Jump to content
Hundeforum Der Hund
Baikal

Aggressionen bei Hundewelpen

Empfohlene Beiträge

natürlich, sind alles eben nur einzelne Puzzlesteinchen, die das Ganze ergeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mhm ich weiss wo von Nadja spricht. Als ich Ihren Post las fiel es mir wie Schuppen von den Augen.

 

Die Vaterlinie meiner Hunde ist sehr friedfertig. Die Mutterlinie ist "made of steel".

 

Ich bin selber die Grossmutter meiner Mutterhuendin gefahren. Sie und ihre Tochter waren die Leithunde, auf die ich mich 100% verlassen konnte. Instikte wie Wølfe aber verweigerten ein Kommando nur, wenn es gefæhrlich war. zB. das Eis auf dem See oder Fluss unsicher war. Da gingen die nicht drueber. Ich verstand es nicht auf  Anhieb, wusste nicht einmal, dass ich mit dem Hundeschlitten mitten auf einem See stand. Im Nachinein wusste ich es. Der Fokus im Gespann nur nach vorne, da gabs nichts als Rennen. Kein Hase konnte sie raus bringen.

 

Ihre Nachkommen sind alle samt unglaubliche Hunde. Zu dem 80% Leithunde. Viele heutige Champions in den ganz langen Hunderennen, stammen von dieser Huendin ab.

Ich nannte sie meine Wølfin, wir hatten ein gutes Band.

 

Leider sind fast alle Nachkommen auch mit einer gewissen Hærte und niedrigeren Reizschwelle behaftet. Kæmpfe gab es zu meiner Zeit nicht viele aber wenn diese Linie beteiligt war, floss viel Blut. (Aber niemals unter Verwandten!!!)

 

 

Danke Nadja, du hast den Punkt getroffen. Jetzt nimmt mein Puzzle erkennbare Formen an.

 

Trotz allem, ich bereue diese Verpaarung nicht. Ich habe hier 8 echte Rohdiamanten,die ich mit viel Geduld und Spucke schleifen muss. Momentan sieht alles echt gut aus. Die Lage beruhigt sich und die verrueckte Kæmpferin liegt gerade in der Sonne und døst :) Und mit meinen geschliffenen Diamanten, bekomme ich die Spinner auch noch hin.

 

Gute Mittsommernacht Euch allen :). Die Sonne scheint mir ins Weinglas und ich sehe positiv ins Morgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach und sorry, dass ich immer so abschweife. Ich bin wohl einsam in meiner Traumwelt :D

 

Die Welpen haben bisher, ausser Kratzer mit ihren Nadelzæhnen, keinen Schaden angerichtet. Wie gesagt ist es nur eine, die so austickt. Der Rest markiert nur mit offenem Mund und viel geknurre. Trotzdem, weiter lasse ich es nicht kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es sind nicht alle Welpen eines Wurfes betroffen.

Ich habe durch Rüdenplanung der nächsten Generationen

es step by step und über Jahre "rausgezüchtet", was bei

Dir, @Baikal, wohl eher nicht der Fall sein wird.

 

Auffällig war allen Angriffen gemeinsam, dass sie

im 2. Jahr, so gegen Ende, sich zeigten, manifestierten

und es mehr und mehr so richtig zur Sache ging.

Als Welpen waren sie unauffällig, was bei Dir nun wieder

nicht ist. Trotzdem solltest Du die Sache beobachten,

da auch Huskys älter werden und der Charakter/Wesen

sich laufend formt. Eingreifen würde ich, wenn sie gegen

2 Jahre gehen und diese Eigenschaft nicht zuverlässig

abgestellt werden konnte. In diesen Alter ist davon auszu-

gehen, dass die Hündinnen sich nicht ändern werden und

Du Schadensbegrenzung machen musst.

Jedes Tier ist individuell und solange muss man warten, um

den Tier eine Chance in "seinem Rudel" zu geben.

 

OT(Ich finde Husky's sehr schön und die Verwendung vor dem

Schlitten hoch interessant. Immer wenn davon etwas im TV

kam, konnte ich stundenlang zusehen. Weiß von daher, dass

vor dem Schlitten, die Zusammenstellung korrekt stimmen muss.

Manche Führer machen da eine richtige Wissenschaft daraus und

das hat sicher seine guten Gründe. Einer musste auch zwei auseinander

nehmen, da die sich "kappelten", auch relativ Jungtiere, die in erster

Reihe "neu" als Führungshunde getestet wurden. Alles nicht so einfach.

Respekt an die HH, wenn ich dann die Kälte, Schnee und Sturm sehe

und ich als normaler HH bei der ersten Kälte zum Holzscheid und Kamin

greife ist das großartig, was Husky-HH leisten und Husky's sowieso.)OT-Ende

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er hat Alaskan Huskys.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du Windhunde und Kälte liebst, brauchst Du einen Barsoi. Alles über 15°C finden Barsois doof, kalt genug kann es dagegen kaum sein. 

Nur mit dem Ziehen im Gespann wird das nix, die sind eher Sprinter, keine Dauerläufer. Also mal eben zum Einstimmen los fetzen, dann aber

lieber in den Schlitten steigen, die Landschaft genießen, nach Wölfen Ausschau halten und die anderen Hunde die Arbeit machen lassen. Und

dabei sehr schön aussehen. Friedenstäubchen sind das übrigens nicht alle. Aber...  :wub:  :wub:  :wub:  :wub:  :wub:  :wub:

 Darauf wollte ich noch eingehen :) ich wusste nicht dass Barsois Kælte møgen. Die gefallen mir schon seit ich ein Kind war

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich erklære Euch einmal meinen Plan bezueglich der Hunde.

 

Da es eher unwarscheinlich ist die genauen Eigenschaften eines Schlittenhundes schon jetzt, im Alter von 3-4 Monaten festzustellen, wollte ich die Welpen so lange behalten bis ich sehe wie sie sich entwickeln. Sowohl Charakterlich, als auch im Gespann.

Hunde in der "Arbeit" sind  meistens ganz andere Hunde als im Privatleben.

Und da ich 4 alte Hunde habe, passt ein Junggespann ja ganz gut hinein. Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass ich im Laufe der næchsten 1-2 Jahre ein paar der Welpen abgeben werde, weil eben nicht alle ins Rudel passen und auch nicht alle super Schlittenhunde werden. (was sich wo anders schnell ændern kann) 

Ich gewøhne die Welpen jetzt schon an das Meiste, im Haus leben, gassi gehen, Katzen, andere Tiere, Strassenverkehr etc. So dass sie ueberall leben kønnen und ein gesundes Selbtbewusstsein entwickeln.

 

Jedoch habe ich jetzt schon Kandidaten wo ich sage, der oder die passt vom Wesen her nicht so ganz ins Rudel und da stimmt meinerseits die Chemie auch nicht so ganz. Nun wir werden sehen, wie gesagt, ich hatte mir eine Frist gesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.