Jump to content

Hundewunsch - aber Eltern sind ein Problem

Empfohlene Beiträge

Emma123   

Hallo

Ich habe mich hier angemeldet, in der Hoffnung, dass mir ein paar sinnvolle Tipps geben können ☺️. So nun mal zum Anfang ich bin 13 Jahre alt, wünsche mir keine Ahnung seit wann einen Hund, kann mich an keine Situation erinnern in der ich keinen Hund wollte. Ich habe auch in den Sommerferien meistens für 2-4 Wochen einen urlaubshund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
LisaH.   

Hallo Emma,

 

nein, da kann Dir wohl keiner helfen. Es hilft nur warten, "schlimmstenfalls" bis Du Dir selbst einen Hund anschaffen und leisten kannst, mit allem, was dazu gehört.

Dein Leben wird sich in den nächsten Jahren sehr verändern. Und dann ist es gut möglich, dass der Hund von Deinen Eltern versorgt werden müsste. Wenn das für sie nicht infrage kommt, ist es besser, sie sagen "nein".

 

Aber: Du hast ja noch ganz viel Leben vor Dir. Da ist sicher irgendwann Platz für einen Hund, wenn man das denn will.

 

Liebe Grüße

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Emma123   

Ja das weiß ich auch, aber ich habe nach der Schule so viel Zeit weil ich mich selten treffe und meine Mutter hätte auch gerne einen Hund sie meint als einziges Argument nur der Urlaub.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Nein. Solange du 13 bist und bei deinen Eltern lebst, kann dir da keiner helfen..

Ich wollte immer einen Hund- und ein Wellensittich zog ein... Komplett doof und langweilig

 

Meine ersten Hund hatte ich NACH der ersten Ausbildung und lange, nachdem ich allein lebte...

 

Wenn du alt genug bist um selbst entscheiden zu können, stellt sich die Frage nach einem Hund nochmal neu--- bis dahin: Gassigänger Tierheim?? Tagesbetreuung für andere Hund??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Emma123   

Gassigänger im Tierheim geht glaube erst mit 18 oder Eltern sind dabei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Hallo,

deine Eltern haben sicher ihre Gründe. Ich wollte auch schon immer, so wie du, seit ich denken kann einen eigenen Hund.

Meine Eltern sind auch mit Hunden aufgewachsen, aber wollten auch keinen. Das fand ich blöd, wollte das nicht verstehen.

Aber sie hatten Gründe, sehr gute und zwar die Zeit. Du bist 13, dein Leben liegt vor dir, es ist vorprogrammiert dass du später auch mal weniger Zeit haben wirst (auch wenn du den Hund liebst) und dann müssen deine Eltern auf ihn aufpassen und so weiter.

Das ist einfach so. Deine Eltern wissen das sicher selber und wenn sie das nicht wollen, dann kannst du da leider auch nichts dran ändern, denn es geht um ein Lebewesen dass sein lebenlang gut und artgerecht versorgt werden will und muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
black jack   

Gassigänger geht bei uns im TH ab 12 .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lily de Lil   

Ja das weiß ich auch, aber ich habe nach der Schule so viel Zeit weil ich mich selten treffe und meine Mutter hätte auch gerne einen Hund sie meint als einziges Argument nur der Urlaub.

 

Es gibt Pensionen, in denen Hunde während eines Urlaubs gut versorgt werden können :)

Es gibt auch Leute, die, während jemand in Urlaub ist, sich bereit erklären, das Haus mit den Tieren zu hüten ....

 

Aber, tatsächlich, kann Dir niemand helfen, etwas gegen den Willen Deiner Eltern durchzuführen. Was immer Du Dir wünschst, Du brauchst Deine Eltern mit im Boot.....ist allerdings immer so, wenn Leute zusammen in einem Haushalt leben: man muss die Dinge gemeinsam entscheiden, wollen und dann an einem Strang ziehen.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Emma123   

Naja ich habe noch einen letzten kleinen Hoffnungsschimmer, denn in den letzten Sommerferien hatten wir den urlaubshund und auf einem Spaziergang hat meine Mutter sich mit einem Hundebesitzer unterhalten und auch selber schon darüber geredet hat, dass wie uns vielleicht einen Hund holen. Ich werde mal in unserem Tierheim gucken doch ich wohne rund 10 Kilometer entfernt und vom Bahnhof aus ist es ein weiter Weg bis zum Tierheim. Ich habe auch meine Oma gefragt sie würde den Hund auch nehmen, ich habe auch sehr viel Geld auf meinem Konto, welches ich dann auch nur für den Hund nehmen würde, doch aus irgendeinem Grund findet sie das Problem mit Urlaub immer noch.

In der Zeit wo ich in der Schule bin nimmt ihn meine Mutter auch mit auf die Arbeit (hatte sie selber vorgeschlagen) und nach der Schule kann ich ihn dort abholen (fahre mit dem Fahrrad direkt dort vorbei). Sie findet es aber auch doof wenn wir so hin fahren nur für einen Tag, doch in der Nachbarschaft haben wir viele Familien die den Hund, wenn er/sie sich mit deren Hunden versteht auch nehmen könnten (würden wir dann auch anders rum machen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   
(bearbeitet)

Bedenken muss man auch, das jeder in der Familie zu 100% FÜR den Hund sein sollte.

Dauu muss man auch an die Kosten denken, die so ein Tier mit sich bringt. Ein Tierarzt Besuch kann schnell mal sehr teuer werden.

Und die Anschaffungskosten natürlich.

Sowie die laufenden Kosten (Steuer / Futter /Hundeschule / je nach Hunderasse vielleicht Hundesport)

Und eben auch die Urlaubsunterbringung

Und due Zeit die man sich am Anfang frei nehmen muss, wenn ein neuer Hund - vielleicht sogar ein Welpe- ins eigene Zuhause zieht.

Das ein Hund 3 Stunden alleine bleiben kann, das muss man ihm erstmal langsam beibringen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.