Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Rückert über Alternativmedizin

Empfohlene Beiträge

An welcher Stelle denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, bei meinen Tierärzten hier zahle ich tatsächlich meistens ... nichts. Das ist schon sehr seltsam. Ich bezahle, wenn sie was "tun", also impfen oder röntgen zum Beispiel. Oder den Kastra-Chip. Oder was in's Labor schicken (obwohl, da habe ich auch schon einiges nicht bezahlt). Beim Röntgen und als die Haut-Spazialistin wegen der Blasen kam, haben die (die Spezialisten stellen eigene Rechnungen) mir auch Rabatt gegeben, die eine, weil ich warten musste - was Schuld eines anderen Kunden war - und eine, weil es sie interessierte, was das wohl sein mag.

Aber wenn sie sich eine eingerissene Kralle oder Wunde anschauen und befinden: sauber halten, paar Tage Verband/Socke drauf und dann abwarten, dann zahle ich nichts. Die gefühlt 100 Gespräche zur Futter-Unverträglichkeit, Bauch abtasten, Ohren/Augen kontrollieren / Herz abhören, alles gratis. Das durchchecken nach unserem Flug-Unfall, also alles abtasten, Gelenke beugen und strecken, Zähne kontrollieren usw, das habe ich nicht bezahlt. Die mehrfachen Gespräche zum Thema Kastration ebenfalls nicht. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wie die das machen. Und die verkaufen ja nicht mal Futter - im Gegenteil, sie haben mir schon einen 12 Kilo Sack geschenkt, den ein Vertreter für Durchfall-Geplagte da gelassen hatte. Wollten nur eine Rückmeldung, wie es damit läuft.

Ich schwöre, ich frage immer, was ich zu zahlen habe und zücke das Portemonaie, aber sie winken halt sehr oft ab. Drängeln auch zu nichts, weder zur Kastra, noch zum Chip (obwohl sie da auch gerne eine Rückmeldung haben wollten, ob und wie er wirkt).

Leider sind sie auch nicht irre kompetent, aber das ist hierzulande bei Humanmedizinern auch nicht viel anders, liegt vermutlich an der Ausbildung. Aber sie lesen nach, fragen Spezialisten, beraten untereinander, das ist schon mal ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An welcher Stelle denn?

Du machst dich lächerlich.

Es ist doch klar, dass ein verknackster Fuss einfach so heilt. Braucht halt Zeit. Da aber viele finden, es müsse alles sofort wieder heilen rennen sie zum Arzt und sind glücklich wenn er was verschreibt. Es hätte auch sonst geheilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist hier auch so, Cartolina, also bei den spanischen Tierärzten (und meiner Tierärztin, die Schweizerin ist, aber hier aufwuchs). Es gibt hier aber auch deutsche Tierärzte. Bei denen waren wir auch schon und haben uns dumm und dusselig gezahlt.

 

Mit diesem Text ist der Rückert für mich eine Stufe tiefer gerutscht, oder 2 oder 3. Ich finde es gut, wenn nicht für jeden Dünnschiss Chemie verordnet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, bei meinen Tierärzten hier zahle ich tatsächlich meistens ... nichts.

Weiss ich natürlich auch nicht. Aber ich finde es grundsätzlich falsch, auch in der Humanmedizin. Da müsste meines Erachtens vor allem die aufgeendete Zeit des Arztes bezahlt werden. Nicht die Diagnose.

Dazu natürlich noch die externen Kosten.

Zum Beispiel habe ich dafür bezahlt, dass die TÄ mir die verschiedenen Kasteationsvarianten erklärt hat und den Hund untersucht hat. Ich habe die Operationsmethode gewäält, die sie nicht macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du machst dich lächerlich.

 

Danke für das Kompliment! :)

 

Mein Krümel hat aber keinen verknacksten Fuß. Sondern ein nettes Sammelsurium an diversen gesundheitlichen Baustellen. Die, da die bisher angewandten Behandlungen ziemlich ausschließlich der Alternativmedizin zuzuordnen und somit komplett wirklungslos sind, offenbar sich alle immer wieder von allein einsortiert haben. Was bedeutet, Sandor kommt schon seit vielen Jahren ohne wirksame Behandlung aus. Was dann wiederum bedeutet, ich kann damit doch auch im Grunde so weiter machen, nur eben die ohnehin wirkungslosen Behandlungen sparen. So weit die Logik. Bin nun aber offen für den lächerlichen Denkfehler. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und da haben wir wieder das Dilemma...

Jeder Hund ist anders...

Mein jetziger reagiert z.B. allergisch auf Antibiothika...(mit einem knappen halben Jahr ist ihm das Fell ausgefallen)...

Vor etwa 5 Wochen hatte er eine Ohrenentzündung...Er bekam Ohrentropfen(verschreibungspflichtig)..

Nun hat er Hotspots... ICH weiß woher die kommen...

Manchmal ist eben doch weniger...mehr...

Aber eben nicht immer..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für das Kompliment! :)

 

Mein Krümel hat aber keinen verknacksten Fuß.

Gern.

Eben, dann gehört es eben nicht zu den Bagatellfällen.

Statistik geht eben nicht so simpel.

Wenn es heisst jeder 4. ist Chinese, kannst du ja nicht auf die Strasse gehen und abzählen. 1, 2, 3, Chinese

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, das erklärt mir aber immer noch nicht meinen logischen Denkfehler? Viele Jahre mit - wie du nun sagst - keinen Bagatellfällen, die aber alle offenbar ohne wirksame Behandlung ausgeheilt sind. Logik sagt, klare Wahrscheinlichkeit dass er also keine Behandlung braucht. Logik sagt weiter, TA also überflüssig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, in vielen Fällen brauchts keinen Arzt, aber vielleicht etwas Geduld oder so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alte Menschen und Hunde - Rückert-Artikel

      Tierarzt Rückert hat in seinem aktuellen Artikel ein bisschen Dampf abgelassen - zurecht, finde ich. Menschen ab 60 - dürfen die noch Welpen oder Junghunde aufnehmen? Die könnten doch vor dem Hund sterben. Und dann? Ich finde, Rückert hat das ganz gut beleuchtet. http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20454

      in Plauderecke

    • Plattnasen im Trend - guter Artikel vom Rückert

      Ich denke, dieser Artikel passt in die Rubrik "Gesundheit". Es geht um die "Plattnasen", Mops, Bully u.ä.    Ich hoffe, dass möglichst viele diesen Artikel lesen - vor allem diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, eine solche Rasse zu kaufen:   http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20194

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.