Jump to content
Hundeforum Der Hund
Wilde Meute

"Protest-Pinkeln" - gibt es das wirklich?

Empfohlene Beiträge

Wir können es ja "Unmuts-Pinkeln" nennen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Fusselnase, Wilde Meute.: Doch er weiss, dass Musikinstrumente bei Musikern den höchsten Stellenwert haben, denn er ist in einem Musikerhaushalt großgeworden.

Besser gesagt, wusste er es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... erst mal das Göttergatter vom Sofa räumen, scheint ja eh nix zu nützen... :lol:

 

sorry, war nicht zu unterdrücken.  :blush:

 

 

Klugen Input habe ich leider nicht. Vielleicht fühlt sich die Göttin berufen, Dein Revier in Deiner Abwesenheit zu sichern?

Oder die Gelegenheit zu nutzen, es endlich als ihrs zu markieren? Hast Du mal probiert, was sie macht, wenn Du ihre 

Pfützchen mal liegen lässt? Pieselt sie weiter oder genügt eine Marke? 

Sie gar nicht mehr allein zu lassen wird wohl schwierig. 

 

Oder ist sie ohne Dich mit den anderen Hunden unsicher und "schützt" ihren Bereich durch Pinkeln?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso? wenn man sich die Definition von Protest anschaut: https://de.wikipedia.org/wiki/Protest

 

Dann geht es darum zu sagen, dass einem was nicht passt... und genau das kann Hund auch übers pinkeln ausdrücken oder nicht?

Protest als nonverbalen Ausdruck der Zurückweisung/des Widerspruches auf bestimmten Geschehnissen/Situationen.

Klar, Hund pinkelt , weil er denkt, das Du nun mal wieder so was von schlecht an ihm gehandelt hast.

Fast vergessen, er weis natürlich , dass Du genau diesen Protest siehst und Du das Pullern auch als Protest akzeptierst.

Er, der Hund , setzt Pullern gezielt protestierend ein, da er weis und natürlich vorausschauend plant, das Du als Mensch das Pullern,

möglichst an Stellen, die Dir Mensch unangenehm sind, als Protest wahr nimmst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Da liegt des Rätsels Lösung. Das ist kein Protestpinkeln sondern Verlustangst.

 

Naja, soweit habe ich auch schon gedacht ;)

Aber ich würde gerne mal noch andere Ideen dazu hören.

Ich habe auch nicht geschrieben, dass es sich dabei um Prostestpinkeln handelt.

 

@Andrea: Danke, das GöttergatteR .. oh man :lol:

 

Ich hatte die Unterlagen gestern mal nicht getauscht, es liegen immer zwei Stück drauf, nebeneinander.

Auf die eine hat sie gestern gepinkelt und heute morgen dann auf die andere.

Ich werde die nun auch mal liegen lassen und schauen was sie macht - oder nicht macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Fusselnase, Wilde Meute.: Doch er weiss, dass Musikinstrumente bei Musikern den höchsten Stellenwert haben, denn er ist in einem Musikerhaushalt großgeworden.

Besser gesagt, wusste er es.

 

also die Unterstellung finde ich schon interessant, muss ich sagen.

Entweder traust du deinem Hund zuviel zu oder ich meinen zu wenig :D

 

Meinst du echt, er konnte da so verknüpfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich bin überzeugt davon. Er hätte sonstwas vollpissen können. Den Küchentisch, eine Wand, den Schreibtisch, einen Stuhl. Aber er ging gezielt in den Nebenraum, das Wohnzimmer, und pisste das Klavier voll.

 

Er mochte es übrigens auch nicht, wenn ich Geige übte und heulte dann in den höchsten Tönen. Im Gegensatz zu Leon. Der liebt es, kriecht dann meistens unter das Notenpult und schläft ein.

Den kann ich sogar zu Proben mitnehmen. So unterschiedlich sind die Hunde...


Ich glaube, dass Hunde oft viel mehr draufhaben als wir ihnen zutrauen. Das hat nichts mit Vermenschlichen zu tun.  Ich glaube einfach, dass jeder Hund ungeheuer komplex ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Fusselnase, Wilde Meute.: Doch er weiss, dass Musikinstrumente bei Musikern den höchsten Stellenwert haben, denn er ist in einem Musikerhaushalt großgeworden.

Besser gesagt, wusste er es.

Woher weis ein Hund sowas????

Ich meine, dass weis ja noch nicht einmal ein zwei jähriges oder älteres Kind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir können es ja "Unmuts-Pinkeln" nennen. :)

Finde ich ein Angebot.

Hunde und Katzen pullern meiner Meinung nach, aus Angst, Unwohlsein.

Aus Gefühlen heraus, nicht geplant, um uns Menschen zu ärgern oder auf was Aufmerksam zu machen.

Sie haben Gefühle, diese Gefühle wollen sie ausdrücken.

Angst ist so einGefühl.

Da wird Nein gerufen, die Körperhaltung des Menschen drückt Bedrohung aus.

Und am Klavier steht der Mensch oft, da ist der Duft am Stärksten, also da muss hin gepullert werden, da muss der Duft des Hundes auch hin.

Oder einfach, das Klavierbein ist gerade so anziehend, wie das Bein der Schaukel im Garten???

Und ich kann auch keine Frauenstimmen hören in Opern, da ist mir auch zum Verkriechen oder Mitheulen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Agatha: ein Hund ist aber kein zweijähriges Kind. Und nein, das Klavierbein riecht gar nicht nach Mensch, wenn schon die Tastatur, und die hat er nicht angepinkelt. Ein Stuhl riecht vielmehr nach Mensch, oder ein Sofa. Hätte er einfach nur eine Reviermerkierung gemacht, hätte er das Körbchen der Hündin anpissen können, mit der er sich gezofft hatte, oder ein Spielzeug.

 

Er hat das Klavier angepisst. Und er war eben kein zweijähriges unmündiges Kind, sondern ein sehr selbstbewusster, Hund der sich erwachsen verhielt, hochintelligent war, und eigene Entscheidungen traf.

 

Zum Thema Angst und Unsicherheitspinkeln: Das gibt es, das zeigt Leon auch, z.B wenn der Staubsauger rausgeholt wurde, da gabs früher ein Schreckpfützlein.

Aber Angstpullern ist bei ihm beileibe nicht der einzige Grund zu urinieren, da gibt es vielmehr. und wie gesagt: Seine Beschwichtigungsgesten oder sein Unsicherheitspfützeln ( beim Staubsauger) sehen völlig anders aus,als sein Frustpissen oder seine Körperhaltung bei Freudenpipi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...