Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Kohlenhydrate gegen Stress

Empfohlene Beiträge

Ich habe das weit verbreitete Kohlehyrat-Bashing nie logisch nachvollziehen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Link! :)

 

Ich hab's jetzt auf die Schnelle nur ganz kurz angelesen. Ancheinend bestätigt es die hier von vielen von uns vorgezogene Art der Fütterung.

 

Aber vermutlich ist das Wort "hochwertig" in der Überschrift durchaus wichtig. Wenn ich so an mich denke: Schokolade beruhigt mich auch - aber nur sehr kurzfristig. Heute Abend werde ich mir den Artikel in Ruhe durchlesen und mal gucken, welche Lebensmittel dort tatsächlich empfohlen werden. Vermutlich nicht mein Honigbrötchen von gerade eben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für diesen Link. Das ist sehr interessant vor allem da ich bisher wirklich recht wenig Kohlenhydrate gefüttert habe.

 

In dem Artikel wird auch Reis erwähnt. Können die einzelnen Reiskörner vom Hund verdaut werden oder muss der nach dem Kochen noch püriert werden. Von Sonnenblumenkernen und Sesam weiß ich dass die oft hinten wieder unverdaut rauskommen.

 

Über das Verhältnis Fleisch zu Kohlenhydraten habe ich da jetzt nichts gelesen. Wie handhaben das andere Barfer hier?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns beträgt der Kohlehyratanteil bezogen auf die Kalorien (nicht aufs Gewicht) seit jeher mehr als 50%. Reis pürieren? Warum denn das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, Reis musst du nicht pürrieren, nur "ohne Biss" kochen!

Pürrieren muss ich bei all meinen Hunden z.B. Hirse, egal, wie lange die gekocht und gequollen ist, sonst kommt die hinten so raus, wie vorne reingesteckt!:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das war ja schon mal in Butschis´ Angst-Thread im Gespräch.

Bei uns hat es leider null Veränderung gebracht.

 

Abstreiten tu ich es deswegen aber nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bina Lunzer hat das auf ihrem WS angesprochen, dass Hunde, die KH in den Napf bekommen, weniger stressanfällig sind, als Hunde die keine KH bekommen.

 

Steht auch hier irgendwo schon im Polar, da ich ihre Mail an mich (habe nachgefragt) kopieren durfte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das weit verbreitete Kohlehyrat-Bashing nie logisch nachvollziehen können.

 

ich vermute das kommt daher, dass in vielen Fertigfuttern große Mengen an billigen Getreide(abfällen) verarbeitet werden und dies für die Gesundheit der Hunde nun mal ganz gar nicht gut ist.

Viele Hundebesitzer machen dann die Erfahrung, dass durch die Umstellung von jenem Futter auf BARF & Co mit reichlich frischem Fleisch, Knochen, Innereien und deutlich weniger Kohlenhydrate es dem Hund tatsächlich viel besser geht.

 

Deshalb pauschal alle Kohlenhydrate zu verteufeln, ist natürlich Unsinn, ;)

aber in dem Artikel wird auch ausdrücklich auf hochwertige KH hingewiesen wie in Vollwertreis, Buchweizen, Hirse, Kartoffeln, Obst und Gemüse!

 

Meine Hunde werden gebarft, zwar getreidefrei (verträgt meine Schäfi nämlich gar nicht gut) - aber mit einem entsprechendem Anteil an Obst, Gemüse und auch Kartoffeln.

 

LG, Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.