Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Damisi

Moderation

Empfohlene Beiträge

KäptnKörk   

Tja, da gibt es wohl wie überall, unterschiedliche Wahrnehmungssensiblitäten.

 

Mir ist lediglich aufgefallen, dass ab und an Themen getrennt,

oder auch bereiche in neue Themen verwandelt wurden.

 

Fand ich logisch, hilfreich und sehr gut gemacht.

 

Nun bin ich zu lange selbst Moderator gewesen, um  nicht auf die Beitragszahl und den Namen des Themenerstellers

zu blicken und zu denken,"puuh, den Namen verbindest Du erst einmal mit nichts, und 148 Beiträge zeugen auch nicht,

von allzu reger Beteiligung. Und nun machen veränderte Umstände eine mögliche freudvolle Diskussion unwahrscheinlich?"

 

Aus meiner Erfahrung würde ich sagen, dass eine lebhafte Beteiligung bei Themen die einem am Herzen liegen

total klasse und wichtig ist, und wenn dann, aus Deiner Sicht, etwas nicht rund läuft, genau dieser Punkt anzuschneiden

und zur Diskussion freizugeben sein sollte.

 

Wie befremdlich, dass in einem Hundeforum, in dem nun wirklich jeder weiß,

dass "Generalgenörgel" bei Hunden nur negative Effekkte zeitigt, gegenüber

Menschen gern mal mit der groben Kelle ausgeteilt wird, mit nämlichen entmutigenden Ergebnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hostage   

Ich finde hier vor allem die Form der Kritik sehr harsch.

 

Ich finde, Silkies gibt sich sehr viel Mühe neutral zu sein. Ich finde auch nicht, dass ein Moderator keine Meinung haben darf (die hat er auch, wenn er nicht mitdiskutiert!), sondern lediglich die Fähigkeit haben muss, über seinen eigenen Tellerrand hinaus zu sehen. Und genau das hab ich bei Silkies bisher als positiv wahrgenommen und bei der "alten" Moderation manches Mal vermisst. Von Fangmich habe ich bisher nicht viel mitbekommen, deswegen kann ich da nichts zu sagen.

 

Ich finde es in Ordnung, wenn jemand Kritik an der Moderation hat. Ich finde aber, dass der Eingangspost extrem vernichtend geschrieben ist und auch für Silkies bestimmt total demotivierend, wo sie sich so viel Mühe gibt.

 

Recht machen kann mans eh nicht allen und auch ein Moderator (ganz frisch im Amt) lernt noch dazu. Jetzt wieder einen öffentlichen Post aufzumachen und dann "alle gegen einen" zu spielen find ich unfair.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Ich habe gar nix auszusetzen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marcolino   

Ich kann mich Hostage voll und ganz anschließen:

 

Die Moderation ist wohltuend neutral, die Meinung zu Themen lässt sich immer ganz klar von der Moderation abgrenzen.

 

Die Abtrennungen machen für mich Sinn.

 

Moderation soll lenken, und zwar im Sinne der Allgemeinheit. Dass sich da mancher manchmal gegängelt fühlt, lässt sich nicht vermeiden, genauso wenig wie manche manchmal den Eindruck haben, es wird zu spät moderierend eingegriffen.

 

Im Großen und Ganzen hat gerade bei "Streitthemen" der Wohlfühlfaktor hier im Forum gewonnen.

Das ist zumindest mein Eindruck :)

 

Ich kann nur sagen: Weiter so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Oh, ich wollte nicht zu harsch wirken, aber vor allem das Abtrennen von Themen finde ich unnötig undnzuviel Arbeit für die Mods.

Wenn jemand ein Thema einzwln will, kann er es selbst eröffnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marcolino   
(bearbeitet)

@Nebelfrei: Ich würde es begrüßen, wenn das so wie von dir vorgeschlagen auch funktionieren würde.

Tut es aber nicht.

Manchmal habe ich den Eindruck, für manche ist es geradezu ein Sport, vom eigentlichen Thema wegzuführen, auch (aber nicht nur), um damit wieder die eigentlichen, eigenen "Lieblingsthemen" in den Vordergrund zu rücken.

 

Für diejenigen, die sich dann wirklich darum bemühen, zum eigentlichen Thema zurück zu kommen, ist das dann teilweise höchst quichottisch. 

 

Trennt aber die Moderation ab, ist das viel effektiver - es halten sich dann einfach mehr an diese Abtrennung ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Mit dem Eingangspost kann ich mich überhaupt nicht identifizieren.

Unterschiedliche Meinungen sind hilfreich und führen zu neuen Erkenntnissen, aber nur in angemessener Form.

Persönliche Beleidigungen sind nie angemessen und deshalb war und ist die Modarbeit von Silkies und fangmich

sehr gut gelungen.

 

Auch die Abtrennungen, um entweder einen anderen Aspekt zu beleuchten oder die unangenehme Schärfe aus der Diskussion zu nehmen, finde ich sehr hilfreich.

 

Meiner Meinung nach arbeiten beide Mods hier mit sehr viel Fingerspitzengefühl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
(bearbeitet)

Ich bin soweit zufrieden.

Das hat auch ganz persönliche Gründe natürlich.

 

Ich kann nicht nachvollziehen, warum immer so ein Aufstand gemacht wird, wenn Themen ausufern.

Ich meine, wir wissen es doch im Grunde alle. Das ist der Lauf der Forensdinge.

Ich würde das so langsam mal als Fakt hinnehmen und nicht immer drauf rumreiten.

Das ändert keiner. Ist ja nicht so, als würde man es hier und überall anders nicht probieren.

 

2 Dinge mag ich nicht so: Gestern oder vorgestern wurde ich darauf hingewiesen, ein Thema würde zu sehr abweichen und es wäre besser, man würde das beenden.

Gut - hielt ich mich dran. Bis heute sind aber 3 Seiten mehr da, alle mehr oder weniger o. T.  - und keiner sagte mehr was.

Wenn - dann komprimislos, bitte.

Das nimmt doch sonst keiner mehr ernst.

Wenn schon eine Ansage, dann auch durchsetzen. oder eben einfach lassen - weil es immer so sein wird, das es o. T. geht.

Und wenn wir uns Kopp stellen - das bleibt so.

 

 

Das 2. ist mir mal woanders passiert, nicht hier und geht ums Thema abtrennen und neu eröffnen.

Ich hatte irgendwo(anders) mal einen Satz über Einwegrasier gemacht :lol:  und genau dort wurde abgetrennt und ein neuer Beitrag damit eröffnet.

Und ich war und bin auf ewig die ungewollte Erstellerin eines Beitrags zum Thema Körperbehaarung und rasieren der am Ende richtig peinlich wurde und 175 Seiten hatte.

Äh, das wollte ich so nicht.  :D

Ich wünschte, mich hätte jemand gefragt ob es okay wäre, wenn ich zur Erstellerin eines neuen Beitrag gemacht werde.

 

Silkies fehlt mir auch mit dem "klar Stellung" beziehen.

Aber eins geht halt nur. Mod oder Meinung. Und sie hat sich für das moderieren entschieden.

Und das läuft aber sowas von viel besser als früher  :) 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich habe an der neuen Moderation nichts auszusetzen.

Auch das Abtrennen finde ich in Ordnung. Manche Threads ufern ja so aus, dass man am Ende gar nicht mehr weiß worum es im Anfangsthread eigentlich ging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dog   
(bearbeitet)

Ich bin auch froh, das es wieder Moderatoren gibt. Es muss und wird ja nicht immer und überall gleich eingegriffen, aber manchmal geht es bei so vielen Leuten eben nicht anders. Das Abtrennen von Beiträgen zu eigenen Themen war schon lange überfällig, gut das es endlich so gemacht wird. 

 

Manche Aufgaben der Moderatoren bekommt man gar nicht immer unbedingt mit, z.B wenn es um die Berichtigung von fehlerhaften Überschriften geht. Gerade das finde ich extrem wichtig für die Qualität eines Forums, sowohl für angemeldete User als auch für den Eindruck nach außen hin. 

 

Und noch eins zum moderieren: eine klare Ansage an alle oder einzelne ist daran zu erkennen, das sie grün geschrieben ist, wenn der Mod als normaler User und Hundehalter schreibt, nimmt er oder sie die Farbe schwarz wie alle anderen auch. Es gibt also keinen Grund, warum ein Mod sich nicht auch als ganz normaler User am Forum beteiligen sollte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×