Hunde seit mehreren Jahren die Stunde im Auto ohne Spalt überlebt haben und hab zum Beweis auch meine Hunde aus dem Auto geholt, dass sie völlig einwandfrei und vergnügt sind das hat den Rest der Traube auch sofort beruhigt und überzeugt und die Traube löste sich in Wohlgefallen auf, nur diesen Mann nicht, der hat mir gedroht, wenn er die Hunde nochmal im Auto sieht, wird er die Polizei rufen und ich bekomm eine Anzeige wegen Tierquälerei. Seitdem trau ich mich kaum noch meine Hunde selbst in der TG beim Einkaufen zu lassen, weil man nie weiß, mit welchen Bekloppten man es zu tun bekommt.

 

So ist das halt immer, egal auf was man zu Recht hinweist, denn Hunde im Auto bei Sonne geht gar nicht und bei Hitze auch nicht bei Wolken am Himmel. Es gibt dann immer welche, die es maßlos übertreiben und die anderen die es komplett ignorieren und unverbesserlich sind. Ob das nun die 5-Minuten-Regel bei Welpengassi ist, oder beim Hundefutter die Problematik mit Getreide etc. etc.  Manche spielen sich halt schnell als die Oberheiligen auf, um Richter zu spielen.

 

Aber natürlich ist es richtig gewesen in diesem Fall, Hund auf Parkplatz in Sonne geparkt ausrufen zu lassen, hätte ich auch gemacht.

 

Man muss auch immer dran denken, wenn grade Wolken sind, die können in 2 Minuten weg sein und schon steht die Sonne über dem Auto. 

 

Und bei heißen Temperaturen kann selbst bei Wolken das Auto innerhalb von Minuten zum Backofen werden. Das ist beim Tanken z.b. im Hochsommer oft ein Problem, ich lass dann die Scheiben weiter runter und klemm gitter in die Scheiben, bevor ich zahlen gehe, und bin trotzdem immer nervös, weil ich immer Angst hab, dass die 3 Minuten mir jemand die Hunde aus dem Auto klaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glücklicher Weise ist mir so eine Situation noch nie vor Augen gekommen. :unsure:

 

Ich würde sofort versuchen den Zustand der Hunde bestmöglichst einzuschätzen, ggf. kurz Warten, Polizei rufen und um die Erlaubnis bitten die Scheibe einzuschlagen. Wenn möglich auch noch andere Passanten bitten ein nasses Handtuch oder ähnliches zu besorgen für die Heckscheibe, da zumeist die Hunde ja dort sind.

 

Wenn ich Einkaufen fahre mit dem Hund im Kofferraum, dann geht entweder mein Partner oder ich rein und der andere holt den Hund aus dem Auto und wartet im Schatten. Das mache ich auch bei 18°C und Wolken. Mag sein, dass ich da zu Überempfindlich bin, aber habe davor einfach viel zu große Angst vor, dass es meinem Hund schlecht gehen könnte. Hab ja schon ein schlechtes Gewissen ihn ins Auto zu packen bei praller Sonne um mit ihm wohin zu fahren. :lol: Trotz Klimaanlage.

 

Aber bei mir erntet auch jeder HH absolutes Unverständnis, wenn er seinen Hund im Auto lässt. Und wenn man dann noch Sätze hört wie "Waren doch nur 10 Minuten". Man man man, da steigt mir der Puls schon bei dem Gedanken daran :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versteh ich dich richtig, egal bei welchem Wetter, du findest es nicht in Ordnung, Hunde im Auto zu lassen für 10 Minuten? Das ist dann aber auch rein dein persönliches Problem. Die Hunde haben bei entsprechender Wetterlage keines.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Brigitte du hast richtig und veantwortungsvoll gehandelt. Der Hundehalter ist  verantwortungslos und dann noch uneinsichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo an alle,

 

vorab meine Hunde halten das Auto für ihr 2. Zuhause.  aber 

 weil der ne Tiefgarage hat wo es kühl ist. Ich hab ne Klimanlage im Auto also das Auto selbst war kühl. Und ich lass dann immer noch Fenster offen

 

 

 

DAS kann erst recht nach hinten losgehen. 

 

Nur weil in einer Tiefgarage normalerweise Schatten ist, heisst das noch lange nicht das sie 

kühl ist.

 

Fenster offen lassen ist nochmal mehr ungesund.- Alle Abgase kommen rein. Wenn in dieser Tiefgarage viel los 

ist packt das ein mittelgrosser Hund (je nach Lüftung der Tiefagarage) max. 20 Minuten.

 

Nino hat es damals überlebt. Es hätte allerdings keine 2 Minuten länger sein dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nächstes mal direkt polizei. Dann merkt er es sich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Auto fahren bei Hitze

      Hallo Ich hoffe das Thema passt jetzt inhaltlich hier rein aber immerhin geht es ja um die Gesundheit meines Hundes.   Vorab: Inu mag Auto fahren generell noch nicht so gerne wir sind da noch am üben. Es wird besser aber er hat jetzt auch schon leider 2 mal in den Kofferraum gekotet. Ist danach aber nicht mehr vorgekommen. Mittlerweile kann er sich bei längeren Autofahrten (1- 1/2 std), auch schon einmal für eine kurze Zeit hinlegen. Dennoch bedeutet eine Autofahrt für ihn immer Stres

      in Gesundheit

    • Diskussionsrunde: Hund alleine im Auto

      Hallo Zusammen!  Ich würde gerne von euch wissen, wie lange ihr eure Hunde alleine im Auto lasst. Ich habe schon einige Beiträge diesbezüglich gelesen, allerdings zielen sie immer eher auf Extremsituationem ab, zum Beispiel den Hund 4-5 Stunden alleine im Auto lassen an mehren Tagen die Woche oder ähnliches.. Da sind natürlich alle Reaktionen total negativ, verständlicher Weise. Aber es war keine Diskussion auffindbar, wo es darum ging was für den Hund nicht nur zumutbar, sondern einfach no

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund im Auto

      Hi Zusammen, ich habe seit kurzem meinen ersten eigenen kleinen Hund. Er heißt Baal, ist komplett weiß und ist ein Tibetanischer Mastiff. Baal fühlt sich schon wie Zuhause und ist putzmunter. Jetzt möchte ich am Wochenende mit ihm ein bisschen weiter weg, in den Bergen, spazieren bzw. wandern gehen. Aber wie kann ich ihn im Auto mitnehmen? Als ich ihn als Welpe abgeholt hab, saß er bei meiner Freundin in einem Korb auf dem Schoss. Optimal war das aber nicht....wie reist euer Hund im Auto mi

      in Der erste Hund

    • Hund Hitze Auto

      Hoffentlich habt ihr ein paar Ideen für uns. Wie müssen, leider beide, nächste Woche zum einkaufen fahren. Da sind wir 1-2 Stunden unterwegs und Ajan lernt gerade erst in kleinen Schritten allein zu bleiben. Außerdem entwickelt er manchmal eine junghundtypische Zerstörungswut, also wollen wir ihn mitnehmen. Das Problem ist, dass es nächste Woche bis zu 28 Grad warm wird. Der Parkplatz vor dem Supermarkt liegt in der vollen Sonne. Wir brauchen maximal 20 Minuten zum einkaufen. Können wir das Ajan

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund allein im Auto

      Hallo zusammen, wir sind eine Gruppe junger Studenten und arbeiten derzeit an einem Projekt das sich mit der Sicherheit von Hunden in Autos beschäftigt. Im folgenden Link findet ihr eine gerade mal 1-2 minütige Umfrage zum Thema. https://goo.gl/forms/pKxOGFKde9SjTdBm1 Mit eurer Unterstützung können wir das Leben unseren felligen Freunde ein Stück sicherer machen. Vielen Dank schon mal  

      in Tierschutz- & Pflegehunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.