Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Goldi016

Dritter Hund ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

gast   

Also grundsätzlich 3 hunde zu haben ist ja kein problem (wenn man die üblichen dinge geregelt sind wie geld und unterbringung). Mit 3 hunden spazieren gehen ist auch nicht svhwieriger als mit einem -sofern sie gut erzogen sind. Deshalb nicht eine horde jungspunde. Im gegenteil 1, 2 ältere hunde können bei der erziehung des nachwuchses gute dienste leisten ☺

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Wenn einen dritten Hund, vielleicht einen "erwachsenen"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ein erwachsener Hund ist ja auch nicht immer erzogen, oft haben die auch erstmal ihre Probematiken, und dann nebenbei noch zwei Jundrüden in der Pubertät, die vom erwachsenen womöglich zurechtgezogen werden. find ich keine gute Idee. 

 

Ich kann verstehen, dass man viele Hunde halten will. Ich würde das aus meiner Sicht heute aber nur mit einem größeren Altersabstand machen und erst, wenn die Junghunde richtig ausgewachsen und völlig problemlos ohne Leine überall abrufbar sind bei jedweden Außenreizen. Sonst nicht. also nicht zu den Junghunden einen alten dazu holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Dass der passend eausgesucht werden solte, habe ich eigentlich als gegeben hingenommen gesehen. Außerdem steht da "Wenn" und ein Fragezeichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JB-6   

Achso..... und Du glaubst, dass das die nächsten 15 Jahre so bleibt??

Ich könnte Dir etliche Threads aufzählen, wo Hunde abgegeben werden, weil die Partner sich getrennt haben, weil sich die Arbeitszeiten verändert haben usw.

Dann gib mal 3 Hunde in Betreuung und frage mal, was das kostet.

 

Ja, ich weiß, die können dann natürlich bei Freunden untergebracht werden.

Oder aus irgendwelchen Gründen wird man gekündigt...

 

Die Zeit hatten wir, bei 6 Hunden auch schon durch, zum Glück hatte ich dann schnell einen Vollzeitjob gefunden (war vorher auf 400€basis), ich wurde dann da aber gekündigt als ich mal krank wurde...zum Glück hatte mein Mann auch einen neuen Job gefunden

Wir hatten Glück das es sich bei uns wieder alles relativ schnell geregelt hatte, bevor wir in die Schwierigkeiten gekommen wären zu entscheiden ob man das alles noch hin bekommt...mit den ganzen Hunden.

Oder bei Freunden von uns die haben 3 Hunde,er hatte 38 Jahre bei der Firma gearbeitet und jetzt aus "betrieblichen Gründen" wurde er gekündigt...es kann so schnell alles aus dem Ruder laufen...

 

Auch wenn man an das alles nicht unbedingt denken möchte, sollte man meist mit dem Schlechten rechnen und wenn es nicht eintritt sich drüber freuen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Also grundsätzlich 3 hunde zu haben ist ja kein problem (wenn man die üblichen dinge geregelt sind wie geld und unterbringung). Mit 3 hunden spazieren gehen ist auch nicht schwieriger als mit einem -sofern sie gut erzogen sind. Die gruppendynamik darf man nicht unterschätzen. Deshalb nicht eine horde jungspunde. Im gegenteil 1, 2 ältere hunde können bei der erziehung des nachwuchses gute dienste leisten ☺ aber natürlich nicht 3 verrückte. Albtraum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Mit erwachsen meinte ich natürlich erwachsen und erzogen. Keine neue baustelle. Man sollte natürlich auch die negativen möglichkeiten im auge haben. Aber alles planen kann man nicht. Mein mann und ich haben im moment 2 hunde, 2 katzen, 1 pferd und eine schildkröte. Wir sind beide gesund und gehen keinen gefährlichen tätigkeiten nach. Dennoch könnten wir ja zb bei einem autounfall ums leben kommen. Und unserer beider eltern könnten den zoo auf jeden fall nicht aufnehmen. Dass man ein angemessenes finanzielles polster fûr seine tiere hat o. Möglichkeiten wo man das geld sonst herbekommt, setze ich bei einem verantwortungsbewussten halter einfach mal voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen   

Du hast zwei 6 Monate alte Rüden..lass die erstmal mal geschlechtsreif und in die Pupertät mit allem drum und dran kommen. ;-)

Wenn das so in 1- 1,5 Jahren eventuell vorüber ist und die Verhältnisse sich nicht geändert haben, könnte man ja nochmal drüber nachdenken.

 

Gebe aber zu Bedenken das es schief gehen kann untereinander. (selbst zwischen deinen gleich alten Rüden kann sich vielleicht mal ein Thema eintwickeln)

Wir hatten mal jemanden im Forum, die zu ihren vorhanden älteren Terrierrüden einen Rüdenwelpen geholt hatten und das ging mit Einsetzen der Geschlechtsreife so schief, das der jüngere wieder ausziehen musste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RaveBuffy   

Ich selbst habe ja 3 Hunde ... ABER die sind alle mindestens 1 1/2 jahre auseinander, denn ich wollte für jeden Hund gerade in der Prägephase und auch in dem Pflegelphasen genug zeit haben.

 

Der 2. Hund zog ein da konnte ich mich zu 100 % auf Hund 1 verlassen. und Hund 3 zug ein als die ersten 2 super Harmoniert haben und auch ich mich auf Hund 2 verlassen konnte.

 

Meine Hunde haben als welpe auch immer Super "gehört" aberdann kommen phasen wo sie absolut keine Komandos mehr kennen und ich bin ehrlich , da möchte ich nicht mit 2 welpen / junghunden / pubertierenen gleichzeitig durch , denn da braucht man nerven .

 

Auch ich bin vor ca 5 WOchen fast schwach geworden und es wäre fast hund nr 4 eingezogen. aber die vernunft hat gesiegt, denn aktuell habe ich nicht die nerven und auch nicht die Zeit einem welpen / junghund gerecht zu werden ...

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nyima123   

Auch wir haben seit 2 Wochen einen dritten Hund , eine wirklich schwere Entscheidung .

Unsere alte ( Yorky Dame ) ist 17 Jahre und wir wissen die Zeit wird endlich ,

Unsere mittlere ( Tibet Terrier Dame ist knapp 2) ,

Und nun ein Biewer Welpe .

Ich finde die grundsätzliche Entscheidung ist, will ich ein Rudel ? Bei 3 Jungtieren ist dies der Fall . Bekomme ich die rudeltypische Dynamik in den Griff . Sind meine Hunde von Größe und Geschlecht so aufgeteilt, dass im Fall der Kämpfe um die Rangordnung keiner unter die Räder kommt .

Bei uns ist die alte Dame Nummer 1

Die Tibet Hündin unterwürfig und der neue ein Rüde, so das später hier keine Probleme auftreten werden.

Auch wollten wir keinen Einzelhund , deshalb 2, der dritte ist der Tatsache geschuldet, dass wir uns nach langer Suche bei Züchtern auf die Warteliste gesetzt haben und nun einer für uns passender dabei war. Unsere Tibet Dame sich jetzt schon an den Neuen gewöhnen kann und wir als Familie den für uns passenden 2 Hund gefunden haben.

Deshalb mein Fazit : bitte immer auch an die Hunde denken und lieber einmal mehr an die eigenen Möglichkeiten als einmal zu wenig

Liebe Grüsse Isabella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×