Jump to content
Hundeforum Der Hund
Moonhunter01

Ohren kleben?!

Empfohlene Beiträge

Wenn ich Spock und Arvid beobachte ,klappt Spock seine Ohren "zusammen " von der Stärke des Regens hängt der Erfolg ab :).

Arvid Ohren bleiben innen einfach trocken.

Ot,ich weiß :)

Die Ohrstellung haben wir diskutiert :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Für mich macht es durchaus Sinn, hängende Ohren zu Stehohren zu kleben, insbesondere, wenn es grosse Ohren wie beim Chi sind, da kippende Ohren eben Ohrenentzündungen fördern können, weil die Belüftung schlechter ist.

 

Also auch die vielen Hängeohr-Hunde kommen oft genug ohne Ohrenentzündung durch's Leben. Das alleine wäre für mich nicht ausschlaggebend - muss man eben ein wenig Hygiene betreiben. Unser Schlappohr Higgins (richtig schlappig, dazu noch haarig) hatte noch nie was mit den Ohren, Lemmy einmal so ne verschorfte Stelle die nicht richtig heilte - war aber kein großes Drama - öfter mal "wischen", dann heilte es auch ab.

Es ist also keineswegs garantiert, dass schlabberohren sich entzünden :) 

 

Wer unbedingt Stehohren will, muss sich vielleicht einen Stehohr-Hund holen. Gibt ja durchaus einige Rassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Friederike, ich sprech ja aus meiner Sicht von Stehohrhunden, umgekehrte Richtung sozusagen, statt runterkleben, hochkleben. Chis haben Stehohren, und da seh ich das im Einzelfall als sinnvoll an, da die Ohren relativ groß sind, auch wenn nicht jedes Klappohr dann Ohrenprobleme bekommt, kann man dem zumindest ohne viel Aufwand und ohne dass der Hund darunter einen Nachteil hätte, (er merkt es nämlich gar nicht, wenn man es richtig macht,) ein gewisses Risiko für Ohrenentzündungen reduzieren. Vorausgesetzt wäre aber, dass so ein Hund nicht in die Zucht geht, also keine allgemeine Empfehlung, sondern immer verbunden mit der Ehrlichkeit der Züchter im Einzelfall. Ich persönlich würde es bei einem Welpen, den ich behalte und nicht zur Zucht einsetze versuchen,da ich weiß wie es geht und eben ein Auge drauf halten würde, dass der Hund nicht in die Zucht geht. Das aber rein hypothetisch, da ich ohnehin keine Welpen mehr halten werde. Ich will damit nur ausdrücken, dass ich sowas nicht verdamme, wenn die Voraussetzungen richtig sind.

 

Dass man aus einem sowieso schlappohrigen Hund (rassebedingt) kein Stehohr macht, ist schon klar, ich glaub das würde bei Beagle oder Dackel etc. auch gar nicht funktionieren. Es ist aber nunmal so, dass stark hängeohrige Hunde deutlich öfter unter langanhaltenden Ohrenentzündungen leiden, wie Stehohrige, da kannst du auch mal TÄ dazu befragen, Natürlich ist die Hyghiene da viel aufwendiger, aber selbst das schützt diese Hunde nicht sicher vor Ohrenentzündungen. Problem ist halt, das ist so extreme gezüchtet und da lässt sich auch mit Kleben nichts mehr verhindern. Da spricht aber niemand von Qualzucht, das nimmt jeder in Kauf.

 

Es geht ja auch nur um die Wahrscheinlichkeit, natürlich kann auch ein stehoriger Hund Ohrenentzündungen bekommen und ein Schlappohriger keine, aber die Wahrscheinlichkeiten sind eben eher umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab meinen TA gefragt :)

Er sagt das ist ein Gefühl statistisch nicht haltbar .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss korrigieren, er meinte Rassen die kupiert wurden usw.

Also nicht Basses und Co.

Sondern Doggen, Boxer,Riesenschnauzer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir ist so was echt fremd und ich wunder mich immer wieder, auf welche Ideen Menschen kommen. Wieso muss man Ohren kleben? Manches werde ich wohl nie verstehen.

 

Und zu den Ohrentzündungen: Meine Güte, es kann sich so einiges im und am Körper entzünden. Alles lässt sich halt nicht vorbeugen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich bisher nur Hunde mit Stehohren hatte und von daher nur meine Logik bemühen kann statt Erfahrungswerten, jetzt einfach mal eine doofe Frage in den Raum gestellt: Bezieht sich die Geschichte mit den möglichen Ohrentzündungen wirklich auf alle "Nicht-Stehohren" gleichermaßen? Ich meine, so ein großes, total schlappes und dafür gut behaartes Cockerohr ist doch sicher eine andere Hausnummer als meinetwegen bei einem Schnauzer - bzw. eben bei einem BC, bei dem das Ohr nicht richtig steht? :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tendenziell steht ja die Ohrwurzel beim Hund, der rassebedingt ein Stehohr hat, nur der Ohrlappen ist zu weich und fällt in die eine oder andere Richtung.

Bei Hunden, wo auch die Wurzel nicht steht (also die richtig langohrigen) kommt nun mal kaum Luft an's Ohr, bei einem "misslungenen" Stehohr ist das vermutlich kein Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also weiß keiner, wie man sowas am Besten "anstellt" bzw hat keine Erfahrungen damit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Scheint so :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der Ohren-Fetisch-Bilder-Thread

      Ihr Lieben, angeregt durch den Zungenfred möchte ich gerne meiner Leidenschaft frönen und mir Fotos von Hunden mit ungewöhnlichen Ohren anschauen. Also keine 0815-Ohren, sondern irgendwie besonders - gerne auch in Flugphasen fotografiert. Die Ohren von Jacki machen mal den Anfang:

      in Hundefotos & Videos

    • Arzt weiß nicht weiter! Wunder Kopf & ohren

      Hallo zusammen,  Unser boxer, 5 Jahre alt, hat vor ca 2 Wochen trockene Stellen im Außenbereich der Ohren bekommen. Vor 5 Tagen finden sie an blutig zu werden.. Die Haare fielen an den Stellen aus und die oberste hausschicht ist weg. Er Kratzer sich und schüttelte sich. Dann begann die trockene Stelle oben am Kopf innerhalb eines Tages wurde auch die blutig und immer größer.. Ich vermute das kommt vom Ohren schütteln...    Die Tierärztin ist ratlos.. Sie habe sowas noch nicht gese

      in Hundekrankheiten

    • Ständig Ohren entzündet, Odyssee mit Tierärzten

      Guten Morgen, mal wieder liege ich wach und versuche den Hund zu beruhigen... Mit etwas Recherche und einer riesigen Portion Verzweiflung bin ich daher hier gelandet:   Meine 6,5 Jahre junge Schäferhund-Labrador-Hündin muss sich seit mindestens 5,5 Jahren mit ihren Ohren rumschlagen. In den letzten Jahren haben wir drei Tierärzte, zuletzt noch eine weitere Tierklinik, hinter uns.   Sie hat mehrmals täglich, überwiegend nachts, einen massiven Juckreiz in den Ohren. M

      in Hundekrankheiten

    • Ohren auf Durchzug - Erfahrungsaustausch ;)

      Hallo Zusammen,   wir sind ja inzwischen in der hündischen Pubertät (8,5 Monate) angekommen  und es heißt ja, dass nun einiges „vergessen“ bzw. in Frage gestellt wird u.a. aufgrund der hormonellen Umstellung und „Umstrukturierung“ des Gehirns. Mich würde einfach mal interessieren: was sind/waren eure Erfahrungen mit dieser Hundephase?    Viele Grüße 

      in Junghunde

    • Katzenthema dreckige Ohren

      Hallo zusammen. Meine Schwester hat eine Katze glaub krank ist. Sie liebt es gekrault zu werden, besonders am Ohr. Wenn meine Schwester sie also in der Innenseite die Katze streichelt /krault und das ein paar Mal macht, dann sind die Hände meiner Schwester ganz fettig und leicht schwarz. Bei anderen Katzen habe ich das noch gesehen. Ist die Katze einfach nur faul und säubert sich nicht oder kann es wirklich eine Krankheit sein? Weil bevor die zum TA fährt, macht sie sich lieber schlau. Es gibt

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.