Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Unkraut

Hund ohne Leine langsam und lustlos, ist es das Alter?

Empfohlene Beiträge

Unkraut   

Hallo,

ich habe eine 10-jährige Hündin (laut Tierärztin aber mindestens 13-14) und seit ca. Weihnachten läuft sie beim spazierengehen ohne Leine in der Natur nur noch lustlos und langsam hinter mir her. Auch mit Leckerlies lässt sie sich nicht motivieren, obwohl sie sonst total verfressen ist. Wenn wir wieder nach hause gehen wird sie auch nicht schneller. Also muss ich ständig anhalten und auf sie warten.

 

Innerorts an der Leine ist sie aber wieder zügig und freudig unterwegs.

 

Ich kann mir da keinen Reim drauf machen. Kann sich jemand dieses Verhalten erklären?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wilde Meute   
(bearbeitet)

Hallo,

 

wurde die Hündin vernünftig tierärtzlich untersucht?

Herz (nicht nur abhören, sonden gegebenenfalls Ultraschall),großes Blutbild , Gelenke, ect.?

 

Viele denken "ach der Hund ist nur alt", dabei steckt (auch) eine gesundheitliche Ursache hinter der Wesensveränderung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jannis   

Unserer hat manchmal auch einfach keine Lust spazieren (besonders wenn es regnet) zu gehen und schlägt dann an jeder Weg-Gabelung den kürzeren Weg nachhause vor. Ich glaube nicht dass das irgendetwas mit Alter oder Krankheit zu tun hat. Wenn wir zu zweit, also meine Frau und ich, gehen, kann ihm die Strecke dagegen nicht lang genug sein und er albert dann sehr agil herum. Scheint mir eine Frage der Motivation zu sein.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Willkommen im Forum.

 

Jetzt mal ganz platt gefragt,...kann es sein dass dem Hund der Spaziergang zu "langweilig" ist? Du schreibst innerorts ist der Hund schnell und freudig unterwegs. Vielleicht gibt es dort für den Hund mehr Reize? Dass das am Alter liegt kann ich mir nicht vorstellen, dann gäbe es diesen Unterschied wohl eher nicht. Vielleicht sind innerorts aber auch nur die kürzeren Strecken? Dann würde ich bei dem Hund ein Herzsono machen lassen und abklären ob es was mit zu viel Anstrengung zu tun hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Ich sehe das wie Wilde Meute, ein Hund ist nicht plötzlich ab Weihnachten alt oder gelangweilt, sowas hat medizinische Ursachen.

Nicht abwimmeln lassen beim Tierarzt, dein Hund sollte gründlich gecheckt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
(bearbeitet)

Sieht und hört dein Hund noch gut. Wenn nicht könnte das ein Zeichen von Unsicherheit sein. An der Leine geführt hat der Hund deutlich mehr Sicherheit und folgt entsprechend.

 

Ich würde den TA darauf ansprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Unkraut   

Also innerorts gehen wir nur kurze Strecken bis 1 Stunde, aber außerorts fängt sie ja bereits nach wenigen Minuten an zu trödeln. Am Hör- oder Sehverhalten ist mir bislang nichts aufgefallen.

Dass ihr langweilig sein soll kann zwar sein, wir haben Weihnachten rum auch mit der Hundeschule aufgehört, aber was ist an einem Wald- und Wiesenspaziergang langweilig?

 

Für eine Tierarztuntersuchung fehlte mir bislang ehrlich gesagt das Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andrea und ER   

Leihe es Dir. Alte Hunde brauchen (wie alte Menschen) eben mehr medizinische Versorgung. 

Mir klingt das auch nach Unsicherheit, wenn die Leine nicht dran ist. Leine den Hund doch im

Wald einfach mal an und guck, ob das eine Veränderung bringt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi   

Ich würde den Hund mal durchchecken lassen um ganz sicher zu sein weil so ohne weiteres wird der Hund nicht lunterich auch wenn er alt ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Einfach im Wald mal die Leine dran, wäre auch mein Tipp gewesen! ;)

 

Ist sie denn seit Weihnachten mal gründlich vom Tierarzt durchgecheckt worden?

 

Die ehemalige Hündin meiner Bekannten, die immer beim Gassigehen dabei war, war auch immer total bummelig unterwegs ohne Leine! An der Leine ging sie flotter und aufmerksamer (sie war KEIN unsicherer Hund)! Wir haben zwar jeden Tag eine andere Strecke gewählt, aber im Prinzip war es halt immer dasselbe! Sind wir aber mal ganz anders auf neuen Wegen gegangen, war sie plötzlich wieder da. Auch wenn sie am Wochenende woanders hingefahren sind oder im Urlaub, war sie wie ausgewechselt!

 

Wie ist sie denn drauf, wenn Ihr mal einen ganz neuen, ihr unbekannten Weg geht? Also in Wald und Feld.....

 

Joey läuft die kleine Pillerstrecke hier auch immer langsamer (er weiß, wenn wir in den Wald hier gehen, wird es nicht wirklich lang)! Sobld ich eine andere Richtung einschlage, sieht er viel motivierter aus, selbst wenn ich da dann nach 10 Minuten wieder umdrehe, ist er munterer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×