Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Damisi

Moderation

Empfohlene Beiträge

Damisi   

Vor einigen Jahren habe ich in diesem Forum wegen der rigiden Moderation nicht mehr geschrieben, auch nicht mehr gelesen.

 

Mir ist bewusst, dass moderieren anspruchsvoll ist und ich möchte die Moderatoren mit diesem Beitrag nicht persönlich angreifen. Ich vermute, wer auch immer an Usern diese Aufgabe übernimmt, wäre schlichtweg überfordert.

 

Ich bin einfach der Überzeugung, dass weniger viel mehr ist. Ich erlebe nun wieder wie sich die Moderation in eine Richtung entwickelt, die ich sehr bedauere. Vermutlich liegt es einfach an der Hilflosigkeit und Unmöglichkeit den vermeintlichen Auftrag zu erfüllen, dass nun alle schön lieb sind miteinander,.

 

Diese dadurch gezwungene „Harmonie“ erstickt Entwicklung, Klärung, Kreativität.

 

Streitthemen sind WICHTIG!

 

Und wie der Name schon sagt, in diesen wird gestritten. Es gehört zum Leben, es gehört zur Entwicklung des Selbst-Bewusst-Seins sich mit kontroversen Meinungen auch konfrontativ, emotional, Stellung beziehend, auseinander-zu-setzen. Es ist doch freiwillig. Es hat doch jeder die Möglichkeit dann, wenn es ihm zuviel wird, einfach aufzuhören zu schreiben.

 

Dieses Forum hatte sich so gut entwickelt, die Selbstregulierung fand ich klar sichtbar und ausreichend. Wenns wirklich deftig wurde, haben die Leute reagiert. Wenn zu feste in eine Richtung gehauen wurde, hatte wieder jemand zur Mässigung aufgerufen und mitunter haben TE gerade wegen vermeintlich „üblen Angriff“ grosse Solidarität und Verständnis erhalten, wie sie sonst nie gekommen wäre.

Das Forum war in seiner Lebendigkeit, seinen überraschenden Wendungen und ja, auch in seiner Deutlichkeit wirklich interessant und ein Spass reinzusehen.

 

Selbstverständlich ist das anspruchsvoll, doch es hat mehrheitlich funktioniert und ich konnte erstaunen, schmunzeln, mich aufregen, mich solidarisieren, beruhigen, mitschimpfen, mich wehren, mal aufhören und wieder die Hand reichen.

 

Ich kann nicht nachvollziehen, warum euch der Mut verlassen hat, warum ihr zurückgekrebst seid und nun wieder diese unbeholfene Moderation eingeführt wurde. Es gibt anscheinend viele Menschen, denen macht Freiheit (vor allem die Freiheit der anderen) echt Angst.

 

So wie nun wieder abgewürgt wird, gedroht, Beiträge nach Ermessen einer Person gelöscht (Zensur) und zur Strafe, wenn wir nicht brav waren ein Faden gesperrt, sowie ein neuer Faden zusammen mit Androhung geöffnet wird, wie einem vorgeschrieben wird, dass man in einem Thema zum Thema nicht mehr Bezug nehmen darf und genau eingegrenzt wird, was nun noch geschrieben werden darf ..... nein, sorry, mein Gott ist das peinlich. Ich fremdschäme mich echt dafür und es ist mir jegliche Lust vergangen, unter solchen rigiden Vorgaben auch noch ein Wort zu schreiben und zu lesen.

 

Ich kann aufgrund meiner Berufstätigkeit nicht soviel und ausdauernd mitdiskutieren und es ist auch kein Verlust für niemanden (ausser für mich) wenn ich mich wieder zurückziehe. Doch ich muss sagen, diese Entwicklung des rigiden Lenkens (des Denkens) in den Diskussionen (die dann ja keine mehr sind, eher so ein breiiges Endlos-BlaBlaBla ohne Substanz, nach dem Motto „es ist alles gesagt, nur noch nicht von allen“...) nein.... dann bin ich wieder weg. Bedauernd, enttäuscht....aber dafür ist mir meine Frei-Zeit zu schade.

 

Noch was: Ein Moderator sollte neutral sein. D.h. Moderatoren haben nicht mitzudiskutieren. Das ist nun mal so. Entweder diskutiere ich (dann beziehe ich Stellung), oder ich moderiere (bin neutral) Beides gleichzeitig ist ein nogo und führt unweigerlich zu Ungerechtigkeiten, genau das, was man mit der Moderation ja eigentlich verhindern will.

 

Marc, deine Zurückhaltung, deine wenigen aber essenziellen und fundierten Voten, die „Nichtmoderation“ habe ich sehr geschätzt. Für mich hast du das genial gemacht, warum nur....... hast du nachgegeben?

 

Gruss Eva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Ja, ich finde in letzter Zeit wurde zuviel gestrichen, bzw irgendwie in neue Threads gepackt. Wäre nicht nötig gewesen und stört den Fluss. Wenn jemand ein Nebenthema in einem eigene Thread behandeln will, soll er selber den Thread eröffnen,

Threads axhträglich aufteilen finde ich sinnlos, und dass dan Threads unter dem Namen von jemanden erscheinen, der den Thread nicht selbst eröffnet hat, ist ihm gegenüber unfair, wenn er es gewollt hätte, hätte er es gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Zwischen streiten und persönlichen Angriffen liegen aber auch Welten. Und ich bin es irgendwie leid, immer wieder dieselben Attacken/persönliche Angriffe  von denselbern User/innen lesen zu müssen.

Das mit dem Abtrennen finde ich nicht schlecht - die Technik gibt es aber nicht anders her. Die Mods schreiben aber jetzt darunter woher der neue Thread kommt. Mehr kann man da nicht tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
julchenx   

Und ich finde es irgendwie schade,dass einer der Moderatoren auch User in einem anderem Forum sind und dadurch "beeinflußbar"... sind ...Irgendwie...

Ich hoffe dass dies nicht als Angriff gesehen wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vhenan   
(bearbeitet)

Wie bitte, julchenx?



Ich kann nicht nachvollziehen, warum euch der Mut verlassen hat, warum ihr zurückgekrebst seid und nun wieder diese unbeholfene Moderation eingeführt wurde. Es gibt anscheinend viele Menschen, denen macht Freiheit (vor allem die Freiheit der anderen) echt Angst.

 

So wie nun wieder abgewürgt wird, gedroht, Beiträge nach Ermessen einer Person gelöscht (Zensur) und zur Strafe, wenn wir nicht brav waren ein Faden gesperrt, sowie ein neuer Faden zusammen mit Androhung geöffnet wird, wie einem vorgeschrieben wird, dass man in einem Thema zum Thema nicht mehr Bezug nehmen darf und genau eingegrenzt wird, was nun noch geschrieben werden darf ..... nein, sorry, mein Gott ist das peinlich. Ich fremdschäme mich echt dafür und es ist mir jegliche Lust vergangen, unter solchen rigiden Vorgaben auch noch ein Wort zu schreiben und zu lesen.

 

Ich kann aufgrund meiner Berufstätigkeit nicht soviel und ausdauernd mitdiskutieren und es ist auch kein Verlust für niemanden (ausser für mich) wenn ich mich wieder zurückziehe. Doch ich muss sagen, diese Entwicklung des rigiden Lenkens (des Denkens) in den Diskussionen (die dann ja keine mehr sind, eher so ein breiiges Endlos-BlaBlaBla ohne Substanz, nach dem Motto „es ist alles gesagt, nur noch nicht von allen“...) nein.... dann bin ich wieder weg. Bedauernd, enttäuscht....aber dafür ist mir meine Frei-Zeit zu schade.

*Daumen hoch*



Und noch ein Schritt weiter:
Ich finde seit der Ernennung zur Moderatorin hat sich Silkies' Schreibstil auch in das allseits kompromissbereite, nie wirklich stellunbeziehende Blabla gewandelt.
Sie hatte davor durchaus einen angenehmen, offenen, nicht verletzenden Schreibstil. Hier mermischt sich das Ichsein und Moderettensein sehr stark. Bei ihr fällt es mir eben auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   
(bearbeitet)

Ich finde, dass die Moderatoren grundsätzlich einen guten Job machen.

 

Ich persönlich finde es sehr anstrengend, wenn ständig Themen ausufern und schon nach wenigen Beiträgen das Geschriebene nichts mehr mit der Ausgangsfrage zu tun hat, die oft genug sehr konkret ist. Ich finde es richtig, dann abzutrennen. Dass im Ursprungsthema und im neu eröffneten Thread Verweise genannt werden sollten, finde ich hilfreich und wird ja jetzt auch so gemacht. Vielleicht könnte man es in Zukunft so gestalten, dass der erste Beitrag im neuen Thema von der Moderation geschrieben wird, mit dem Verweis und einer Einleitung, so dass kein anderes Mitglied unfreiwillig Themenersteller wird. Und ich finde die Möglichkeit, die geschaffen wurde, dass man zwischen Moderatorenmeinung und Usermeinung unterscheiden kann (nämlich mit der Schriftfarbe), sehr gut und völlig ausreichend. Sowohl Fangmich als auch Silkies haben ja etwas beizutragen. Ich würde es nicht richtig finden, ihnen ihre Usermeinung zu nehmen. Und ich persönlich fühle mich im Forum mit aktiven Moderatoren sehr viel wohler als vorher, wo niemand so richtig wusste, wie es weitergeht (außer Mark vielleicht). Ich finde sogar, dass noch mehr Moderatoren dazukommen sollten. Zwei Menschen sind auf Dauer überfordert, sie haben ja auch noch ein Privatleben.

 

Wir haben so viel über die Moderation diskutiert. Verzeiht wenn ich sage, dass ich es schade finde, dass das nun nach so kurzer Zeit schon wieder öffentlich diskutiert werden muss. Wenn das eine oder andere noch nicht optimal läuft – Fangmich und Silkies sind doch erst seit ein paar Wochen aktiv. Man kann es nicht allen immer hundertprozentig rechtmachen, egal was man macht. Ich bin sicher, dass beide für jedes Mitglied ansprechbar sind, wenn jemand ein Problem hat, oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Wegen mir kann jeder so viele Moderatoren-"Jobs" haben wie er möchte. Wo bitte ist denn da das Problem? Unsere Mods sind auch ganz normale Hundehalter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Mich hat die Moderation bisher nicht gestört und ich fand das Abtrennen der Threads sinnvoll. Zum Beispiel läuft der Thread über schwierige Hundebegegnungen jetzt (bisher) ohne Streiterei ab. Ich denke, das war nur möglich, weil nochmal neu zu diskutieren angefangen werden konnte.

 

Das von Moss Geschriebene unterstreiche ich voll und ganz. Und ich würde es sehr schade finden, wenn die Moderatoren nicht mehr mitdiskutieren dürften. Wenn sie nur als Moderatoren auftreten, bleiben sie für ich unbekannte Wesen, die eher am Rand des Forums stehen. Diskutieren sie mit, bekommen sie sozusagen eine Seele - mh, versteht man, was ich meine? :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sam1984   

Es allen Menschen recht getan ist eine Kunst die niemand kann. Kontrovers Diskutieren ist die eine Sache auf persönlicher Ebene unsachlich werden die andere. Ich kann sagen, "ich bin nicht deiner Meinung und werde deine auch nicht akzeptieren" ich kann aber auch sagen "deine Ansichten sind völlig bescheuert und du bist hirnamputiert, weil du es nicht siehst wie ich"...die erste Aussage wäre zwar bedauerlich, die zweite allerdings eine Frechheit. Wir bewegen uns hier nicht im rechtsfreien Raum und ich finde es gut, dass eingegriffen wird, wenn sich dauerhaft im Ton vergriffen wird. Und jetzt bitte nicht wieder die Erklärung, das man sich gerne reibt. Es ist sehr egoistisch einen Faden ansich zu reißen und zu sprengen, weil einem grad ein Pup quer sitzt und man das Bedürfnis hat sich zu reiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Es hat durchaus Sinn, so bald nach der Einführung der Moderation darüber zu diskutieren, ob man es so ok findet.

Nach einem Jahr darüber zu reden wäre zu spät.

Da dürfen die Meinungen auseinander gehen, ich finde die Threadtrennungen sinnlos und unübersichtlich, andere nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×