Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Junie

Tipps für Finnland/Schwedenurlaub

Empfohlene Beiträge

black jack   

Google mal Jedermannsrecht,seit das so überhand genommen hat ,finden die das auch nicht toll in Skandinavien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Junie   

Google mal Jedermannsrecht,seit das so überhand genommen hat ,finden die das auch nicht toll in Skandinavien.

 

das denk ich mir.. Hauptsache man kann an manchen Stellen parken und übernachten, sehr viel mehr mag ich gar nicht. Hier in Deutschland hat man überall Verbotsschilder..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Im Sommer ist es halt so, dass überall hübsche, kleine Gartencafés aufmachen, wo man leckere Waffeln, selbstgemachten Kuchen und Kaffee bekommt. Die sind dann im August wieder geschlossen. Mit Restaurants (auf Öland und in Blekinge) habe ich das auch erlebt, wenn sie nicht in einer größeren Ortschaft waren. Wegweiser zu Kunsthandwerk gibt es auch oft an der Straße, wobei die außerhalb des Sommers auch seltener oder gar nicht mehr geöffnet haben – wenn einen so etwas interessiert. Aber es gibt noch genug anderes, und vor allem eine leerere, wunderschöne Natur mit Blaubeeren und Pfifferlingen.

 

Wenn Ihr mit dem Bus herumreist, rate ich Euch dringend, auf Campingplätzen zu übernachten. Ganz im Norden mag es auch anders gehen, und Calissa hat natürlich Recht mit dem Jedermannsrecht, aber Schweden ist nicht so friedlich, wie es scheint. Die Polizei warnt jedes Jahr erneut davor, nicht auf öffentlichen Parkplätzen an der Straße zu übernachten. Die Wohnmobile/Wohnwagen werden immer wieder nachts von Banden aufgebrochen und ausgeräumt, während die Eigentümer (evtl. durch Gas betäubt davon nichts mitbekommend), im Wohnmobil schlafen…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Uffa, krass :(

 

Ok, mein Schwedenbesuch ist auch schon 10 Jahre her…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Wobei es egal ist, wo du "wild" Campst. Frankreich, Italien, Spanien, das ist nicht anderes.

 

Einfach mal freundlich an einem Haus fragen ob man hier 2 Tage stehen kann ( Flasche Wein wirkt Wunder ) , dann geht das super.

Moss hat ja auch schon vieles geschrieben, was ich nur unterstreichen kann.

 

Anreiseempfehlung: Fähre ab Travemünde oder Rostock nach Trelleborg (bei der Nachtfähre dürfen Hunde sogar mit in die Kabine).

Dort die Küste hoch Richtung Norden über Stockholm bis Sundsvall, dann Nord-Westlich Richtung Östersund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ach, wenn ihr Richtung Tärnsjö kommt, ein paar Nächte hier am Haus Campen ist immer möglich. Tärnsjö liegt am Rande des Färnebofjärden National Park.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Ist leider keine neumodische Erscheinung, sowas gibt’s schon länger, und die Warnung kommt jedes Jahr wieder. Ich habe extra nochmal geschaut, auch in diesem Jahr…

 

Und, fast vergessen: Schweden ist Zeckenland… Auch FSME (sowie Borreliose) kommt an einigen Stellen im Land vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Was Tipps für Schweden betrifft, kann/will ich da keine Route empfehlen, lediglich ein paar schöne Ecken und Sehenswertes nennen. Inwieweit das jeweils mit Deinen Hunden machbar ist, weiß ich nicht.

 

Sandstrände gibt es vor allem in Halland und an der Süd- und Ostküste von Skåne, Österlen. Wo Hunde mit an den Strand dürfen, kann ich aber nicht sagen.

 

An allgemeinen Badestellen sind Hunde oft verboten, aber nicht immer. Es gibt auch ausgewiesene Hundebadestellen. Ansonsten geht es auch, sich eine eigene, einsame Badestelle zu suchen.

 

Schöne Schärenlandschaften gibt es in verschiedenen Gegenden, z.B. vor Göteborg, vor Stockholm, und nördlich von Västervik an der Ostküste.

 

Nördlich von Göteborg in Richtung Norwegen gibt es die größte Konzentration von Felszeichnungen zu sehen (hällristningar), ein Unesco Kulturwelterbe. Aber auch im übrigen Land gibt es welche.

 

In Linköping gibt es das Viertel Gamla Linköping, ein Freilichtmuseum, das das Leben einer Kleinstadt vor hundert Jahren zeigt, mit alten Häusern, Geschäften und Museen.

 

Berg nördlich von Linköping: Hier mündet der Göta-Kanal in den See Roxen, die Schiffe müssen aber erst sieben Schleusenstufen und zwei Doppelschleusen überwinden, ziemlich beeindruckend (Bergs slussar). Auf den Treidelwegen entlang des Götakanals kann man spazieren gehen/wandern.

 

Öland und Gotland sind sicherlich eine Reise wert, Öland mit seiner einzigartigen Natur, dem Alvaret (einer Karstlandschaft), und Gotland mit seinen Raukarfelsen im Norden, aber wenn Ihr durch ganz Schweden wollt, halten die Inseln wohl eher auf. Öland ist allerdings durch eine Brücke mit dem Festland verbunden, also vielleicht doch machbar.

 

Die Brücke nach Öland geht in Kalmar ab, und in Kalmar ist das Schloss sehenswert (Kalmar slott).

 

Das Glasreich in Småland: Es gibt dort zahlreiche Glasbläsereien/Glashütten, wo man die Glasbläser auch bei der Arbeit beobachten kann. Jede Glashütte hat ihren eigenen Stil. Da man unmöglich alle ansehen kann, empfehle ich, vorher zu recherchieren, welcher Stil für einen selbst am interessantesten ist. Es gibt sowohl Glashütten, die eher Gebrauchsglas herstellen, als auch Glashütten, die künstlerisch arbeiten. https://www.glasriket.se/de

 

Sigtuna, nördlich von Stockholm am Mälarsee, ist ein hübsches, historisches Städtchen, eine der ältesten Städte Schwedens. Hier ist der Besuch im Café Tant Bruns Kaffestuga empfehlenswert.

 

Höga kusten: Ebenfalls ein Unesco Welterbe, eine wunderbare Landschaft an der Ostküste weiter nördlich.

http://www.hogakusten.com/en/hk/high-coast-trail.html

 

Es gibt 29 Nationalparks in ganz Schweden. Ob bzw. zu welchen Zeiten Hunde erlaubt sind und ob sie an der Leine zu führen sind, entnimmst Du am besten dieser Seite: https://www.sverigesnationalparker.se/en/

 

In den meisten Naturschutzgebieten gilt Leinenzwang. Nähere Infos gibt jeweils das Informationsschild am Eingang zum Gebiet.

 

Es gibt unzählige Möglichkeiten, zu wandern, die kann man nicht alle aufzählen.

 

Grundsätzlich lohnt es sich, auch mal kleinere Landstraßen/Nebenstrecken zu fahren und nicht nur auf den Europastraßen zu bleiben. Dabei auf Wildwechsel aufpassen (können auch Elche sein).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moss   

Dänemark hat für Besucher die Regeln, die Hunde betreffen, auf Deutsch zusammengefasst. Für Schweden habe ich so etwas nicht gefunden und habe auch auf den schwedischen Seiten ziemlich suchen müssen, Infos zu den Regeln zu finden… „Visitsweden“ gibt nur Infos über die Einreise von Haustieren, schon seltsam...

 

Von verschiedenen schwedischen Seiten zusammengesucht und knapp zusammengefasst sind für Euch die folgenden Punkte wohl am interessantesten/wichtigsten:

 

Grundsätzlich ist der Hundehalter immer und überall verantwortlich für seinen Hund, auch wenn er provoziert wird, und es gilt, niemanden mit dem Hund zu stören, zu belästigen oder zu erschrecken. Das gilt in hohem Maße für Wild und Vieh, wo der Jagdpächter/die Polizei auch eingreifen darf und gegebenenfalls der Hund auch getötet werden darf, wenn Wild oder Vieh vom Hund gestört wird, aber eben auch in allen anderen Situationen. Auch wenn der Hund angegriffen wird, ist der Hundehalter immer für Schäden verantwortlich, die der eigene Hund einem anderen Hund zufügt, egal, in welcher Situation.

 

Vom 1. März bis 20. August darf ein Hund nicht frei laufen, wo Wild vorkommt. Streng genommen muss er nicht angeleint sein, aber absolut abrufbar, also so kontrollierbar sein, als ob er an der Leine laufen würde, und nahe beim Besitzer bleiben. Vom 20. August bis 1. März darf der Hund ohne Leine in der Natur laufen, darf aber trotzdem unter keinen Umständen jagen bzw. Wild nachstellen (auch nicht Vögeln). Trotzdem gibt es Bereiche, wo immer Leinenpflicht herrscht oder wo Hunde nicht erlaubt sind. Die genauen Bestimmungen unterscheiden sich von Kommune zu Kommune.

 

Zu Badestellen habe ich im vorigen Beitrag ja schon etwas geschrieben.

 

Ich hoffe, das hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Junie   

danke für die vielen Infos!

 

Leine ist bei meinen sowieso kein Thema, die bleiben da dran, mag den Urlaub auch genießen können ;)

 

Werd nun mal allen Tipps nachgehen. Und zum Thema irgendwo übernachten? Holla.. heftig.. muss ich doch den Schäferhund mitnehmen, glaub dann wagt sich keiner in Autonähe oder man bekommt es sicher mit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×