Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mizuki

Shiba Inu Welpe frisst schlecht

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

wir haben seid 9 Tagen eine 4 Monatige weibliche Shiba Inu Welpe. An den ersten Tagen war sie noch sehr ruhig fast apathisch, hat aber normal gefressen (3 x 60Gramm). Nach ein paar Tagen würde sie zunehmend gelassener und fing auch an zu spielen (speziell Nachts). Jetzt frisst sie aber wenig bis gar nichts mehr, ist aber trotzdem ganz normal aktiv. Somit haben wir ihr den Topf nur mehr 2 x am Tag gegeben.

Zuerst haben wir das Futter umgestellt, rohes Fleisch mit Reis und Gemüse, dann hat sie sofort alles gefressen. Heute Morgen hat sie nur einige Stücke raus gefressen und den Rest lässt sie stehen. 

Frage: Ist es der Zahnwechsel und sie kann bzw. will für ein paar Tage nichts essen oder (was wir glauben) sie zickt einfach ein wenig, will uns sagen wann und was sie essen will und akzeptiert und noch nicht als Rudelführer?

 

Freue mich über jede Antwort. Danke

Gruß

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie sollte euch lieber als Teammitglied statt als Rudelführer akzeptieren ;) 

 

Vielleicht war die Futterumstellung zu schnell. Ich würde das langsamer machen, also immer etwas weniger von dem Futter, das sie bisher kannte und etwas mehr vom neuen Futter.

 

Vielleicht ist sie ähnlich "gestrickt", wie meine Hündin, die beim Fressen wirklich Ruhe braucht und die als Junghund nicht gut fressen konnte, wenn zu viele neue Reize auf sie eingeströmt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Essen ist ein Grundbedürfniss und wenn ein Welpe nicht fressen will, vor allem wenn er noch so klein ist, dann würde ich mir da durchaus Gedanken machen, und nicht davon ausgehen, dass ein WELPE, ein Baby, euch jetzt erziehen möchte? Vor allem wenn ihr schreibt der Hund war anfangs fast apathisch. Wart ihr beim Tierarzt? Wo habt ihr den Welpen her? Wie alt ist der Welpe? Was bekam er beim Züchter? Trinkt der Welpe genug? Sonstige Auffälligkeiten? Durchfall? Fieber? Etc. pp.

 

Hunde wollen uns nicht dominieren, sie möchten mit uns leben. Du wirst Probleme bekommen mit einem Shiba, wenn du ihn ala C. Millan erziehen möchtest und an der veralteten Dominanztheorie festhältst.

 

Bitte versucht die Ursache abzuklären. Bestimmt kann Kareki da auch einige Tipps geben. Sie kuckt bestimmt hier rein, wenn sie wieder on ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du mal das Zahnfleisch kontrolliert? Evtl. ist es durch den Zahnwechsel entzündet.

Da wollen manche Hunde nicht fressen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde einen TA aufsuchen und vergiss den Rudelführer Kram.

Die Kleine ist quasi noch in den Windeln, sie will sicher nicht die Weltherrschaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würd die Kleine auch lieber mal durchchecken lassen. Shibas können sehr mäkelig sein und mit erstaunlich wenig Futter auskommen, ABER bei einem Welpen würde ich an eurer Stelle wirklich mal beim Tierarzt schauen lassen, ob sonst alles ok ist.

 

Und ja - wie vorher schon geschrieben wurde: Bitte vergiss das mit dem Rudelführer Mist. Das ist uralter Irrglauben und für keinen Hund gut. Aber speziell bei einem Hund wie einem Shiba kannst du dir so viel damit versauen und wirklich Probleme mit dem Hund bekommen.

Sei deinem Hund ein fairer "Erziehungsberechtigter" - zeig ihm die Welt, bring ihm was bei, aber freundschaftlich und nicht mit Unterdrückung, weil er sonst die Welt erobern wird ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure schnellen Antworten.

Wir dann werden Morgen mal zum TA fahren um auch sicher zu sein ob alles in Ordnung ist.

Zugegeben Rudelführer klingt ein wenig krass..) 

Wir wollen wirklich nichts mit Druck erzwingen, alles soll freundschaftlich und mit Spaß erlernt werden. Wir denken nur dass es Autorität braucht und sie schon wissen sollte was sie darf und was nicht.

Im Moment sieht es wirklich so aus als ob sie uns nur testen will, denn wenn ich sie mit der Hand füttere ist sie fast alles auf. Lassen wir sie aber in Ruhe und mit ihrem Essen alleine isst sie nur sehr wenig.

 

Danke euch inzwischen. Ich schreibe euch was der TA dazu sagt.

Gruß an euch alle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tierarzt ist gut :) Und: Meine Hündin frisst auch besser, wenn sie nicht alleine mit dem Futter ist :) Die braucht irgendwie Gesellschaft oder zumindest unsere Anwesenheit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht vermisst er noch seine Hundefamilie? Sie ist ja noch fast ein Baby - das mit dem Handfüttern ist vielleicht eine Art Zuwendung, die ihr gut tut? Ihre Hundemama war ja auch immer in "Duftnähe", wenn sie Futter bekam.......? Vielleicht braucht sie einfach auch etwas Zeit, um sich umzustellen und Geborgenheit.......voraus gesetzt, sie ist gesund, natürlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund will euch nicht "testen". Beim Shiba gibt es sehr viele mir bekannte Futtermäkler, einen habe ich selbst, der von Zeit zu Zeit nicht fressen möchte. Er will mich da nicht testen.

Bei meinem anderen Shiba ist es aber so: Frisst der nicht, hat er etwas.


Geht zum TA, und dann: GEBT DEM TIER ZEIT!! Ist körperlich alles in Ordnung, dann bietet immer wieder mal Futter an, aber wenn sie nicht frisst, dann frisst sie nicht. Fertig.
Keinen Druck machen, fressen anbieten (am besten nicht aus der Hand), geduldig sein. Es kann sein, dass sie sich nicht wohlfühlt (vielleicht seid ihr einfach zu streng? Da macht ein Shiba auch mal DICHT!).



Ihr kennt euren Shiba noch nicht wirklich, weshalb ihr den Auslöser nicht kennt: Ein Hundebaby aber will euch weder testen, noch dominieren. Eieieieiei... wenn das mal gut endet mit euch :(
Rudelführerei und "Autorität" geht beim Shiba echt gerne nach hinten los. Wie kamt ihr denn zum Shiba mit der Einstellung?
(Und ja, Shibawelpen können schon sehr genau wissen, was sie wollen... und unabhängig sein, das gehört zur rasse dazu!!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alter Hund frisst morgens schlecht

      Hallo, meine 14 Jährige Hündin frisst seit 2-3 Wochen morgens relativ schlecht. Sie nimmt einen Brocken Trockenfutter, starrt dann ewig in die Luft, nimmt wieder einen Brocken, schnüffelt dann lange an ihrem Napf rum als wäre das auf einmal sonst was, nimmt dann wieder einen Brocken, kuckt dann erstmal 2 Minuten was Frauchen macht, nimmt dann wieder einen Brocken, starrt dann erstmal die Wand an, nimmt wieder einen Brocken, leckt ihre Pfote ab, nimmt wieder einen Brocken, kuckt in der Luft

      in Gesundheit

    • Welpe schnappt. Und das nicht aus Spaß

      Guten Abend zusammen, wir haben eine 10 Wochen alte Rottweilerhündin übernommen. Sie kennt Pferde, Hühner, Menschen in groß und klein, Katzen usw. Bei unseren Besuchen, dem gegenseitigen Kennenlernen, war sie immer interessiert, ruhig, zugänglich.  Sie ist seit zwei Tagen bei uns und eine kleine tickende Zeitbombe. Natürlich sind zwei Tage keine Zeit und trotzdem möchte ich eure Meinung wissen. Sie liebt uns Erwachsenen und unsere 14 jährige Tochter. Nach unserem Sohn wollt

      in Hundewelpen

    • Warum kein Welpe zu Junghund

      Hallo ihr Lieben. Ich bin seit heute Mitglied hier im Forum, vorher habe ich hier immer fleißig mitgelesen.   So nun zu meiner Frage.  warum wird immer in vielen Foren abgeraten sich einen Welpen zu einem Junghund zu holen? Was spricht dagegen wenn der Junghund gut hört? Hat jemand von euch selbst so eine Erfahrung gemacht?   Wir haben einen 10 Monate alten Schäferhund Rüden, der theoretisch (wenn er alt genug wäre) die Begleithunde Prüfung bestehen würde. Eigentlich haben

      in Hundewelpen

    • 9 Wochen Welpe fiepst viel

      Hallo ihr Lieben,   ich bin irgendwie überfragt. Ich habe einen 9-Wochen Welpen (Neufundländer) seit einer Woche bei mir. Seit vorgestern macht er immer etwas Komisches. Wenn er müde wird, legt er sich hin. Steht ein paar Sekunden später wieder auf und läuft fiepsend durchs Haus, dann legt er sich woanders wieder hin. Das macht er dann noch 3-4 mal, bis er an einem Platz liegen bleibt und einschläft.   Weiß jemand warum er das macht?    

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund frisst nicht

      Guten Morgen,, bräuchte mal schnell eure Ratschläge: Meine Hündin, ca.8 Jahre, hat heute Nacht erbrochen, sieht nach Futter aus. Heute morgen wollte sie nicht fressen, und sie stand zögerlich auf, ging nicht raus, sondern legte sich unten im Wohnzimmer direkt wieder  in ihr Bett (total untypisch,normalerweise kann sie es morgens gar nicht erwarten zu fressen und will in den Garten um zu sehen, was es Neues gibt). Normalerweise bin ich nicht jemand, der sofort wegen jedem Pubs

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.