Jump to content
Hundeforum Der Hund
Moonhunter01

Ohren kleben?!

Empfohlene Beiträge

Der Punkt ist, es funktioniert tatsächlich, ich hab das auf drängen von Züchterfreunden auch mal bei einem Welpen gemacht, nur um zu beweisen, dass es eh nichts nützt, zu meiner Überraschung hat es aber doch geholfen. Da der Welpe eh ein Einhoder war, war eh klar, dass er nie in dieZucht geht, ansonsten wär das für mich nie in Frage gekommen. Ich würde nie einen Welpen kleben, der evtl. in die Zucht genommen würde und vor allem würde ich den Käufer auch immer drauf hinweisen, dass bei den Stehohren nachgeholfeln wurde. Denn genetisch ändert sich ja nichts und so wird der Fehler nur weiter getragen.

 

Für mich macht es durchaus Sinn, hängende Ohren zu Stehohren zu kleben, insbesondere, wenn es grosse Ohren wie beim Chi sind, da kippende Ohren eben Ohrenentzündungen fördern können, weil die Belüftung schlechter ist. Was ist aber der Sinn darin, Stehohren zu Kippohren zu kleben? Ist für mich völlig unlogisch. Klar, weil es der Standard vorschreibt, aber im Grunde ist es eher nachteilig.

 

Das Kleben, wenn man es richtig macht, tut nicht weh und stört den Hund auch nicht. Aber man muss sich darüber im Klaren sein, dass man so einen Hund nicht in die Zucht nehmen darf, wenn man die Rasse wirklich verbessern will, den der Fehler wird weitervererbt, man tut sich damit keinen Gefallen, weder für seine Zucht noch für seinen Ruf.

 

Klebt man falsch, kann man dem Ohr auch einen unansehlichen Knick verpassen und ich glaub, dass das auch nicht angenehm für den Hund ist, also Ohren nach unten kleben ist sicher unangenehmer, als sie zu Stehohren zu kleben.

 

wieso man sich einen Hund, den man ausstellen will aus einer Zucht holt, wo bereits Fehler vorprogrammiert sind, ist mir völlig unverständlich. Zumeist hat man ja auch vor, irgendwann dann auch zu züchten, was die Sache noch kritischer macht.

 

Überleg dir das nochmal gut, ob es wirklich dieser Welpe sein muss, oder ob du wirklich unbedingt ausstellen willst. Wer schon mit nicht korrekten Ohren züchtet, wird es auch bei anderen Fehlern nicht so genau nehmen, ich hätte da jedenfalls arge Bedenken bei so einem Züchter einen Welpen zu Ausstellungszwecken oder gar Zucht zu kaufen.

 

Natürlich muss nicht jeder Welpe, dessen Vater ein Kippohr hatte oder Mutter Stehohr, dass dann auch erben, kann auch sein, dass die Ohren korrekt sind, oder eben nicht. Nur auch das ändert nichts an der Tatsache, dass genetisch trotzdem der Fehler mit drin steckt, selbst wenn die Ohren korrekt wären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

, andere lehnen einen Welpen ab, weil er einen kurzen Schwanz hat..dabei ist das ein total intelligentes kleines Bündel..naja. Muss jeder selber wissen.

OT

Bei dieser Rasse wurde ich auf keinen Fall einen Hund kaufen, der keine normale Ruten Länge hat. Der Hund braucht diese zum ausbalansieren beim Rennen und vor allem beim Agility, was ja mit dieser Rasse oft gesportelt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natural bobtail gehört zum aussie dazu. Und die die ich kenne, haben damit absolut keine probleme ☺

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cartolina und ich haben es schnallen diskutiert, im Rahmen einer Diskussion über das kupieren.

Es wird ja auch gerne ins Feld geführt, Neigung zu Ohrentzündung.

Statistisch ist das nicht haltbar, woher kommt dieser "Mythos ".

Alle HSH haben Schlappohren obwohl sie klimatisch echt was aushalten müssen .

Huskys wiederum nicht, hat es gar keinen Zusammenhang?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr lange schlappohren wie z.b. bei beaglen neigen allerdings tatsächlich zu ohrenentzündungen. Die luftzirkulation ist in den ohren nicht gut genug. Ich denke immer wenn es ins extreme geht, gibts probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit den Ohrentzündungen bei Schlappohren kann ich nicht wirklich bestätigen. Wir haben nun ja schon zahlreiche Schlappohren gehabt, aber Ohrentzündungen hatten nur zwei davon.

Nonna, die dafür ja wirklich die passende Kandidatin wäre, noch nie :-)
25894188th.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine freundin von uns hat immer mehrere beagle, ist in einem verein aktiv und kümmert sich um laborbeagle. Also die haben schon sehr häufig mit den ohren zu tun. Ist natürlich auch bestimmt von hund zu hund verschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann es auch gar nicht bestätigen.

Beim Laborbeagle kann ich mir auch andererseits vorstellen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also in der Natur haben alle Caniden Stehohren, das wird wohl seinen Grund haben.

Stehohren sind meist auch innen dicht behaart, da haben es Insekten und Fremdkörper nicht so leicht, einzudringen.

Mein Labbi hat Schlappohren, innen nackig, dem habe ich in den 4 Jahren seines Lebens schon öfter die Ohren gereinigt, als allen seinen Vorgängern in zwei Jahrzehnten zusammen ... aber immerhin, so hatten wir bisher auch keine Ohrenentzündungen.

Naja, nun steht mein Labbi auch nicht immer ordnungsgemäß auf vier Beinen, sondern kugelt sich gerne im Sand und von den Matschlöchern, in denen er gerne badet, wollen wir auch nicht sprechen. Ein etwas anständigerer Labbi hat vielleicht sauberere Ohren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim BC sind Stehohren und halb gekippte Ohren verlangt. Wenn du zwingend Fragen zum Kleben hast, wende dich an einen BC Züchter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der Ohren-Fetisch-Bilder-Thread

      Ihr Lieben, angeregt durch den Zungenfred möchte ich gerne meiner Leidenschaft frönen und mir Fotos von Hunden mit ungewöhnlichen Ohren anschauen. Also keine 0815-Ohren, sondern irgendwie besonders - gerne auch in Flugphasen fotografiert. Die Ohren von Jacki machen mal den Anfang:

      in Hundefotos & Videos

    • Arzt weiß nicht weiter! Wunder Kopf & ohren

      Hallo zusammen,  Unser boxer, 5 Jahre alt, hat vor ca 2 Wochen trockene Stellen im Außenbereich der Ohren bekommen. Vor 5 Tagen finden sie an blutig zu werden.. Die Haare fielen an den Stellen aus und die oberste hausschicht ist weg. Er Kratzer sich und schüttelte sich. Dann begann die trockene Stelle oben am Kopf innerhalb eines Tages wurde auch die blutig und immer größer.. Ich vermute das kommt vom Ohren schütteln...    Die Tierärztin ist ratlos.. Sie habe sowas noch nicht gese

      in Hundekrankheiten

    • Ständig Ohren entzündet, Odyssee mit Tierärzten

      Guten Morgen, mal wieder liege ich wach und versuche den Hund zu beruhigen... Mit etwas Recherche und einer riesigen Portion Verzweiflung bin ich daher hier gelandet:   Meine 6,5 Jahre junge Schäferhund-Labrador-Hündin muss sich seit mindestens 5,5 Jahren mit ihren Ohren rumschlagen. In den letzten Jahren haben wir drei Tierärzte, zuletzt noch eine weitere Tierklinik, hinter uns.   Sie hat mehrmals täglich, überwiegend nachts, einen massiven Juckreiz in den Ohren. M

      in Hundekrankheiten

    • Ohren auf Durchzug - Erfahrungsaustausch ;)

      Hallo Zusammen,   wir sind ja inzwischen in der hündischen Pubertät (8,5 Monate) angekommen  und es heißt ja, dass nun einiges „vergessen“ bzw. in Frage gestellt wird u.a. aufgrund der hormonellen Umstellung und „Umstrukturierung“ des Gehirns. Mich würde einfach mal interessieren: was sind/waren eure Erfahrungen mit dieser Hundephase?    Viele Grüße 

      in Junghunde

    • Katzenthema dreckige Ohren

      Hallo zusammen. Meine Schwester hat eine Katze glaub krank ist. Sie liebt es gekrault zu werden, besonders am Ohr. Wenn meine Schwester sie also in der Innenseite die Katze streichelt /krault und das ein paar Mal macht, dann sind die Hände meiner Schwester ganz fettig und leicht schwarz. Bei anderen Katzen habe ich das noch gesehen. Ist die Katze einfach nur faul und säubert sich nicht oder kann es wirklich eine Krankheit sein? Weil bevor die zum TA fährt, macht sie sich lieber schlau. Es gibt

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.