Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Nachts mit Leine?

Empfohlene Beiträge

Hallo alle,

schon wieder eine Frage, die mich umtreibt.

Zum Thema Stubenreinhet:

Ich wohne im dritten Stock-ohne Lift- und die Züchterin hat mir dringend davon abgeraten, meinen Welpen nachts auf den Balkon machen zu lassen. Soweit, so gut. Ich soll also mit dem Hund runter, möglichst schnell, auf ein Stück Wiese. (Vor dem Haus ist ein solches, auch Schlaf- und Spielplatz für mindestens ein Igelpärchen.) Hmmmmmm......

Meine Frage jetzt: ist es möglich/wahrscheinlich, daß Hundchen mir davonläuft? Vielleicht bekommt es einen Schreck, sieht was interessantes.....ich stelle mir vor, wie ich da stehe, bedeppert vom herausgerisenen Tiefschlaf und möglicherweise nicht schnell und fit in der Reaktion bin.

Aber vorher den Hund anleinen, wenns doch schon so pressiert?!

Bitte eure Meinungen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also auf dem Weg vom dritten Stock ins Freie lässt ja genügend Zeit, dem Hund die Leine ans Halsband zu machen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir so ein weiches Welpengeschirr aus Fleece besorgen, mit dem kann der Hund auch bequem schlafen. Auf dem Weg nach unten brauchst Du dann nur noch die Leine einklinken und fertig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@mimmotschka: das ist eine Superidee! vielen dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne Leine ist ein NoGo. :) Entweder dieses Fleece-Geschirr oder ein Halsband dauerhaft dranlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe das weiche Welpengeschirr so lange dranne, bis Welpie zuverlässig "hört" ... sprich: schon einige Wochen. Bis dahin sollte Welpie dann auch einige Stunden Nächtens durchhalten.

 

Welpe im uneingezäunten Bereich immer anleinen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Welpe schlief zu anfang immer mit Geschirr. Jetzt kann er schon bis morgens durchhalten und trägt es nur noch manchmal beim schlafen. Er war es aber auch schon von Züchter gewohnt und stört sich überhaupt nicht daran damit zu schlafen. Es ist dazu auch mit zwei griffen fix angelegt.

Ich wohne im zweiten Stock und mal eben die Leine ran machen ist absolut kein Problem ;)

Ohne Leine würde ich ihn hier auf der Pinkelstelle auch tagsüber niemals lassen (hier sind aber auch große Straßen drum herum) .

Er geht seinen letzte Runde durch den Park nachts oft teilweise wo es sicher ist schon ohne leine, aber das ist auch ein Spaziergang :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ähm ... Nachsatz :)

Das an- und ausziehen des Geschirres bitte trotzdem üben :) - auch wenns ein "immerdrauf" Geschirr am Anfang ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vorteil der Leine ist, dass man auch den Radius des Welpen einschränken kann und der Welpe nicht vergisst sein Geschäftchen zu machen. Wenn meine nicht wollten, dann bin ich einfach an einem Ort stehen geblieben bis sie gemacht haben. Bin ich mit ihnen ein Stückchen gegangen, dann haben sie alles gemacht nur nicht das weswegen wir draußen waren..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen vielen Dank euch allen, für diese äußerst konstruktiven Antworten und Tips! Wieder eine Sorge weniger....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nachts bellen

      Hey. Wir haben einen Junghund der Nachts draußen schlafen will und auch soll. Allerdings wohnen wir direkt am Wald, wo es nun mal nachts auch knackt und raschelt, wodurch sie immer anfängt zu Bellen und die Nachbarn beschweren sich schon. Hat jemand vielleicht eine Idee was dagegen hilft oder wie man am besten reagiert?  LG

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Plötzlich nachts unruhig/wachsam

      Hallo ihr Lieben,   ich brauche mal Forums-Brainstorming. Folgendes "Problem": Linnie ist seit einigen Tagen spät abends/nachts unruhig/erhöht aufmerksam bzw. wachsam.   Das erste Mal in der Nacht von Sonntag auf Montag. Sie ist aufgestanden, hat uns geweckt, gewufft, die Tür und das Fenster angeknurrt und hatte das dringende Bedürfnis mich "abzuchecken". Wir hatten das eigentlich abehakt unter "was komisches geträumt". Sie kam zu mir ins Bett und hat dann durchgeschlafe

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.