Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Unkraut

Hund ohne Leine langsam und lustlos, ist es das Alter?

Empfohlene Beiträge

LisaH.   
(bearbeitet)

Hallo,

 

wie stellst Du Dir denn das in Zukunkft vor, wenn der Hund immer älter wird? Sprich- vermutlich immer mehr medizinische Unterstützung braucht?

 

Bitte sieh irgendwie zu,  dass Du ein kleines Notpolster einrichten kannst.

 

Liebe Grüße

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Unkraut   

Ich habe ja nicht mehr so lange zu leben, also muss ich mir um meine Zukunft keine Gedanken machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cony   

Hallo,

 

auch wenn Du diese Aussage ernst meinst (ich weiß ja nicht, wie es um Deine Gesundheit bestellt ist) dann solltest Du, wenn Du Deinen Hund liebst, rechtzeitig dafür Sorge treffen, was mit Deinem Hund geschieht, wenn es Dir schlechter geht oder wenn Du stirbst. Du hast doch die Verantwortung für den Hund übernommen und diese gilt auch, wenn es darum geht, dass für den Hund gesorgt werden muß, falls Du ins Krankenhaus mußt oder Du Dich nicht mehr um ihn kümmern kannst.

 

Alles Gute für Dich und Deinen Hund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlies27   

Ich habe ja nicht mehr so lange zu leben, also muss ich mir um meine Zukunft keine Gedanken machen.

 

Hallo,

 

ich gehe jetzt einfach mal nicht - wie die anderen - davon aus, das es Deinem Hund schlechter geht. Aber eventuell geht es Dir selbst schlechter. Ich weiss ja nicht unter welcher Krankheit Du leidest, das Du nicht mehr so lange zu leben hast.

 

Ich selbst habe hier einen ähnlichen Fall von Hund. Er hat sehr früh gemerkt, das etwas mit seinem Frauchen nicht in Ordnung ist. Ohne Leine laufen war - und ist es heute noch - nur, wenn andere Menschen in der Nähe sind. Bin ich mit ihm alleine unterwegs ist er der Meinung sein Frauchen muss an die Leine.

Auf jeden Fall bin ich seid dem bei verschiedenen Ärzten gewesen und musste letztendlich feststellen, das ich diejenige bin, die meinen Hund "verändert" hat. Denn das Ende vom Lied ist, das ich an einer unheilbaren Krankheit leide, die ich zwar schon sehr lange habe, aber erst vor kurzem in Erscheinung getreten ist. Ich hoffe mal, wenn die Therapie angeschlagen ist und ich gesundheitlich fitter bin, das auch mein Hund wieder der alte wird. So lange muss halt beim Gassi alleine das Frauchen an die Leine.

 

Ich schätze mal, wenn der Hund in so einer Situation an der Leine ist, braucht er sich nicht auf Dich konzentrieren. Genauso, wenn Du mit anderen unterwegs bis und er ohne Leine läuft. Beobachte das mal und geht einfach mal zum Arzt ( Du selbst, nicht der Hund ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich habe ja nicht mehr so lange zu leben, also muss ich mir um meine Zukunft keine Gedanken machen.

 

 

Du hast für deinen Hund vorgesorgt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Unkraut   

Diese Frage beantworte ich nicht, denn ich finde sie sehr pietätlos.

 

@Marlies27:

Ehrlich gesagt verstehe ich den Sinn nicht, welcher sich dahinter verbürgen soll. Ich wurde ungefähr zu der Zeit krank als ich den Hund bekommen habe. Wenn sie nun beim spazieren gehen so sehr trödelt, dass sie 100m hinter mir läuft dann kann sie sich doch kaum auf mich konzentrieren, denn ich bin dann ja schon fast außer Sichtweite. Da wäre es doch viel logischer, wenn sie dicht bei mir bleiben würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
Diese Frage beantworte ich nicht, denn ich finde sie sehr pietätlos.
 

 

Sorry war nicht pietätlos gemeint.

 

Ich hatte deinem Satz entnommen dass du dir um deine Zukunft keine Sorgen machst, da du aber hier im Forum wegen deinem Hund Fragen stellst, ist dir der Hund ja nicht egal, daher meine Frage. Hätte ja sein können dass für den Fall der Fälle jemand für den Hund da ist, diesen jemand hätte man vielleicht auch jetzt wegen des Tierarztbesuches ansprechen können. 

 

Ich habe auch so einen Jemand. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marlies27   

 

@Marlies27:

Ehrlich gesagt verstehe ich den Sinn nicht, welcher sich dahinter verbürgen soll. Ich wurde ungefähr zu der Zeit krank als ich den Hund bekommen habe. Wenn sie nun beim spazieren gehen so sehr trödelt, dass sie 100m hinter mir läuft dann kann sie sich doch kaum auf mich konzentrieren, denn ich bin dann ja schon fast außer Sichtweite. Da wäre es doch viel logischer, wenn sie dicht bei mir bleiben würde.

 

Wenn Du genau überlegst kannst Du vielleicht einen Vergleich erkennen. Ich habe meinen Hund bekommen, da wusste ich nicht, das ich so schwer krank bin. Bis sich bei mir das Blatt bis vor 1 1/2 Jahren gewendet hat. Seid dem läuft mein Hund nur locker mit mir mit wenn er an der Leine ist. Ansonsten bleibt er stehen und wartet oder trottet hinter mir her. Seid dem ich herausgefunden habe was sich hinter meinen gesundheitlichen Problemen steckt geht es etwas besser. Ich werde sehen, wie er ist, wenn die nun folgenden Therapien anschlagen.

 

Übrigens - ich habe auch noch von einem ähnlichen Fall gehört. Nachdem der Besitzer des Hundes wieder gesundheitlich auf der Höhe war änderte sich auch das Verhalten des Hundes. Hunde spüren bzw. er riechen es, wenn etwas mit ihrem Besitzer nicht stimmt. Oftmals verändert sich dann das Verhalten des Hundes so, das man denken könnte ihm würde es nicht gut gehen.

 

Wenn Du der Meinung bist etwas würde mit Deinem Hund nicht stimmen - es gibt einige Tierärzte die Hunde von Obdachlosen und Harz IV - Empfängern kostenlos behandeln. Diese arbeiten auf Spendenbasis. Erkundige Dich doch mal in Deiner Stadt, ob es so  etwas auch bei euch gibt. Dann kannst Du Dir ja auf beiden Seiten Klarheit verschaffen.

 

Auch ich habe jemanden, der meinen Hund übernimmt, sollte ich einmal nicht mehr da sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Joeysfrauchen: Der Hund ist 10, wahrscheinlich älter. Der ist ja nicht immer lahm gegangen. Da dann einfach mal die Leine dran zu machen halte ich für fatal. Genauso die Idee dass ihr jetzt  auch einmal langweilig wird. Ich hab jetzt 3 Senioren zu Hause gehabt...

 

Ich tippe auch auf ein gesundheitliches Problem. Beim  alten Hund Nr 1 sind Herzprobleme die man wie Wilde Meute geschrieben hat nur durch vernünftige Diagnostik feststellen kann (Herzschall, Abhören reicht NICHT) und natürlich auch Probleme des Bewegungsapparats.

 

Es kann natürlich sein das Omi auch einen erheblicheren Alterungssprung gemacht hat. Bei meinen hatte ich manchmal das Gefühl sie sind auf einmal über Nacht gealtert, aber eine Untersuchung beim TA inklusive Blutbild ist wirklich pflicht.

 

Meine persönliche Meinung ist auch dass viele Hunde im Alter sich unerkannt mit Problemen rumplagen. Die Geriatrie ist beim Tier ja erst im kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Unkraut   

Also Herzprobleme kann ich mir nun nicht vorstellen. Heute bei 35 Grad konnte sie wieder zügig laufen. Bei Herzproblemen kenn ich es aber so, dass Hunde dann bei Hitze deutlich schlechter drauf sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×