Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Arifaz

Herder oder Cattle Dog?

Empfohlene Beiträge

Arifaz   

Hallo Zusammen

 

Ich beschäftige mich langsam mit der Frage, welcher Hund bei mir in ein oder zwei Jahren einziehen soll. Der Holländische Schäferhund in Kurzhaar ist zwar eigentlich mein Favorit. Habe mich aber auch in die Cattle Dogs verliebt. Ich bin mir durchaus bewusst, dass beides Arbeitshunde sind die beschäftigt werden müssen. In "echt" kenne ich nur einen Herder, den ich ab und zu Hüte und ein ausgebildeter Schutzhund (Securitas) ist. Mich würde von Rassekennern Informationen zu folgenden Punkten interessieren:

 

Wie sieht es mit dem Jagdverhalten aus? Ich würde den Hund gerne auf Ausritte mitnehmen und nicht ständig an der Leine führen müssen.

 

Ich baue mir gerade eine kleine Kinderreitschule auf. Wie seht ihr es wenn ständig fremde Kinder auf den Hof kommen. Kann sich der Hund daran gewöhnen? (Denke hier spezifisch an den Cattle Dog)

 

Auslasten möchte ich den Hund mit Mantrailing, Sporthundecross und dem wöchentlichen Besuch einer Plauschgruppe (Gehorsamsübungen, Agility-Elemente, Begegnungstrainig ect.) Daneben natürlich Spaziergänge, Ausritte und geistige Auslastung.

Weniger wichtig ist mir in irgendeiner Sparte auf Turnierniveau erfolgreich zu sein.

 

Daneben kann es sein dass er einmal pro Woche von meinen Eltern betreut wird. Stecken das beide Rassen gut weg wenn sie von klein auf daran gewöhnt werden?

 

Ich lebe übrigens in einer 90m2 grossen Wohnung mit meinem Freund zusammen. Eigene Kinder sind keine geplant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich persönlich würde mir mit einer Kinderreitschule nur einen Hund anschaffen, der tendenziell so gut wie keine Veranlagung zum "schützen" hat und auch ein gutes Nervenkostüm, eine sehr hohe Reizschwelle.

Ehrlich gesagt, finde ich beide Rassen nicht passend, weil man beide gut im Auge haben sollte, weil sie bei "Mißverständnissen" im Zweifelsfalle vielleicht nicht zu Rückzug neigen. Cattles kenne ich nicht gut, nur aus Beschreibungen von Besitzern, aber das würde mir schon reichen, mich nicht dafür zu entscheiden, wenn ich eine Kinderreitschule aufmachen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KäptnKörk   

Ein Cattle Dog von einem guten Züchter, den Du besonders gut mit Menschen, Hunden, Pferden sozialisierst,

klug an Deine Regeln des Miteinanders einweist, das könnte schon klappen.

 

Mein Hund wäre ein Kandidat der all Deine Erwartungen erfüllen würde. Er ist ein toller Reitbeleithund,

und hat NULL Interesse an der Jagerei. Aber so ist er auch nicht auf die Welt gekommen.

 

Herder sind im Schutzdienst prima aufgehoben, denke ich. Nun  liegt mir nichts ferner, als eine Rasse schlecht zu machen,

aber für mich wären sie absolut nichts, und ich sehe auch sehr große Unterschiede in den Anlagen dieser beiden Rassen.

Als Beispiel möchte ich mal anführen, dass es viele richtig gute Videos mit Cattle Dogs bei der Arbeit am Vieh gibt,

wofür es bestimmte charakterliche Fähigkeiten braucht, aber einen wirklich tauglichen Herder am Vieh habe ich noch nicht entdecken können. Ich kenne auch niemanden der mit einem Herder ausreitet.

 

Aber es gibt sicher auch andere Rassen, die Deine Prämissen sehr gut erfüllen können.

 

Doggie wartet auf sein Taxi

 

 

 

post-30765-0-70823600-1465624696_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Cattles sind super! Das sind einfach wunderbare Hunde! aber man muss sie schon für das mögen, was sie sind ;) Kleine, raubeinige Kobolde mit jeder Menge Humor und Eigeninitiative :wub:

 

Die wenigsten Cattles kommen auf die Welt und wissen, dass man Pferde nicht hüten darf... und hüten bedeutet im Normalfall für einen Cattle erstmal nicht nur anschauen, sondern im Fall der Fälle auch einfach reinhacken... was nicht bedeutet, dass sie es nicht lernen können! Dafür musst du dann sorgen B)

 

Grundsätzlich ist so ein Leben auf dem Hof für den Cattle natürlich ein Traum! Immer dabei, viel Tier um ihn herum, einfach toll! Aber für den Besitzer kann (und ich sage bewusst kann und nicht muss) das der Alptraum schlechthin werden...

 

Ich bin seit ein paar Jahren im Vorstand bei ACD in Not und wir erleben es leider immer wieder, dass Hunde als Welpen auf einen solchen Hof einziehen und sobald sie mit 3 erwachsen werden, wieder ausziehen, denn alles, was du in den ersten Jahren verpasst, weil sie so unglaublich putzig sind, kommt dann schnell zum tragen. Plötzlich ist es nicht mehr goldig, wenn er Pferde hütet, den Hof bewacht und keine Reitkinder mehr in den Stall lässt, von fremden Hunden gar nicht zu reden...

 

Was ist dann? hast du einen Plan B? also falls der Hund dich nicht einfach begleiten kann im Alltag?

 

Was Herder angeht, so mag ich die auch total gerne, allerdings kenne ich nicht wirklich viele und die, die ich kenne sind nicht unbedingt das, was ich als wesensfest bezeichnen würde... dazu kommt, dass sie schnell auf Stress und Bewegungsreize reagieren... hm... Generell denke ich nicht, dass es Hunde gibt, die grunsätzlich ungeeignet sein müssen, aber man kann es sich sicher deutlich leichter machen als mit einem Herder :ph34r: (oder einem Cattle  :rolleyes: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nasefux   

Hm, es hat jetzt nix mit Cattle oder Herder zu tun, aber für deine beschriebene Situation würde mir der Islandhund als ideal einfallen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Arifaz   

Danke für eure ehrlichen Antworten.

 

Einen Plan B habe ich schon, da ich der Meinung bin, wenn ich mich einmal für einen Hund entschiede, dann stirbt er auch bei mir. Ich weiss auch, dass ich es mit anderen Rassen einfacher haben könnte.

 

Mein jetziger Hund Rocco hat Angst vor Pferden, ist charakterlich sehr unberechenbar, heisst er liebt es gestreichelt zu werden, schnappt aber plötzlich zu bei fremden Leuten ohne zu knurren, da er dafür auch immer bestraft wurde früher und ist auch altersbedingt nicht mehr für viel Hundesport zu begeistern. Ich habe ihn mit acht Jahren übernommen und für mich war es nie eine Option ihn abzugeben. Das Zusammenleben funktioniert trotzdem. Meine Eltern sind da eine grosse Unterstützung. Sie wohnen in der Nähe und hüten ihn viel, was sie auch beim nächsten machen würde, aber doch nicht mein Ziel ist.

 

Wenn der Zukünftige Hund nicht mit den Kindern klar kommt würde ich ihn zu Hause lassen (ist pro Nachmittag nur 3-4 Stunden) Meistens ist auch mein Freund in dieser Zeit zu Hause , da er arbeitsbedingt eine Zimmerstunde hat, also wäre der Hund nicht mal alleine.

 

Ich werde am besten ein paar Züchter besuchen und mir ein Bild von den Hunden machen bevor ich mich entschiede.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

wie schon gesagt, ich finde Cattles super! und auch Herder mag ich gern :)

 

Es muss halt einfach passen und man muss wissen, auf was man sich einlässt!

 

Am Besten einfach mal bei den Notvermittlungsseiten die Beschreibungen durchlesen, da zeigt sich dann das, was die Züchter und Rasseliebhaber einem gerne verschweigen... und wenn man damit gut leben könnte, dann kanns ja nur besser werden  B)

 

Wo kommst du denn her? vielleicht können wir dir ein paar gute Cattlezüchter nennen?

 

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KäptnKörk   

Oder Du siehst Dir einen gut geprägten, Pferde, Kinder, Katzen, was-weiß-ich gewöhnten

Cattle Dog, zum Beispiel meinen, live an.

 

Wenn das Ruhrgebiet nicht zu weit entfernt ist, 

herzlich willkommen.

post-30765-0-29850800-1465718504_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Arifaz   

Ich komme leider aus der Schweiz und das Ruhrgebiet liegt nicht gleich um die Ecke :( .

 

Ich habe aber mit der Silverbarn-Züchterin Kontakt aufgenommen. Sie leiht dieses Jahr ihren Zuchtnahmen aus und der Wurf ist ganz in meiner Nähe. Da werden wir uns mal treffen, damit ich die Hunde auch live begutachten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Wo in der Schweiz bist du denn? meine Eltern sind in der Nähe von Solothurn zu Hause :)

 

vielleicht können wir uns ja mal auf einen Spaziergang treffen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×