Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
-Kitty-

Blättermagen

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum,

Kitty ist 1,5 Jahre alt und wiegt ca 28kg. Ich füttere Trockenfutter (300g Josera Sensi Adult) und das soll auch so bleiben. Morgens bekommt sie eine Banane und 100g Hüttenkäse.

Zwischendurch immer mal was zum knabbern Rinderkopfhaut, getrocknete Lunge, etc

Das nur als Vorinformation.

Da sie trotzdem im Moment etwas dünn ist, wollte ich ihr was gutes tun und Ihr einmal die Woche Blättermagen als zusätzliches Leckerlie geben. Da ich mich damit nicht auskenne, hier ein paar Fragen:

- wenn ich keinen frischen bekomme, kann man den online erhältlichen (gewolft, evtl als Wurst verarbeitete) nehmen? Ist das genauso gut für den Hund?

- wie verarbeite ich frischen? Einfach z.B. Vierteln und am Stück in den Garten werfen?

- wieviel gebe ich ihr wenn es nur zusätzlich ist? 100g? 500g? ...?

- Mir ist bewusst, dass ich es ihr getrennt vom Trockenfutter geben sollte - welchen Zeitabstand zur Trockenfutter Gabe sollte man ca einhalten?

- wenn ich nicht alles brauche, kann ich den Rest einfrieren?

Ich schau am Wochende mal und hoffe dass ich Nähe Limburg sowas bekomme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du beim Hund etwas mehr auf die Rippen bekommen möchtest, wäre vielleicht ein Zufüttern von (Rinder)Fett vielleicht besser?

Blättermagen ist ja nur die Außenhülle und die "Blätter", die den Magen unterteilen, das Nahrhafte.

Der Inhalt ist ja "Gemüse" für den Hund.

Wenn du einen frischen bekommst, möglichst von einem Rind, welches Heu gefressen hat, dann im Garten mit einem scharfen Messer in Kuchenteile schneiden.

Einweghandschuhe dabei anziehen. Sonst riechen die Hände noch eine Weile nach Kuhsch* :)

Der Frische hat den Vorteil, du kannst die Stückgröße selbst bestimmen, es ist lokal und man sieht auch mal, wie so ein Ding aussieht.

Der gekaufte ist meist gewolft. Seit ich das Zeug frisch verarbeite, sagt mir diese gewolfte Pampe nicht mehr so zu. Auch dem Hund :)

Außerdem bekommt man den frischen meist geschenkt. Achtung, kann auch mal gut über 10kg sein :)

Über die Menge… hm, ich habe hier 'n Hund, der eher auf's Gewicht achten muss.

Bei Blättermagen bekommt er jedoch gut mehr als die normale Ration. Ich würde dem Hund einfach eine Scheibe geben und sehen ob er's schafft oder nicht.

Edit: ja, einfrieren geht sehr gut. Die gewolfte Wurst käme ja auch gefroren.

Einmal hatte ich das Experiment gemacht und den ganzen BläMa in den Garten gelegt, während ich den Rest des Rindes drinnen verarbeitete.

Ich hatte nur übersehen, dass da auch ordentlich Fett dran hing :D

Nunja, "sie nannten ihn Tönnchen" ;) Hund war ordentlich voll. Immerhin hatte er sich nicht so überfressen, dass er es wieder von sich gegeben hatte.

Aber schlecht war ihm schon ein wenig :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuche erst Mal, ob dein Schnuffel Blättermagen & Co. überhaupt mag.

 

Ich habe den halben TK voll dem Zeugs (geschnitten und/oder im Ganzen) frisch vom Metzger und / oder aus den Barf-Shops - ich bringe das Zeug einfach nicht in den Hund rein.

Sobald nur ein Fietzelchen von Pansen & Co im Napf liegt, wird ein riesiger Bogen darum gemacht und lieber gehungert, als das zu futtern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An frischen hab ich mich noch nicht ran getraut.

Ich gebe den hier (Mal Rind, mal Schaf) :  https://www.lunderland-tierfuttershop.de/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?darstellen=1&Kategorie_ID=103&PEPPERSESS=6d68920e85573677aaed5b50aebb3c87&kat_last=103&grp_aktiv=&kat_aktiv=103

 

Das wird regelrecht inhaliert. Nur ich kann den Geruch nicht ab. *lach*

 

Ich habe, als ich noch Trofu gefüttert habe, immer ca. 4 Stunden gewartet, bis ich was anderes gegeben habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die erste Pansen-/Blättermagenfütterung hat bei Bolle zu leichtem Durchfall geführt - daher mit kleinen Mengen antesten. Wir haben die Würste, unser lokaler Händler hat ja leider dicht gemacht, da gab es auch mal Blättermagen am Stück. Also dieser Geruch... :D

Wenn der Hund aber zunehmen soll, würde ich eher auf fetteres Fleisch gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie soll nicht mit Gewalt zunehmen ... Ich würde jetzt einfach die Portion Trockenfutter etwas hochfahren, wollte ihr aber einfach etwas Abwechslung bieten.

Die Erfahrungsberichte und Tips hier helfen schon mal sehr ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deine Süße hat bestimmt ebenfalls einen hohen Bewegungsdrang. Meiner (er wird übermorgen 1 Jahr) ist nur am flitzen. Kann keine Minute ruhig liegen.

Er ist ebenfalls etwas zu mager. Wiegt z.Z. 20 kg. Aber ich sage mir immer, da kann er zwischendurch so viele Leckerlis wie er mag bekommen. Ich hoffe nur, er wird irgendwann etwas ruhiger.

 

Pass aber mit dem Trofu auf. Zuviel auf einmal kann den Magen belasten. Gib dann lieber eine weitere Mahlzeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, sie ist sehr aktiv, da Leistungszucht.

Mit der Portion hast du recht. Sie bekommt 150g abends eingeweicht. Die anderen 150g muss sie sich tagsüber verdienen und werden häppchenweise über den ganzen Tag gegeben.

Ich hab sie lieber etwas zu dünn, da ich denke dass das für große Rassen mit potentiellen Gelenkproblemen förderlich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab sie lieber etwas zu dünn, da ich denke dass das für große Rassen mit potentiellen Gelenkproblemen förderlich ist.

 

So denke ich auch....

Ich probiere es jetzt bereits abends  mit fetterem Rindfleisch (kaufe dann Kochfleisch). Aber ändern tut sich nix.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Euter wäre vielleicht noch zu empfehlen, als Abwechslung zwischendurch :) . Der ist etwas fettreicher. Und enthält durch Milchreste Kalzium, wovon jüngere Hunde ja auch noch ein bisschen mehr brauchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.