Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fusselnase

Illegale Einfuhr von Welpen

Empfohlene Beiträge

In einer Berliner Hundegruppe fragte kürzlich jemand nach Erfahrungen beim Thema "Vereinsgründung". Sie will in Polen, nahe der Grenze zu Deutschland, auf dem Hof ihrer Tante eine Welpenauffangstation einrichten, von wo aus die Welpen innerhalb von Polen, aber auch nach Deutschland vermittelt werden sollen.

Ich habe ein bisschen was dazu geschrieben, rechtliche Grundlagen, §11, dass sie unbedingt darür sorgen muss, dass keine Vermehrerei unterstützt wird, dass sie das polnische Tierschutzgesetz beachten muss und bla bla bla.

 

Soweit so gut.

 

Nun stellt sich heraus, dass diese Person bereits Welpen vermittelt. Schlauerweise berichtete sie von einem Welpen, den sie an eine Tierärztin vermittelt habe, der nun diverse Krankheiten haben soll, weswegen die Adoptantin einen Teil der Schutzgebühr zurückverlange. Alles etwas dubios und undurchsichtig, aber: Der Welpe kommt aus Polen und ist 12 Wochen alt. Also illegal eingeführt, wie wohl auch die Geschwistertiere.

Und vermutlich macht sie das schon länger so. Dabei will ich ihr gar nicht unterstellen, dass sie das aus Profitgründen tut. Ist auch zweitrangig.

 

Nachdem ich ihr meine Meinung gesagt habe, hat sie alles gelöscht. Ich hatte das hier geschrieben:

Ich fasse es nicht. Du führst einen Welpen illegal ein, ohne Tollwutimpfung (was absolut nicht egal ist [Anmerkung: sie schrieb zuvor, dass es doch egal sei, woher der Welpe komme]), verkaufst ihn an eine Tierärztin, die es besser wissen sollte und ihn gar nicht hätte kaufen dürfen? Gehst das Risiko ein, dass der Welpe für lange Zeit allein in Quarantäne muss?
Bringst damit seriöse Tierschützer mit in Verruf, die darauf bedacht sind, dass alles seine Richtigkeit hat (die Auslandshundegegner warten ja nur auf solche Geschichten)?
Verkaufst den Welpen ohne Schutzvertrag und ohne Vorkontrolle?
Und dann machst du dir Sorgen, dass die Frau dir Märchen erzählt?

 

Nunja, kein Meisterwerk, aber ich war und bin wirklich sauer. Aber ist das sachlich richtig (Quarantäne)? Wir hatten doch hier im Forum so einen Fall.

 

Worum es mir nun geht: Ich möchte das nicht unter den Tisch fallen lassen und das in dieser Gruppe nochmal auf den Tisch bringen. Es gab nämlich einige, die sie auf ihren ersten Aufruf hin unterstützen wollten. Die haben diese Wendung vielleicht gar nicht mitbekommen.

Ich will das nicht als Anschwärzen machen, sondern als Warnung, worauf man doch bitte beim "Tierschutz"welpenkauf achten sollte!

 

Und da ich ja nun in Welpendingen auch nicht so die Ahnung habe, wollte ich euch bitten, mit mir zusammen Punkte zu sammeln, die Welpenkäufer beachten müssen, um keine Vermehrerei zu unterstützen.

Bei Welpen ist das ja nochmal etwas heikler als bei erwachsenen Tieren.

 

Also:

- eingetragener Verein (?)

- § 11 (zeigen lassen?)

- Welpen nicht jünger als 15 Wochen

- ...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das was die Dame da vor hat bzw. schon macht hat nichts mit Tierschutz zu tun, sondern ist kommerzieller Welpenhandel. Die Kontrollen sind so gering, dass sie sich von Gesetzen nicht abschrecken lassen wird. Wenn du aber ihren Namen weißt würde ich sie beim Veterinäramt melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Danke! Aber da geht es hauptsächlich um Welpen vom Züchter. Da sind ja größtenteils ganz andere Dinge wichtig.

 

Die große Gefahr bei Tierschutzwelpen besteht ja darin, dass Vermehrer unterstützt werden und/oder die Hunde illegal eingeführt werden. Worauf muss man da achten? Bzw. gibt es überhaupt noch etwas, was ich in meiner Mini-Liste noch nicht angeführt habe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich versuch´s nochmal - vielleicht hätte ich die überschrift anders wählen sollen.

 

Also, im Grunde geht es mir darum, Menschen eine Hilfe an die Hand zu geben, wie sie Vermehrerwelpen von Tierschutzwelpen unterscheiden können (was sicher nicht einfach ist) und worauf sie achten müssen, um halbwegs sicher zu sein, dass Welpen legal aus dem Ausland eingeführt werden (das ist einfacher).

 

Habt ihr dazu Ideen?

 

Oder kennt ihr schon eine gute Zusammenstellung solcher Kriterien?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein wichtiger Punkt ist schonmal: Beim Tierschutz finden Vor-und Nachkontrollen statt und die Hunde werden mit einem Schutzvertrag vermittelt.

 

Und wenn der Welpe legal eingeführt wurde, beginnt gerade der Zahnwechsel. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
- Welpen nicht jünger als 15 Wochen
16 Wochen.....12 Wochen puls 30 Tage ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee, plus 21, meine ich! Oder ist das bei Welpen anders als bei erwachsenen Tieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es sind 21 Tage Wartezeit. Egal ob bei einem Welpen oder erwachsenen Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Box für Welpen?

      Hallo,    Wir haben seit 3 Wochen einen Labrador Mix Mädchen (12 Wochen). Es ist nicht unser erster Hund, aber unser kleiner Wolf ist mit 16 Jahren eingeschlafen, also ist meine letzte Welpenzeit schon sehr lange her. Daher bin ich auf die Suche nach neuer Hundeschule und auch Literatur gegangen und bin völlig verblüfft : ich bekomme wirklich aus ALLEN Ecken den Ratschlag, ein Welpe gehört zum Schlafen, als Rückzugsort und zur Stubenreinheit in eine Box. Ich möchte keine unsachlic

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.