Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Schlafplatz: Box oder nicht?

Empfohlene Beiträge

Keiner meiner Hunde hat im Bett geschlafen und es hat auch keiner deswegen Theater gemacht, die schlafen neben meinem Bett und alles ist gut. Eine geschlossene Box finde ich furchtbar, wenn der Kleine mal muss, muss er halt, entweder ich merke es, oder eben nicht (ich merke es immer, obwohl ich sonst nichts mitbekomme, weiß nicht, wie das geht). In einzusperren finde ich einfach schrecklich. Oliver hatte die Autobox als Schlafplatz, aber offen. Der konnte und sehen, hören, riechen und ich konnte meine Hand zu ihm runterbaumeln lassen. Das Bett war auch ziemlich flach, später auf seiner Liege lag er nicht viel tiefer als wir ... jetzt ist das Bett höher und er hat ein Kissen liegen, da ist die Distanz größer. Wirklich gut fand ich, dass er so seine Box als angenehmes Nachtlager erlebt hat und später Autofahren, Urlaub etc kein Thema war, wir haben sein Haus immer dabei :)

Wenn einer meiner Hund mal im Bett geschlafen hat (ausnahmsweise, weil es dem Hund oder mir schlecht ging), habe ich deutlich schlechter geschlafen und meinem Eindruck nach auch die Hunde, vermutlich schlafe ich zu unruhig und sie bekommen immer mal einen Tritt ab oder ein Knie ins Kreuz. Zudem wandern alle meine Hunde nachts umher, wechseln den Schlafplatz, gehen trinken oder sonstwas.

Naja, und Oliver ist auch echt eine Haar- und Dreckschleuder. Der geht gar nicht im Bett, wenn ich mir seine Decken so anschaue ...

Und Zecken, Flöhe oder ähnliches will ich auch nicht im Bett haben.

UND: das Bett ist für mich ein Ort der Intimität für mich und meinen Mann, da brauche ich nun wirklich auch keinen Hund dazwischen.

Stubenreinheit war bei meinen Hunden auch nie ein Thema, was aber wohl hauptsächlich daran liegt, dass sie alle aus Aussenaufzuchten stammten, also sowieso raus wollten zum lösen. Wenn Du einen Zwerghund bekommst (? Klingt so?), dann wird das vielleicht anders sein.

Die meisten Menschen, die ich kenne, lassen ihren Hund im Bett schlafen, weil sie das eben mögen, finde ich total ok. Ich finde, da muss man einfach schauen, wie man selbst es handhaben will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jannis schläft stets im Bett, aber es hat noch nie ein Malheur gegeben. Entweder rollt er sich am Fussende zusammen oder er liegt parallel ausgestreckt zu unseren Körpern, oft auch auf dem Rücken, wobei die Pfötchen in den Himmel gestreckt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier schlafen alle im Schlafzimmer verteilt und morgens sobald der wecker angeht kommt Nitara ins bett gekuchelt und auch die Cattles kommen dann mal kurz zum Kuscheln bevor der Tag los geht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. es ist für den Hund unangenehm, wenn er eingeschlossen ist

2. meinen Vorschlag, den Hund in eine Kiste zu tun, die oben offen ist, aber er kann nicht rausklettern, findet sie nicht gut, denn auch dann ist der Hund eingeschränkt

3. ich soll den Hund einfach neben meinem Bett schlafen lassen, ich werde es schon mitkriegen, wenn er muss....

 

 

Die Züchterin sieht es genau richtig.

das ist ja schon mal ein super tip, danke. Eigentlich würde ich sie ja auch am liebsten in meinem Bett schlafen lassen.....aber ein letztes aufbegehren meiner 'inneren Putzhilfe' lässt mich davor zurückschrecken......

 

Dann mach das doch. Es ist ein guter Weg, um die erste tiefe Bindung herzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur einer der vielen Hunde, mit denen ich mein Bett geteilt habe, hat überhaupt je ins Bett gepullert, kein zweiter. 

Selbst die riesigen Barsois durften mit ins Bett, wenn sie es wollten, aber da ging es immer nur um kurzes Kontaktliegen,

dann fanden sie es viel zu warm. 

Ich finde geschlossene Boxen auch schrecklich (und Boxen als solche auch optisch eine Zumutung) und der einzige Hund

in meinem Bekanntenkreis, der in einer solchen zur Sauberkeit erzogen werden sollte, hat ewig gebraucht, um stubenrein 

zu werden. Ich glaube, dass er durch die Beschränkung seines "eigenen" Lebensraumes auf diese Box den Rest der Wohnung

als "draußen" empfunden hat und dort ganz selbstverständlich sein Geschäft verrichtete. 

Wenn man aufmerksam ist und einem Welpen in allen typischen Momenten die Gelegenheit gibt, sich draußen zu lösen, dann 

werden Hunde meiner Meinung nach von ganz allein stubenrein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was das Thema Bett - bzw Hund im Bett - angeht: ich mag eigentlich nicht so gerne meinen Hund im Bett. Zum Glück haben das bisher alle unsere Hunde ähnlich gesehen und Lemmy ist der erste, der früher manchmal ins Bett kam (und auch jetzt noch, wenn er irgendwo neu übernachten muss - aber nur eine Nacht! Ich zappel wohl zu viel :D ).

 

Ich denke, wenn ich einen hätte, der unnnnnbedingt drinnen liegen will, würde ich irgendwann klein beigeben. Aber ich bin schon auch froh, dass bisher unsere Hunde keine Ambitionen haben. Der Whippet einer Freundin allerdings hat eine Nacht mit mir im Bett verbracht - joa, ist nicht schlecht. Mir wurde nur sehr warm :P

 

ich würde vermutlich den kleinen erstmal so ziemlich stubenrein kriegen - dann kann er auch ins Bett. Hauptsächlich, weil ich kein Pipi im Bett will und Inkontinenz-Unterlagen für mich unmöglich sind zum drauf schlafen. (Ich hoffe, ich brauch die nie selber :unsure: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Box oder Bett , für mich geht beides

Meine alte Dame ( Yorky 17 Jahre ) hat vom ersten Tag an bei mir im Bett geschlafen , eine Box, Kiste oder Korb war für sie und mich nix . Natürlich haart sie nicht so.

Meine Tibet Dame ( 2 jährig ) wollte ich dann natürlich auch ins Bett lassen ( meine alte Dame ist freiwillig vor 5 Jahren auf das Sofa umgezogen ). Schnell merkte ich , dass sie mir zu groß ist und sie fand es wohl auch nicht angenehm. Ich habe eine Box angeschafft und sie langsam an sie gewöhnt. Heute ist es ihr Ruheplatz ( wenn sie vor uns , den Kindern oder einfach so eine Pause braucht ) , ihr Schlafplatz aber auch ihr Platz ( dann geschlossen ) wenn ich mal nicht zu Hause bin.

Mein kleiner Biewer ( 14 Wochen alt ) schläft nachts bei mir und ich hoffe es bleibt auch so, aber tagsüber und auch wenn ich mal nicht da bin möchte ich ihn an die Box gewöhnen.

Mein Fazit : Probier es aus, für zwei meiner süßen ist die Box ein Sicherheits- und Ruheplatz der auch oft Spannungen raus nimmt , meine Alte hätte es mir nie verziehen

Viel Spaß mit dem neuen Floh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

seit kurzem habe ich einen kleinen Terrier, inzwischen 5 Monate.

 

Mir hatte eine Züchterin geraten, den Kleinen in der geschlossenen Box neben das Bett zu stellen und sobald er unruhig in der Nacht wird, ihn auf den Arm zu nehmen und nach draußen zu bringen.

 

Das hat wunderbar funktioniert. Ab der 3. Nacht hat er durchgeschlafen. Ich bringe ihn abends in die Box und mache die Tür zu. Wenn er sieht, dass ich mich hinlege, legt er sich auch hin und nach wenigen Augenblicken höre ich ihn schnarchen.

 

Morgens  nach dem Aufwachen habe ich sofort einen Jogginghose angezogen und ihn auf den Arm genommen, kurz gekuschelt und wieder nach draußen. Auch das klappt super.

 

Die gleiche Box habe ich im Auto, auch da geht er gerne rein. Und tagsüber steht die Schlafbox zentral im Flur  vor der offenen Küche und Wohnzimmer und davor noch ein Kissen. Manchmal legt er sich selbst dort hin und schläft dort ein.

 

Und wenn er mal zu sehr aufdreht und mir auf jeden Schritt folgt und gar nicht zur Ruhe kommt, dann habe ich ihn schon mal tagsüber für kurze Zeit in die Box gebracht und zugemacht. Auch dann schläft er ganz schnell ein.

 

Viele haben ihre Hunde im Bett. Das möchte ich nicht so gerne.  Er versucht ständig bei uns allen im Gesicht zu lecken und in den Ohren und das mag ich nicht so gern. Und dann hätte ich auch Probleme mit dem Gedanken, dass er Zecken, die wir übersehen haben, mit in das Bett bringt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe meinen Hund als Welpen in einem Körbchen neben meinem Bett schlafen lassen. Da ich keinen richtigen Tiefschlaf habe höre ich ihn immer, wenn er aufsteht weil er raus muss.

 

Zum Thema Hundebox: Ich wurde von meinem Hund dazu gezwungen eine Box in der Wohnung zu haben. Es war ein ausrangierter Katzenkorb, den ich zuvor als Transportbox im Auto hatte. Nur wegwerfen, wenn ein Hund drin liegt - das geht gar nicht. Auch heute möchte er nicht auf seine Box verzichten. Sie bietet ihm einen gewissen Schutz.

 

Meine Nachbarin hatte sich zuvor darüber amüsiert und dann mal spasshaltshalber eine Hundebox von ihrer Mutter ausgeliehen. Fazit von ihr: Der Hund liebt diese Box bei Tag und bei Nacht.

 

Hund im Bett mag ich nicht. Da habe ich zu sehr Angst, das ich mich versehendlich drauflege.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Zwergpudel kam mit 11 Wochen zu mir und schlief die ersten eineinhalb Wochen in einer Box neben meinem Bett mit Handberührung ein. Gab keine Probleme, obwohl wir das gleich in der ersten Nacht so gemacht haben und somit kein Boxentraining erfolgt ist. Der kleine Mann war nach dem aufregenden Tag des Umzugs so geschafft, in der ersten Nacht war er so müde, da hat er gar nicht mehr viel gemerkt. Und nachdem es die erste Nacht geklappt hat, funktionierte es auch die folgenden Nächte. Als ich sicher war, Mimmo ist nachts stubenrein, nahm ich ihn mit zu mir ins Bett. Und da schläft er seitdem jede Nacht. 

 

Meinen ersten Hund nahm ich von Anfang an mit ins Bett. Ich gab ihn auch in eine Box, aber er jaulte so herzzerreißend, das hielt ich nicht aus. Ob er mir reinpinkelte weiß ich gar nicht mehr. Ich kann mich nur erinnern, dass ich einige Zeit mindestens einmal in der Nacht mit ihm unten unterwegs war. Flocki schlief dann entweder bei mir oder bei meinem Sohn im Bett, er war ein nächtlicher Wanderer :) Die letzten beiden Jahre allerdings wollte er lieber für sich in seinem Körbchen im Wohnzimmer schlafen. Da wir sowieso in unserer kleinen Wohnung alle Türen offen haben, war er dennoch nicht weit von mir entfernt. 

 

Wir haben immer noch eine Box, die steht aber ständig offen im Wohnzimmer. Da geht er rein, wenn er auf Rückzug ist. Was selten vorkommt, aber die Möglichkeit darf er ruhig haben. Sollte es mal wirklich nötig sein, irgendwann eine Box nutzen zu müssen, dann kennt er es und es macht ihm keine Angst. 

 

Mein Tipp: Wenn es Dir lieber ist, die kleine Maus schläft bei Dir, dann nimm sie ins Bett. Leg einfach was unter. Die Welpenzeit vergeht eh so schnell und danach machen die Hunde sowieso was ihnen lieber ist. Dass man sich aus Versehen auf den Hund draufliegt hab ich jedenfalls noch nie gehört. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schlafplatz - Hundebett, oder ... ?

      Moin,   nach langem überlegen, was ich meiner Freundin zu Jahrestag schenken kann, bin ich auf die Idee gekommen, sie mit einem kleinen süßen Pudel zu überraschen. Sie liebt Hunde über alles, ich denke das wird ein perfektes Geschenk für sie sein. Ich habe schon alles für den großen Tag organisiert, doch jetzt stehe ich vor einer schwierigen Entscheidung - wo soll der Hund schlafen, Hundebett, oder ...? Da ich selber keine Hunde habe, stehe ich vor einer schwierigen Aufgabe.    Hundebett ... B

      in Der erste Hund

    • Neuer Schlafplatz - Wann muss ein neues Körbchen her und welches?

      Hallo liebe Hundemenschen,   mein Hund Raika schläft schon seit ich ihm habe seit 4-5 Jahren im gleichen Hundebett und ich frage mich jetzt, ob Hunde ihr altes Körbchen, auch wenn es schon etwas abgenutzt und nicht 100%-ig sauber ist, wohl besser finden, weil es gewohnt riecht oder ob man es doch nach ein paar Jahren mal auswechseln sollte.   Gewaschen wurde es schon 2 Mal und die Decke wir natürlich auch jedes Jahr ausgewechselt... aber irgendwann gehts halt auch nicht mehr so richtig richt

      in Hundezubehör

    • Schlafplatz

      Hallo miteinander! Ich bekomme nächste Woche meinen Samojeden - Welpen und ich hab heute alles mögliche Zubehör für ihn gekauft So jetzt meine Frage: Mein Freund und ich haben uns einen Platz für sein Bettchen überlegt. Da ich weiß, dass man mit einem Welpen alle 2-3 Stunden rauß muss weil er mal muss, wollt ich fragen wie ihr dass denn macht bzw. gemacht habt? Habt ihr nachts einen Wecker gestellt und den Hund dann geweckt zum raußgehen? Hat sich euer Hund bemerkbar gemacht? Mein Proble

      in Hundewelpen

    • Hündin akzeptiert ihren Schlafplatz neben dem Bett nicht

      Guten Abend alle zusammen, wir würden unseren Hunden (franz. Bullis) gerne das Bett abgewöhnen und sind etwas ratlos.Das Problem ist unsere Hündin...Sie lässt sich abends zwar in ihr Körbchen schicken (Körbchen befindet sich in unserem Schlafzimmer),aber sobald wir eingeschlafen sind,schwubs,liegt sie wieder an meiner Seite.Ich musste sie nachts 5x runter schicken und trotzdem lag sie morgens wieder im Bett.Unser Rüde akzeptiert es,bei ihm war es von Anfang an kein Problem.Als wir 2 Wochen im U

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Einnässen auf dem Schlafplatz?

      Bin gerade ein bißchen ratlos. Lotta (4J.), absolut stubenrein, meldet sich, wenn sie rausmuß, hat nun das zweitemal in einer Woche auf ihrem Schlafplatz eingenässt! Ich weiß nicht, ob es eine Rolle spielt - sie hat sich diesen Schlafplatz vor ca. 3 Wochen selbst ausgesucht. Wir hatten Besuch, ich habe im Gästezimmer eine Klappmatraze ( incl. Bettzeugs natürlich) ausgelegt. In diesem Zimmer bügele ich auch und Lotta hat es sich dann immer auf der Matraze bequem gemacht, während ich beschäfti

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.