Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Schlafplatz: Box oder nicht?

Empfohlene Beiträge

Bolle hat als Welpe auch mit im Bett geschalfen, der brauchte das auch. Inzwischen pennt der im Wohnzimmer auf der Couch / auf dem Sessel, gerne auch in seinem Körbchen. Jacki war immer eine Bettschläferin - trotz krasser Befellung.

Man weiß es eben nicht, so wie Alwine schon schrieb.

 

Nachtrag: Große Wahrscheinlichkeit. :) Es gibt aber Inkontinenzbezüge für Matratzen... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also - meine Hunde durften und dürfen alle im Bett schlafen - das muß jeder für sich selber wissen.

Der Zwockel kuschelt übrigens nur morgens und abends,wenn`s Licht aus ist,schläft er entweder auf dem Teppich oder im Körbchen.

Aaron hingegen hat vom ersten Tag an im Bett geschlafen und käme nicht im Traum auf Idee,auf dem Teppich oder in irgendwelchen Hundebehältern zu schlafen,wenn es doch ein bequemes Bett im Zimmer gibt.... ;)

Thema Stubenrein:als meine verstorbene Hündin Welpe war,hab ich`s irgendwann nicht mehr gehört,wenn sie nachts rausmußte ....bzw. zu spät,und nach einem Tritt ins "Glück" mit nacktem Fuß hat sie dann drei Nächte in einer Box (bzw. einem alten Katzenkorb verbracht)....dann war das Thema durch.Allerdings war sie da schon ein halbes Jahr alt.

Der Zwockel war vom Züchter an die Box gewöhnt,hat darin  den Transport im Auto ohne Probleme mitgemacht und schlief auch darin.Die ersten Nächte hat er mich geweckt,wenn er mußte,dann war er nachts eigentlich "dicht".Und nach ein paar weiteren Nächten wollte er dann auch nicht mehr darin schlafen,das war aber okay - da war er dann eh`auch tagsüber ganz gut stubenrein - von kleinen Unfällen mal abgesehen.

 

 

.wie gross ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass so ein Kleiner dann auch mal ins Bett pinkelt?

Ziemlich groß.... ;) ...der Zwockel ist halt mal aufgewacht,aufgestanden ,einen Meter weitergegangen im Bett und wollte dort pinkeln...hab ihn gerade noch erwischt - es war tagsüber...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnte ich pauschal nicht sagen, sondern nur von meinen Hunden her: Die haben sich immer, wenn sie mussten, auf die Socken gemacht weg vom Kontakt, und so habe ich es immer gemerkt. Zumal ein Welpe, der warm und ruhig schläft, auch nicht so schnell lospinkelt wie einer, der eher unruhig schläft und viel herumzappelt, weil er Kontakt sucht. Einzige Ausnahme war Sandor, aber das hat auch nix mit einem normalen Lösen zu tun, sondern er hat schon von klein an eine leichte Inkontinenz, wenn er richtig schläft läuft er oft ein wenig aus. (Weshalb er im Bett immer eine Stoffwindel als Bauchbinde um hat, für alle Fälle. Pipi im Bett mag ich nämlich auch nicht.) Aber das ist wie gesagt eher ein medizinischer Sonderfall und sollte euch nicht betreffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, also ich habe seit wir Hunde haben mit dem Bett nur gute Erfahrungen gemacht. Das waren alles große Brocken ( Schäferhunde) und die durften, wann immer sie wollten, ins Bett. Als Welpen haben sie da ein Weilchen geratzt, und sind dann nach einiger Zeit selbst in ihre Körbchen oder auf die Deckken gegangen. Zum Kuscheln kamen sie immer gern ins Bett. :)

 

Ich erinnere mich, dass wir mit unserer Schäferhündin mal an die Ostsee gefahren sind. Sie war aufgrund der neuen Situation: Urlaub, fremdes Haus etc) total aufgedreht und wollte nicht schlafen. Wir Kinder schliefen im Dachgeschoss, meine Mutter unten. Der Hund jammerte nachts, jaulte, war unruhig und lief umher. Ich hab dann mein Bettzeug geschnappt und mich runter aufs Sofa gelegt. Der Hund sprang in meine Arme. Eine Viertelstunde gekrault, eija eija gemacht, Hund schlief ein.

 

Das Bett für sich beansprucht hat von denen keiner, obwohl sie alle steile Charaktere waren. Nur Mowgli verbellte mal eine gewisse Person von seinem Aussichtspunkt. Und im Nachhinein betrachtet, lag er gar nichtmal so falsch. :moehre


Mowgli hat in der ersten Nacht nicht nur ins Bett gepieselt sondern auch seinen darm erleichtert. Da musste durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund schläft mitlerweile im Bett, er ist winzig und Anfangs hatte ich auch bedenken ob man ihn nicht eventuell platt liegt. Aber er liebt es nah bei uns zu sein Nachts. Anfangs schlief er neben meinem Kopf, mittlerweilr liegt er am Bettende. Ich habe aber auch ein Kissen für ihn am Bettende liegen wo er sich drauf "retten" kann wenn wir uns im Schlaf bewegen, manchmal liegt er drauf, meistens aber nicht :).

Davor lag er ein paar Wochen im Körbchen neben dem Bett. Und man hat ihn immer gehört wenn er da raus ist (ist ein körbchen aus Plastik mit weicher Decke drin gewesen).

Da er jetzt im Bett schläft hat es den Vorteil das absolut nichts mal versehentlich morgens ins Zimmer geht, denn er ist zu klein um allein vom Bett runterzukommen und MUSS sich daher bemerkbar machen :D (gerade jetzt wo er etwas krank ist natürlich perfekt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde schlafen nicht im Bett .

Selbst wenn wir ein großes hätten ,das ist für meinen Mann und mich !

Einen Welpen würde ich in eine Kiste direkt neben das Bett packen :)

Wenn möglich nach oben offen.

Generell finde ich es wichtig das ein Hund es zumindest kennt,

Maulkorb, Verband, Box,Treppen....ist einfach Mist wenn es im Fall X noch als Belastung dazu kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde haben alle im Bett geschlafen und sind dann nach einiger Zeit in ihr Körbchen oder auf die Couch umgezogen.

Blümchen hatten wir ihr Körbchen neben das Bett gestellt.

Sie hat so gejammert, dass mein Mann sie zu uns ins Bett geholt hat.

Da lag sie nun als ganz kleiner Welpe und hat von da an die Nacht durchgeschlafen. :)

Auch heute, mit 5 Jahren und knapp 24 kg, liegt sie bei uns und ist glücklich.

Blümchen braucht den Körperkontakt und wenn es nur ein Fuß oder eine Wade ist.

 

Bei uns ist in über 30 Jahren noch nie ein Malheur im Bett passiert.

 

Ich kann auch gut verstehen, wenn jemand anders entscheidet.

Nicht jeder kommt damit zurecht einen Hund im Bett zu haben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ein Freund der Box. Mailo hat von der ersten Nacht an in der geschlossenen Box geschlafen. Diese stand jedoch auf meinem Bett. So konnte er mich sehen. Er hat gepienst wenn er musste. Die Umstellung mit Box auf den Boden fand er nicht so toll. Aber ohne Box hätte er mir alkes vollgepinkelt. Generell hat er fast 1 Jahr gebraucht um wirklich stubenrein zu werden. Tagsüber haben wir im Bett oder auf der Couch gekuschelt. Einige Male ist auch was im Bett gelandet.

Mittlerweile kommt er nur zum Guten Morgen sagen ins Bett.

Ich muss sagen ich hab da aber auch ein besonderes Exemplar. Normalerweise werden Hunde schneller stubenrein. Trotzdem bin ich froh das er die Box als positiv empfindet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das kenne ich. Der Leon ist auch nicht gerade der Erfinder der Stubenreinheit. Komischerweise hat der Kerl, der wirklich überall wo er steht und geht seine Blase erleichtert, noch nie was in mein Bett gemacht.

Tagsüber ist er so gut wie stubenrein, nur abends kommt er in Pinkellaune.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den oben offenen Karton wählen.

 

Den stellst du neben dein Bett, polsterst ihn gemütlich aus ( stellst ihn vielleicht auf eine wasserdichte Unterlage) und wenn Baby weint, kannst du ja auch deine Hand zu ihm runterstrecken und es beruhigen.

 

Parallel dazu würde ich auf jeden Fall eine Box anschaffen. Offen lassen und dein Hundekind langsam daran gewöhnen, dass das auch ein super Schlafplatz sein kann.

 

Wenn deine Maus dann die Box gut kennt und liebt, kann man ja anfangen, auch mal die Tür zu verschließen.

 

So hast du jederzeit einen Rückzugsort für deinen Hund, z. B. wenn ihr irgendwo eingeladen seid und dein Hund einfach mal zur Ruhe kommen soll oder es auch selber will.

 

Ab in die Box, Tür zu und keiner kann mehr an den Hund ran.

 

Denn solche kleinen süßen Hunde verführen einfach dazu, sie permanent anzuschauen, zu streicheln/hochzuheben.

 

Und gerade junge Hunde sind schnell überfordert und müssen zur Ruhe sanft "gezwungen" werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schlafplatz - Hundebett, oder ... ?

      Moin,   nach langem überlegen, was ich meiner Freundin zu Jahrestag schenken kann, bin ich auf die Idee gekommen, sie mit einem kleinen süßen Pudel zu überraschen. Sie liebt Hunde über alles, ich denke das wird ein perfektes Geschenk für sie sein. Ich habe schon alles für den großen Tag organisiert, doch jetzt stehe ich vor einer schwierigen Entscheidung - wo soll der Hund schlafen, Hundebett, oder ...? Da ich selber keine Hunde habe, stehe ich vor einer schwierigen Aufgabe.    Hundebett ... B

      in Der erste Hund

    • Neuer Schlafplatz - Wann muss ein neues Körbchen her und welches?

      Hallo liebe Hundemenschen,   mein Hund Raika schläft schon seit ich ihm habe seit 4-5 Jahren im gleichen Hundebett und ich frage mich jetzt, ob Hunde ihr altes Körbchen, auch wenn es schon etwas abgenutzt und nicht 100%-ig sauber ist, wohl besser finden, weil es gewohnt riecht oder ob man es doch nach ein paar Jahren mal auswechseln sollte.   Gewaschen wurde es schon 2 Mal und die Decke wir natürlich auch jedes Jahr ausgewechselt... aber irgendwann gehts halt auch nicht mehr so richtig richt

      in Hundezubehör

    • Schlafplatz

      Hallo miteinander! Ich bekomme nächste Woche meinen Samojeden - Welpen und ich hab heute alles mögliche Zubehör für ihn gekauft So jetzt meine Frage: Mein Freund und ich haben uns einen Platz für sein Bettchen überlegt. Da ich weiß, dass man mit einem Welpen alle 2-3 Stunden rauß muss weil er mal muss, wollt ich fragen wie ihr dass denn macht bzw. gemacht habt? Habt ihr nachts einen Wecker gestellt und den Hund dann geweckt zum raußgehen? Hat sich euer Hund bemerkbar gemacht? Mein Proble

      in Hundewelpen

    • Hündin akzeptiert ihren Schlafplatz neben dem Bett nicht

      Guten Abend alle zusammen, wir würden unseren Hunden (franz. Bullis) gerne das Bett abgewöhnen und sind etwas ratlos.Das Problem ist unsere Hündin...Sie lässt sich abends zwar in ihr Körbchen schicken (Körbchen befindet sich in unserem Schlafzimmer),aber sobald wir eingeschlafen sind,schwubs,liegt sie wieder an meiner Seite.Ich musste sie nachts 5x runter schicken und trotzdem lag sie morgens wieder im Bett.Unser Rüde akzeptiert es,bei ihm war es von Anfang an kein Problem.Als wir 2 Wochen im U

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Einnässen auf dem Schlafplatz?

      Bin gerade ein bißchen ratlos. Lotta (4J.), absolut stubenrein, meldet sich, wenn sie rausmuß, hat nun das zweitemal in einer Woche auf ihrem Schlafplatz eingenässt! Ich weiß nicht, ob es eine Rolle spielt - sie hat sich diesen Schlafplatz vor ca. 3 Wochen selbst ausgesucht. Wir hatten Besuch, ich habe im Gästezimmer eine Klappmatraze ( incl. Bettzeugs natürlich) ausgelegt. In diesem Zimmer bügele ich auch und Lotta hat es sich dann immer auf der Matraze bequem gemacht, während ich beschäfti

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.