Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Bonnie, mein Bolonkamädl

Empfohlene Beiträge

Die kleine Motte steht sicher ein kleines bisschen neben sich. Lass sie machen. Wenn sie pullert dann siehst du das eigentlich, weil sie sich hinhockt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na? Wie habt ihr die erste Nacht überstanden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen, Sam,

es tut gut zu wissen, dass da jemand draußen an uns denkt!

Wir haben die Nacht gemeinsam auf dem Sofa verbracht und Bonnie hat keinen piep gemacht. Das war eine gute Erfahrung, auch der recht ausführliche Abendspaziergang im Park. Laufen an der Leine, als hätte sie nie was anderes gemacht, toll. In der Wohnung ist sie wie paralysiert, wenn ich sie beim hereinkommen absetze, bleibt sie stehen und rührt sich nicht vom Fleck. Immerhin hat sie morgens ihr Futter genommen und immerhin sich getraut, sich in ihr Körbchen zu legen jetzt pennt sie. Draussen im Park morgens wieder fiepen und sehr ängstlich. Ich glaub, mein größtes Problem ist, wie ich meiner eigenen, total überwältigenden Gefühle Herr werden kann.

ich kann das garnicht richtig beschreiben, aber etwas an ihr rührt so dermaßen mein Herz an, daß ich grad nur am heulen bin.

Vielleicht auch bei mir some stress release...nach dem aufregenden Tag gestern und der Nacht mit dem sehr durchsetzten Schlaf.

ich glaub, ich muss da noch ein bisschen an mir arbeiten.

Ratschläge jederzeit hochwillkommen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen! Und willkommen, Bonnie!

 

Lad´ Dir ´ne gute Freundin ein und quasselt über Gott & die Welt  :) . Das wäre mein Ratschlag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach Dir keine Gedanken, das kommt alles noch. Für das kleine Hundemädchen ist ja alles so neu und unbekannt. Als ich meinen ersten Hund Flocki holte, verkroch sich der gleich unter der Couch im Wohnzimmer und kam den ganzen Nachmittag nicht mehr raus. Ich hab ihn in Ruhe gelassen und wir haben uns in der Wohnung ganz normal benommen. Gegen Abend siegte doch die Neugier - und ab da lief es dann richtig gut. Flocki war überhaupt kein ängstlicher Welpe.

 

Mit Mimmo nun zog ein zurückhaltender und vorsichtiger Welpe bei uns ein. Mimmo klebte zwar vom ersten Moment an an mir, war aber sehr unsicher und hatte vor so vielem Angst: Lärm, Autos, Nacht (da fühlt er sich immer noch nicht besonders wohl). Es dauerte einige Wochen, bis er ohne Angst im Straßenverkehr lief, obwohl ich mich mit ihm auf dem Arm immer wieder mal auf eine Bank an den Straßenrand setzte und Verkehr gucken ließ. Inzwischen klappt das sehr gut. Nur wenn ein großer Laster vorbeibrummt, erschrickt er sich noch. Aber das ist ja ok. Geht mir ja manchmal auch noch so.

 

Genieß die erste Zeit mit Deiner Bonnie, sie geht so schnell vorbei. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Mimmotschka...das ist wirklich sehr hilfreich und tröstlich! ich werde meine Ungeduld bezwingen und Bonnie machen lassen....und versuchen, einfach ganz gelassen und cool zu bleiben. Tut gut zu wissen, daß wir nicht allein sind.

Heut mittag kommt eine ganz hunde-erfahrene Freundin, da machen wir dann wieder eine größere Park-runde.

Jetzt muss ich Cello üben!

Eine neue Herausforderung für meine Kleine!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Halt Dir immer vor Augen, dass es ein paar Wochen dauern kann, bis sich ein Welpe bei Dir eingewöhnt hat. Je nach Charakter eher oder später. Bei Mimmo hatte ich den Eindruck, dass er in unserer Wohnung nach so ca. 2 - 3 Wochen "daheim" war. Erst dann war er ruhiger und hatte sich an die Geräusche der Umgebung gewöhnt. Und so richtig erobert hat er sich die Wohnung dann vor 4 Wochen, als er selber auf Bett, Couch und Sessel springen konnte. Das war nochmal ein Schritt vorwärts. Ab da eroberte er "sein" Reich dreidimensional :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu der kleinen Maus!  :wub:

 

je nach Welpe hat es bei uns auch etwas gedauert, bis die sich eingewöhnt hatten. Immer ruhig bleiben.Mit unserem haben wir fast alles "im Spiel" erobern können. 

Der war und ist so verzockt...da ging mit Spielen alles besser. 

 

Wie lief es denn mit dem Cello üben? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach nein nicht weinen. Ich kann dich ao gut verstehen. Mir ging es genauso. Ich habe mir 3 tage die augen aus dem Kopf geheult. Das wird alles. Euer Leben steht kopf und Bonnies nicht weniger. Lass euch beiden Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr seid so lieb! Muss ich gleich wiederheulen, ich Weichei!

Habe jetzt ne Stunde das Cello bedient und ihr dabei ein paar leckerlis geworfen.

Sie hat einfach gepennt!

super.

Aber ne Zockerin ist die nicht....hab schon verschiedentliches versucht...sie kuckt mich immer nur mit ihren Babyaugen an, als hätte ich nicht alle Ziffern auf dem Nummernschild

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.