Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mischlingsmädchen

Freilauf...wie weiter vorgehen?

Empfohlene Beiträge

Stimmt Cartolina. Deshalb wird bei mir sehr viel Wert auf ein unverzügliches Down auf (dunklen) Pfiff gelegt. Halt der Not-Stopp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lily: Verlass Dich nicht nur auf Rückruf zum Schutz Deines Hundes, dafür ist auch ein sicheres Stop wichtig. Ich finde es immer furchtbar, wenn Hunde unerlaubt über die Straße laufen und der Besitzer dann reflexartig den Hund zurück ruft - da ist er mit Glück heil rüber gekommen und nun kommt er postwendend wieder über die Straße zurück ... eventuell dieses mal mit weniger Glück. Das Gleiche aber auch im Feld - wenn mein Hund aus irgendeinem Grund auf der anderen Seite eines Stacheldrahtes, Elektorzauns oder Grabens ist, Glasscherben auf dem Weg liegen oder sonstwas ... manchmal ist zurückkommen auf dem direkten Weg wirklich das schlechteste, ein Warten an Ort und Stelle auf den Halter hingegen viel sicherer.

Nur als Hinweis, hat schon so mancher seinen Hund reflexartig mit "Superpfiff" zurückbefördert und dabei direkt in sein Unglück laufen lassen.

 

Guter Hinweis, danke. Wir sind eh noch lange nicht so weit. Ich fühle erst  immer, bevor ich Aktionen setze (irgendwas zu trainieren beginne oder so), in mich hinein, um zu wissen, was ich eigentlich will, warum, wie es sich "richtig" anfühlen muss ("richtig" bedeutet: auf Lily zugeschnitten, nicht aus einen Lehrbuch - wobei das eine das andere nicht ausschliessen muss, aber dann muss ich es modifizieren) ... von daher mache ich Vieles sehr langsam. Also: Abruf, da denk ich noch gar nicht dran........WasDu schreibst, ist aber überdenkenswert für mich :)

Stimmt Cartolina. Deshalb wird bei mir sehr viel Wert auf ein unverzügliches Down auf (dunklen) Pfiff gelegt. Halt der Not-Stopp

 

Was ist "dunkler"  Pfiff (im Unterschied zu einem "hellen" .... "Down" ist was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

warten

 

 

 

 

Wenn Du warten muss, warte am Besten an der Stelle, an der Dein Hund Dich zuletzt gesehen hat. Vermutlich wird er da zuerst suchen - und, wenn er Dich da nicht findet, nach Hause laufen. jedenfalls ist es bei Lily so - und von Podis weiss ich das auch.....

Einmal bin ich, als sie mir ausgebüxt ist, einfach weitergelaufen ......aber sie hat mich da gesucht, wo sie mich "abgestellt" hatte......und mich natürlich nicht gefunden. Einmal ist sie meiner Spur gefolgt, aber das muss sich nicht wiederholen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich benutze eine sogenannte 2-Ton Pfeife.

Der helle Ton Rückruf

der dunkle /tiefe Ton Down.

 

Beim Down legt der Hund sich hin, Kopf (im Idealfall) zwischen seine Vorderpfoten. Also ganz flach.

 

Ist  bei der Jagd die "Lebensversicherung" des Hundes. Kurz vor dem Schuss, Hund ins Down. Dann ist er aus der Schussbahn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich benutze eine sogenannte 2-Ton Pfeife.

Der helle Ton Rückruf

der dunkle /tiefe Ton Down.

 

Beim Down legt der Hund sich hin, Kopf (im Idealfall) zwischen seine Vorderpfoten. Also ganz flach.

 

Ist  bei der Jagd die "Lebensversicherung" des Hundes. Kurz vor dem Schuss, Hund ins Down. Dann ist er aus der Schussbahn

 

Danke - dann entfällt ja mein Einwand, dass ich nicht pfeiffen kann....guter Hinweis :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nutze (als Nicht-Jägerin) das klassische Platz als Not-Stopp.

Weil es sicherer ist, als ein "Steh" oder "Warte", wenn ich vermeiden will, dass der Hund doch wieder los flitzt und schneller ausgeführt werden kann (einfach hinschmeißen). Könnte mein Hund down (mit Kopf runter), fände ich das noch besser, habe aber noch nicht rausgefunden, wie man das beibringt, da stelle ich mich blöde an :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

100% ig sicher ist der Rückruf bei uns noch nicht, aber es wird. Viel besser (bei Ablenkung, Hunde z.B.) klappt das WARTE. Das hat Bolle die Tage auch vonm Hinterhersetzen abgehalten als ein Reg einige Meter vor uns den Weg querte. Also über verstärkt das WARTE, aber auch den Rückruf, klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Könnte mein Hund down (mit Kopf runter), fände ich das noch besser, habe aber noch nicht rausgefunden, wie man das beibringt

 

Kunststoff-Röhre mit passendem Durchmesser ( kleiner)  zum Hundkopf auf den Rasen legen , Fleischwurst oder Käse rein.

GUT Festmachen, der Hund versucht erst zu kratzen.... Irgendwann liegt er vor der Röhre und "beobachtet" die Wurst / Käse. In der Ausführung Kommando (Down oder Pfiff) geben .......

 

Sorry, musste kurz senden...

 

Nun die Röhre auf der hinteren Seite etwas anheben, Wurst rutscht zum Hund... Auflösen und loben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.